1. Startseite
  2. Sport
  3. Eishockey
  4. Augsburger Panther
  5. Woran die Rückkehr von Jeffrey Szwez wohl scheitert

Augsburger Panther

27.07.2015

Woran die Rückkehr von Jeffrey Szwez wohl scheitert

Wechselt Jeffrey Szwez, Stürmer des ERC Ingolstadt (rechts), zu den Augsburger Panthern? Derzeit kursieren einige Gerüchte.
Bild: Xaver Habermeier (Archiv)

Es gibt Gerüchte über eine mögliche Rückkehr des Stürmers Jeffrey Szwez zu den Augsburger Panthern. Doch der Deutsch-Kanadier gilt nicht als pflegeleicht.

Es waren die Augsburger Panther, die Jeffrey Szwez vor Jahren „ausgegraben“ haben und mit einem deutschen Pass zu besseren Berufsaussichten in der Eishockeybranche verhalfen. Der Stürmer mit kanadischen Wurzeln, der in der vergangenen Saison mit dem ERC Ingolstadt erst in der Finalserie um die deutsche Meisterschaft an Mannheim gescheitert war, wohnt weiterhin in Augsburg und wollte offensichtlich zu den Panthern zurückkehren.

Der neue Trainer Mike Stewart nahm Kontakt zum Agenten des 34-Jährigen auf. Doch offenbar senkte Hauptgesellschafter Lothar Sigl den Daumen. Der Eishockey-Chef aus Rederzhausen kommentiert das Gerücht gewohnt knapp: „Zu Personal-Spekulationen äußere ich mich grundsätzlich nicht.“

Szwez hoffte wohl auf ein Angebot vom AEV

In das Personalpuzzle von Mike Stewart hätte der schlagkräftige Szwez offensichtlich gepasst. Allerdings gilt der Deutsch-Kanadier, der von 2010 bis 2012 für Augsburg stürmte, nicht als pflegeleicht. In seiner zweiten AEV-Saison schob Trainer Larry Mitchell den 1,92 Meter großen Flügelstürmer in die zweite Liga nach Ravensburg ab.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Nach einer Spielzeit bei den Belfast Giants in Nordirland kehrte Szwez im vergangenen Jahr in die DEL zurück. Zunächst erhielt der Angreifer einen Probevertrag für drei Monate, den die Ingolstädter bis Saisonende verlängerten. Jeffrey Szwez hoffte wohl auf ein Angebot aus Augsburg, muss sich jetzt aber anderweitig umsehen.

Der bisherige Kader der Augsburger Panther

Tor: Jeff Deslauriers (neu, davor HC Riga), Ben Meisner (neu, Fischtown Pinguins)

Verteidigung: Brady Lamb, Patrick Kurz, Steffen Tölzer, James Bettauer, Arvids Rekis, Derek Dinger (neu, davor Schwenninger Wild Wings), Korbinian Schütz (EV Regensburg), Evan Oberg (neu, davor Portland Pirates)

Sturm: Thomas Holzmann (neu, davor Red Bull München), Aleksander Polaczek (neu, davor Grizzly Adams Wolfsburg), T.J. Trevelyan, Daniel Weiß, Adrian Grygiel, Hans Detsch, Matt MacKay (Eispiraten Crimmitschau), Ivan Ciernik, Alexander Thiel (neu, davor Düsseldorfer EG), Drew LeBlanc (neu, davor Rockford IceHogs), Jon Matsumoto (neu, davor Schwenninger Wild Wings), Mark Mancari  (neu, davor San Antonio Rampage)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren