1. Startseite
  2. Sport
  3. Eishockey
  4. Augsburger Panther
  5. Schlägereien während des Spiels: Polizei nimmt drei Bieler Fans fest

Augsburger Panther

13.11.2019

Schlägereien während des Spiels: Polizei nimmt drei Bieler Fans fest

Während des Spiels der Augsburger Panther kam es zu Schlägereien zwischen Augsburger und Schweizer Anhängern.
Bild: Florian Eisele

Während des CHL-Spiels der Augsburger Panther gegen den EHC Biel ist es zu Schlägereien zwischen Augsburgern und Bielern gekommen. Vier Polizisten wurde verletzt.

Das CHL-Spiel bei den Augsburger Panthern am Dienstagabend wird juristische Folgen für drei Fans der Gästemannschaft EHC Biel / Bienne haben: Die Schweizer wurden nach Schlägereien und Angriffen auf die Polizei festgenommen. Während des Spiels war es zu den Zusammenstößen gekommen. Dabei wurden nach Auskunft der Polizei vier Polizisten leicht verletzt.

Wie die Augsburger Polizei auf Anfrage mitteilte, war es in der ersten Drittelpause der Partie auf dem Gästeklo zu einem Handgemenge  gekommen. Augsburger Fans hatten sich an die Polizisten gewandt und um Hilfe gebeten.

Die Toiletten im hinteren Bereich des Curt-Frenzel-Stadions teilen sich Heim- und Gästefans - für gewöhnlich ist das unproblematisch, die Spiele in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) verlaufen weitestgehend friedlich. Am Dienstagabend war das offenbar anders. Auslöser war nach Auskunft der Polizei, dass Ordner zwei Bieler Fans aufgefordert hatten, sich auszuweisen. Die beiden dachten aber offenbar nicht daran und griffen die unvermittelt Ordner an. Die Polizei drückte beide zu Boden und fesselten sie.

Schlägereien während des Spiels: Polizei nimmt drei Bieler Fans fest

Volle Bierbecher flogen, die Polizei griff zu den Schlagstöcken

Vor den Toiletten eskalierte die Situation erneut: 25 Bieler Anhänger schlugen nach den Polizisten und bewarfen sie mit Bierbechern, während die Polizei die Schlagstöcke zückte. Insgesamt seien dabei vier Beamte leicht verletzt worden, konnten aber ihren Dienst fortsetzen.

Im Zuge dessen wurden drei Schweizer im Alter von 25, 28 und 36 Jahren vorläufig festgenommen. Nach telefonischer Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Augsburg erfolgte bei den Beschuldigten eine Blutentnahme. Danach wurden sie entlassen und konnten die Heimreise mit ihrem Fanbus antreten. Gegen sie wurde wurde ein Ermittlungsverfahren unter anderem wegen Landfriedensbruch und tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte eingeleitet

Um die Situation zu entschärfen, durfte zeitweise nur eine Person den abgeriegelten Toilettenbereich benutzen. Auch ein Polizeihund war zwischenzeitlich im Einsatz. Die Polizei versucht nun, anhand des Foto- und Videomaterials in den kommenden Tagen weitere Straftäter zu ermitteln.

Während bei Ligaspielen nur vereinzelte uniformierte Polizisten im Augsburger Stadion zu sehen sind, ist das Aufgebot bei CHL-Spielen deutlich größer. Nach Spielende schirmten die Polizisten die Busse der Schweizer Anhänger ab, um zu verhindern, dass sich die beiden Fangruppen nochmals treffen konnten.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren