1. Startseite
  2. Sport
  3. Eishockey
  4. Augsburger Panther
  5. Wie Scott Kosmachuk den AEV im Rennen um die Play-offs hält

Augsburger Panther

30.12.2019

Wie Scott Kosmachuk den AEV im Rennen um die Play-offs hält

Einmal traf Scott Kosmachuk im Spiel gegen Nürnberg und nur zwei Tage später legte der Kanadier mit drei Treffern in Iserlohn nach.
Bild: Siegfried Kerpf

Plus Der Neuzugang glänzt mit Dreierpack beim 6:1 der Augsburger Panther in Iserlohn. Weil Callahan am Knie verletzt ist, muss Tuomie seinen Kader in Berlin umbauen.

Gruppenbild vor dem Brandenburger Tor, Video im Holocaust-Mahnmal – als Touristen spazierten die Panther-Profis am Sonntagnachmittag durch Berlin. In der Nacht zum Sonntag war die Mannschaft aus dem Sauerland in der Hauptstadt eingetroffen und musste sich noch die Zeit vertreiben bis zum Match am Montagabend (19.30 Uhr) gegen die Eisbären Berlin.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

  • Zugriff auf mehr als 200 neue Plus+Artikel pro Woche
  • Zugang zu lokalen Inhalten, die älter als 30 Tage sind
  • Artikel kommentieren und Newsletter verwalten
  • Jederzeit monatlich kündbar
Jetzt für nur 0,99 € testen

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

  • Zugriff auf mehr als 200 neue Plus+Artikel pro Woche
  • Zugang zu lokalen Inhalten, die älter als 30 Tage sind
  • Artikel kommentieren und Newsletter verwalten
  • Jederzeit monatlich kündbar
Jetzt für nur 0,99 € testen

Die Laune war so prächtig wie das Wetter, was auch am Sonntagspiel lag. Nach acht Auswärts-Niederlagen in Folge hatte die Mannschaft von Tray Tuomie mit dem 6:1 in Iserlohn den ersten Sieg seit dem 3:1 in Köln am 11. Oktober gefeiert. „Ich weiß nicht, ob es unser bestes Auswärtsspiel war, aber ja, es war zumindest ein sehr gutes“, sagte der AEV-Trainer, der sich vor allem freute, dass „von Anfang an der Wille da war“.

Auf Sternheimers Gala folgte die Gala von Kosmachuk

Bereits nach drei Minuten traf Marco Sternheimer zum 1:0. Das AEV-Eigengewächs knüpfte dort an, wo es beim 6:3 Heimsieg gegen Nürnberg angefangen hatte. Gegen die Franken war Sternheimer mit dem 4:3 sein erstes Saisontor gelungen. Nun verdoppelte der 21-Jährige seine Vorjahresausbeute, was angesichts eines Treffers nicht schwer ist. „Ich hoffe, dass es nicht bei zwei Toren bleibt“, sagte der Außenstürmer.

Wir schicken viele Grüße aus der Hauptstadt in unsere Augsburger Heimat und wünschen euch allen einen entspannten Sonntag!

Posted by Augsburger Panther on  Sunday, 29 December 2019

Sternheimers guter Eröffnung folgte die Gala von Scott Kosmachuk. Mit drei Treffern in Folge stellt der Kanadier bis zu 24. Minute auf 4:0 und legte die Basis zum Auswärtserfolg. Bereits im Sommer hatten sich die Panther um den schnellen Außenstürmer bemüht. Doch der Kanadier hoffte noch auf ein Engagement in der nordamerikanischen Profiliga NHL und verpokerte sich offenbar. Denn bis zu seinem Wechsel nach Augsburg am 20. November war der 25-Jährige vereinslos und hielt sich mit Training fit. Im Herbst schließlich nahm Kosmachuk das AEV-Angebot an. Ein Glücksfall für Augsburg. Nach nur elf DEL-Einsätzen steht der Außenstürmer bei sechs Toren und sechs Vorlagen.

Mitch Callahan durfte überraschend ran - und verletzte sich

Wir wollten wissen, wen unsere Leser für den besten Panther des Jahres 2019 halten. Zur Wahl standen alle Spieler, die in im Jahr 2019 für den AEV aktiv waren.

Für eine Überraschung hatte Tuomie vor dem Match gesorgt, als er Mitch Callahan überraschend aufbot. Der US-Amerikaner konnte bislang sportlich mit lediglich einem Saisontor nicht überzeugen und hatte zudem mit Eskapaden neben der Eisfläche für Negativ-Schlagzeilen gesorgt. Vor Weihnachten stoppte die Polizei den AEV-Profi deutlich alkoholisiert in der Innenstadt auf einem E-Roller, er musste sofort seinen Führerschein abgeben. Seine letzte Partie hatte der Mittelstürmer am 8. Dezember gegen die Roosters bestritten, nun rückte er in Iserlohn für Sahir Gill in den Kader.

Das AEV-Jahr 2019 bot einige Höhepunkte: Playoff-Viertel- und Halbfinale sowie eine erfolgreiche Teilnahme in der CHL. Wir wollen nun wissen, wen unsere Leser für den besten Panther-Spieler des Jahres halten.
32 Bilder
Jetzt abstimmen: Wer ist der Panther des Jahres?
Bild: Siegfried Kerpf

Und machte seine Sache gut: „Er hatte einige starke Aktionen. Beim ersten Tor von Kosmachuk hat Mitch dem Torhüter entscheidend die Sicht genommen“, lobte Trainer Tuomie. Doch nach 14 Minuten war das Comeback beendet. Roosters-Stürmer Daniel Weiß fiel unglücklich auf das linke Bein des Amerikaners, der danach in die Umkleide humpelte. Statt nach Berlin reiste der 28-Jährige zurück nach Augsburg, wo am heutigen Montag eine Untersuchung ansteht.

Für Callahan könnte gegen die Eisbären wieder Gill in den Kader rücken. Auf jeden Fall muss Tuomie seine Reihen umbauen. Für die Panther geht es in Berlin darum, den soeben erst erklommenen zehnten Platz, der zur Play-off-Teilnahme berechtigt, zu verteidigen. Die bisherigen Duelle gegen die Eisbären gingen mit 1:2 in Augsburg und 0:4 in der Arena am Ostbahnhof verloren. Aber vielleicht bringen die AEV-Profis von ihrem Ausflug in die Hauptstadt dieses Mal als Souvenir mehr als ein paar Fotos mit.

Wegen des 3. Platzes traten die Panther erstmals in der Champions Hockey League an - und sorgten wie hier in Lulea  für Furore.
20 Bilder
Play-offs, Mike Stewart und die CHL: Das war das Jahr des AEV
Bild: Siegfried Kerpf

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

30.12.2019

Wie oft wollt ihr eigentlich noch auf dem Callahan rum hacken?

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren