Newsticker

Länder wollen an Weihnachten und Silvester Treffen von bis zu zehn Personen erlauben
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Eishockey
  4. Augsburger Panther
  5. Wolfsburg holt sich im letzten Drittel den Sieg

Augsburger Panther

19.11.2017

Wolfsburg holt sich im letzten Drittel den Sieg

Nichts zu holen für die Panther: Die Punkte blieben am Sonntag in Wolfsburg.
Bild: imago/regios24

Bis zur 53. Minute halten die Augsburger Panther ein 2:2 in Wolfsburg. Doch der AEV kassiert neunte Niederlage auf fremden Eis. Lichtblick: Ein Torjäger trifft wieder.

Es bleibt dabei: Auswärts zeigen sich die Augsburger Panther in der Deutschen Eishockey-Liga meist harmlos. Am Sonntag verlor die Mannschaft 3:5 (1:1, 1:1, 1:3) in Wolfsburg. Nach einem 0:1-Rückstand lagen die AEV-Profis nach Toren von Verteidiger Gabe Guentzel (8. Minute) und Matt White (29.) mit 2:1 vorne. Für Neuzugang White bedeutet das fünfte Saisontor zugleich das Ende einer langen Durststrecke. Davor hatte der US-Amerikaner 18 Spiele in Serie nicht mehr getroffen.

Doch über weite Strecken dominierte die Mannschaft von Grizzlys-Trainer Pavel Gross das Geschehen auf dem Eis und fuhr einen Angriff nach dem anderen.Offensichtlich hatte der hart erkämpfte Sieg am Freitag zu viel Kraft und Nerven gekostet. Die AEV-Profis hatten sich vor knapp 6000 Zuschauern im Curt-Frenzel-Stadion ein packendes Duell mit den Kölner Haien geliefert und um ein Haar einen komfortablen Vorsprung verspielt.

Wie am Freitag musste Trainer Stewart auch in Wolfsburg seinen an Grippe erkrankten Nationalstürmer Thomas Holzmann durch Hans Detsch ersetzen. In Überzahl glichen die Wolfsburger durch Gerrit Fauser zum 2:2 (40.) aus. Bis zur 53. Minute hielten die Gäste vor der enttäuschenden Kulisse von lediglich 2267 Zuschauern in der Volkswagen-Stadt gut mit. Erst ein Doppelschlag in der 53. und 54. Minute durch Alexander Weiss und Sebastian Furchner zum 4:2 entschied die Partie.

Nach Fausers zweitem Treffer zum 5:2 gelang den Panthern nicht mehr als das dritte Tor von Jaroslav Hafenrichter. Trainer Stewart hatte frühzeitig Torwart Boutin zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis genommen, doch der Rückstand war zu groß. Die AEV-Profis kassierten die neunte Niederlage im zwölften Auswärtsspiel. Nun heißt es für die Augsburger sich schnell zu erholen, denn bereits am Dienstag geht es weiter. Um 19.30 Uhr ist der bayerische Rivale Ingolstadt im Curt-Frenzel-Stadion zu Gast. Das erste Duell gegen den AEV entschieden die Oberbayern mit 4:2 für sich.

Grizzlys Wolfsburg - Augsburger Panther 5:3 (1:1,1:1,3:1)

Aufstellung: Boutin – Tölzer, Cundari; Rekis, Guentzel; Valentine, Lamb; Sezemsky – Parkes, Trupp, Davies; Schmölz, LeBlanc, White; Hafenrichter, Stieler, Trevelyan; Detsch, Kretschmann, Polaczek

Tore: 1:0 Dehner (2.), 1:1 Guentzel (8.), 1:2 White (29.), 2:2 Fauser (40.), 3:2 A. Weiß (53.), 4:2 Furchner (54.), 5:2 Fauser (57.), 5:3 Hafenrichter (60.)

Strafminuten: 6 - 14

Zuschauer: 2267

Schiedsrichter: Sirko Hunnius (Berlin), Lasse  Kopitz (Berlin)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren