1. Startseite
  2. Sport
  3. Eishockey
  4. Augsburger Panther
  5. Panther verpflichten Zweitliga-Torwart Jonathan Boutin

Augsburger Panther

24.05.2016

Panther verpflichten Zweitliga-Torwart Jonathan Boutin

Die Augsburger Panther haben Eishockey-Torhüter Jonathan Boutin verpflichtet.
Bild: Augsburger Panther

Der Wechsel war ein offenes Geheimnis, nun haben ihn die Panther offiziell bestätigt: Jonathan Boutin wechselt aus der DEL2 nach Augsburg und soll die neue Nummer eins werden.

Nun soll es also ein Torwart aus der zweiten Liga richten: Die Augsburger Panther haben am Dienstag die Verpflichtung von Jonathan Boutin offiziell bestätigt. Der 31-Jährige kommt vom EHC Freiburg aus der DEL2 und erhält einen Einjahresvertrag.

Der Wechsel galt wochenlang als offenes Geheimnis, auch unsere Zeitung hatte mehrfach darüber berichtet. Der Verein hielt sich jedoch stets bedeckt - was an einem kleinen aber entscheidendem Detail lag. Am Dienstagvormittag konnte das jedoch aus der Welt geschafft werden: Jonathan Boutin, gebürtiger Kanadier, erhielt in Freiburg seine deutsche Staatsbürgerschaft bestätigt. Am Nachmittag verkündeten die Panther den Wechsel.

Boutin wurde mehrfach als bester Zweitliga-Torwart ausgezeichnet

Boutin wird in der kommenden Saison mit Ben Meisner das Torwart-Duo bilden, dürfte dabei aber als Nummer eins eingeplant sein. Nach den Pleiten mit Ex-Weltmeister Chris Mason und NHL-Mann Jeff Deslauriers setzt Trainer Mike Stewart heuer also auf einen Emporkömmling. Der Panther-Coach kennt Boutin selbst noch aus seiner Zeit in der zweiten Liga bei Bremerhaven. Boutin spielte von 2009 bis 2015 für die Lausitzer Füchse und wurde in dieser Zeit drei Mal als bester Torhüter der Liga ausgezeichnet.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Vergangenen Saison lief der Linksfänger dann für Oberliga-Aufsteiger Freiburg auf. In den Play-dows gegen den ESV Kaufbeuren war Boutin maßgeblich daran beteiligt, dass die Breisgauer den Klassenerhalt schafften. Stewart, der Boutin nach eigenen Angaben "intensiv gescoutet" hat, machten sich vor Ort ein abschließendes Bild. Das Resultat: "Wir glauben, dass er von seiner Art des Torwartspiels sehr gut in die DEL passt und somit hoffentlich der dringend benötigte Rückhalt für unser Team wird".

In Freiburg und Weißwasser zählte Jonathan Boutin zu den besten Torhütern der DEL2.
Bild: Mathias Wild (Archiv)

Trotz des Optimismus beim Verein gilt Boutin für manche als Risikoverpflichtung. Erfahrung in höheren europäischen Ligen hat er keine. Die Vorteile dürften für die Verantwortlichen aber überwogen haben. Ein deutsches Torhüter-Duo ist vor allem für Vereine mit kleinerem Etat Gold wert. Stewart kann von Beginn an mit neun Kontingent-Feldspielern planen. "Wir glauben, dass diese Verteilung für unsere Möglichkeiten die Beste ist".

In Nordamerika galt Boutin einst als großes Talent. Deshalb erwarb der NHL-Klub Tampa Bay Lightning 2003 die Rechte an dem Mann aus Granby (Quebec). Zu einem NHL-Einsatz reichte es nicht, mit den South Carolina Stingrays in der drittklassigen ECHL gewann Boutin 2009 die Meisterschaft und beschloss 2010 seine Karriere in Europa fortzusetzen.

Der Wechsel nach Augsburg dürfte nun seine letzte Chance sein, sein Können nochmal in einer höchsten Spielklasse zu beweisen. Entsprechend dankbar klangen die Worte des 31-Jährigen am Dienstag. „Es freut mich sehr, dass mein Traum von der DEL Realität wird. Ich bin den Augsburger Panthern dankbar, für die große Chance, die sich mir nun bietet. Ich werde diesen Sommer so hart wie noch nie auf die Eissaison hinarbeiten, um optimal vorbereitet zu sein.“

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Eishockey_Augsburger Panther vs Mannheim DEL
AEV

Für Panther-Trainer Mike Stewart geht es zurück in die Vergangenheit

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen