1. Startseite
  2. Sport
  3. Eishockey
  4. Augsburger Panther
  5. Spektakulär: Christoph Ullmann wird ein Augsburger Panther

Eishockey

19.04.2018

Spektakulär: Christoph Ullmann wird ein Augsburger Panther

Christoph Ullmann kommt von den Mannheimer Adlern zum AEV.
Bild: Uwe Anspach, dpa

Von den Adler Mannheim stößt Christoph Ulmann zum AEV. Der 34-jährige Stürmer kommt mit der Erfahrung von 832 DEL-Spielen nach Augsburg.

Dieser Tage herrscht große Wechsellust in der Deutschen Eishockey Liga (DEL). Während München und Berlin das Finale um die deutsche Meisterschaft spielen, basteln deren zwölf Konkurrenten munter an ihren Kadern. Augsburg und Mannheim gehören zu den Vereinen, die ihr Personal besonders eifrig austauschen. Beide haben Abgänge im zweistelligen Bereich zu verzeichnen, bei den Zugängen sieht es dagegen noch eher dünn aus. Eine Personalie taucht auf beiden Seiten auf: Christoph Ullmann.

Der 34-jährige Mittelstürmer kommt von den Adlern zu den Panthern. Es ist ein Wechsel, der sich seit Wochen angekündigt hat. Die Gerüchte hielten sich hartnäckig und waren von keiner Seite ernsthaft bestritten worden. Jetzt ist es offiziell. Ullmann ist nach Henry Haase (Verteidigung), Matt Fraser (Sturm), Markus Keller (Tor) und John Rogl (Verteidigung) der fünfte Panther-Neuzugang.

Christoph Ullmann wurde dreimal Deutscher Meister

Der 34-Jährige hat bisher eine beeindruckende Karriere in der DEL gespielt. 832 Partien hat er in der höchsten deutschen Liga für Köln und Mannheim absolviert und dabei 216 Tore erzielt (252 Assists). 2002, 2007 und 2015 gewann er den Meistertitel - einmal mit den Haien, zweimal mit den Adlern. Dazu kommen 130 Länderspiele.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

In Mannheim war Ullmann ein Publikumsliebling. Als er vergangene Woche bei der Saisonabschlussfeier verabschiedet wurde, feierten ihn die Fans ausgiebig. Sie sangen, Ullmann sei einer von ihnen. Diese Ehre wird nur den wenigsten Adler-Profis zuteil. Insgesamt elf Spielzeiten stand er bei den Adlern unter Vertrag. Seine letzte endete erst im DEL-Halbfinale gegen den Titelverteidiger München.

Panther
26 Bilder
So sieht das Panther-Team in der neuen Saison bislang aus
Bild: Ulrich Wagner

In Augsburg gibt es andere Ansprüche und Mittel als in Mannheim

Jetzt, im Herbst seiner Karriere, wagt er sich noch einmal an eine neue Aufgabe, die ihn möglicherweise in eher unbekannte Gefilde der Tabelle führen wird. Mannheim verfügt nach München über den zweitgrößten Etat (rund zehn Millionen Euro) der DEL. In Augsburg steht ein etwa halb so großer Betrag zur Verfügung. Dementsprechend deutlich unterscheiden sich auch die Ziele der Klubs. Mannheim sieht sich selbst traditionell als Titelkandidat, für Augsburg ist der Einzug in die Play-offs ein großer Erfolg. In der vergangenen Saison gelang das nicht, die Mannschaft von Trainer Mike Stewart landete nach der Hauptrunde auf Platz zwölf. Auch deshalb bauen Stewart und Panther-Boss Lothar Sigl die Mannschaft um.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Augsburger Panther - Eisbären Berlin
Augsburger Panther

Panther erkämpfen sich gegen Berlin einen Punkt

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket