1. Startseite
  2. Sport
  3. Eishockey
  4. Augsburger Panther
  5. Sieg in Nürnberg! Gelungener Start für den AEV in die neue Saison

Augsburger Panther

16.09.2016

Sieg in Nürnberg! Gelungener Start für den AEV in die neue Saison

Der AEV ist mit einem Sieg gegen Nürnberg in die Saison gestartet.
Bild: Imago Sportfotodienst

Traumstart für die Augsburger Panther in die neue Eishockey-Saison: Nach einem 0:1-Rückstand feierte die Mannschaft von Trainer Mike Stewart einen 2:1-Sieg in Nürnberg.

Die neue Saison geht für die Panther gut los. Nach einem 0:1-Rückstand feierte die Mannschaft von Trainer Mike Stewart nach Treffern von Scott Valentine und Thomas J. Trevelyan einen 2:1- (0:0, 0:1, 2:0) Auswärtserfolg in Nürnberg. Vor 5293 Zuschauern, darunter knapp 300 stimmgewaltige AEV-Fans, war Schlussmann Jonathan Boutin der überragende Rückhalt seines Teams.

Der beste DEL2-Torwart von 2010, 2012 und 2013 hatte viele Jahre auf ein Ziel hingearbeitet: „Ich wollte immer DEL spielen, jetzt will ich meine Chance nutzen.“ Mit einem deutschen Pass ausgestattet feierte der gebürtige Franko-Kanadier gestern eine großartige Premiere in der höchsten deutschen Liga. Auf der Tribüne drückte Spieleragent Stefan Dittmann aus Nürnberg seinem Schützling die Daumen. „Jonathan ist jetzt viel fitter und einige Kilo leichter als noch vor einigen Jahren“, schätzt Dittmann seinen Profi ein.

Boutin parierte alle ersten Schüsse der Nürnberger und seine Vorderleute räumten die Abpraller aus dem Weg. Einzig mit zwei missglückten Ausflügen hinter das eigene Tor sorgte der AEV-Torwart für brenzlige Situationen. Die besten Chancen für Augsburg hatten Trevelyan und Jaroslav Hafenrichter, die jedoch beide ihre Schüsse zu zentral platzierten.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Jochen Reimer souverän

In der 23. Minute war der Panther-Neuzugang aus Freiburg jedoch machtlos und kassierte sein erstes DEL-Tor. Yasin Ehliz traf in Überzahl zum 1:0. Ansonsten hatten die Panther die Nürnberger Paradereihe mit Nationalstürmer Patrick Reimer, Steven Reinprecht und Ehliz gut im Griff. Im eigenen Powerplay kamen die Augsburger durch Ben Hanowski, Trevelyan und Thomas Holzmann zu ihren besten Chancen. Doch Tigers-Schlussmann Jochen Reimer hielt souverän.

In Überzahl ließ AEV-Trainer Stewart, der auf den verletzten Verteidiger Arvids Rekis verzichten musste, sehr offensiv spielen und bot teilweise vier Stürmer auf.

Im letzten Abschnitt bot sich den Panthern in einer 67 Sekunden langen 5:3-Überzahl die große Chance zum Ausgleich, aber immer wieder scheiterten die Gäste am überragenden Torwart Reimer.

Doch Verteidiger Scott Valentine (56.) mit einer kuriosen Bogenlampe und Trevelyan (58.) nach einem schweren Fehler von Tigers-Verteidiger Mebus schossen das 2:1 heraus, das die Augsburger sicher nach Hause spielten.

Am Sonntag um 19 Uhr empfangen die Panther zum Heimspiel-Auftakt die Krefeld Pinguine im Curt-Frenzel-Stadion und präsentieren neben einer neuen Einlaufshow auch einen neuen Stadionsprecher. Rolf Störmann hört nach 14 Jahren auf.

Augsburger Panther Boutin – Tölzer, Lamb; Valentine, Cundari; Guentzel, Valentine – Holzmann, LeBlanc, Davies; Hanowski, Trupp, Trevelyan; Hafenrichter, Stieler, Parkes; Grygiel, MacKay, Polaczek

Augsburger Panther - Saison 2016 / 17
16 Bilder
"Hockey Day" im CFS: Augsburger Panther eröffnen die neue Saison
Bild: Siegfried Kerpf
Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren