Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Charles III. empfängt Selenskyj im Buckingham-Palast
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Eishockey
  4. Augsburger Panther
  5. Augsburger Panther: 6:2, 6:6, 7:6 – AEV siegt nach verrücktem Spiel

Augsburger Panther
02.01.2023

6:2, 6:6, 7:6 – AEV siegt nach verrücktem Spiel

Sechs Gegentore und trotzdem ein Matchwinner: Torwart Markus Keller.
Foto: Siegfried Kerpf (Archivbild)

Die Augsburger Panther verspielen einen Vier-Tore-Vorsprung. Doch in der Verlängerung gelingt der 7:6-Siegtreffer. Trainer Kai Suikkanen feiert seine DEL-Premiere.

Was für eine Achterbahnfahrt der Gefühle für die Augsburger Panther: Selbst vier Treffer Vorsprung reichten dem AEV in Wolfsburg nicht für einen glatten Drei-Punkte-Sieg. Das Team verspielte eine 6:2-Führung, um am Ende doch mit 7:6 (2:0, 3:1, 1:5, 1:0) bei den Grizzlys zu jubeln. Samuel Soramies erzielte in der 63. Minute den entscheidenden Treffer zum 7:6. „Ein verrücktes Spiel. Aber zwei Punkte sind besser als die Spiele zuvor“, sagte der Siegtorschütze im Interview auf Magentasport. Zugleich feierte der neue Trainer Kai Suikkanen nach drei Pleiten zum Auftakt seinen ersten DEL-Erfolg.

Das erste Drittel zählt normalerweise zur Problemphase der Augsburger Panther in dieser Saison. In den ersten zwanzig Minuten hatten die Augsburger schon so oft ihre Chancen auf Punkte verspielt. Doch in 2023 startete die Mannschaft von Russell-Nachfolger Suikkanen wie eine verspätete Neujahrs-Rakete. Nach 49 Sekunden überwand AEV-Angreifer Terry Broadhurst den Wolfsburger Schlussmann Justin Pogge zum 1:0. Die Gastgeber hatten sich kaum sortiert, da stand es 2:0. Nach feinem Pass von Nationalstürmer Samuel Soramies traf Sebastian Wännström aus spitzem Winkel. Noch keine drei Minuten waren verstrichen, als der Schwede über seinen neunten Saisontreffer jubelte.

Hinter den Augsburger Panthern liegt ein frustrierendes Jahr.
23 Bilder
Vier Trainer, viele Tiefs und wenig Hochs: Das war das AEV-Jahr 2022
Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

AEV-Torwart Markus Keller rettet immer wieder

In der Folge gerieten die Gäste unter Druck. Doch immer wieder rettete Torwart Markus Keller, der am Montag Abend den Vorzug gegenüber Dennis Endras erhielt. In der 13. Minute kam Keller weit aus dem Tor heraus, um die Scheibe vor dem alleine anstürmenden Wolfsburger Archibald den Puck wegzuschlagen. Erfolgreich und ohne Foul. Die Miene von Grizzlys-Trainer Mike Stewart, der in Augsburg seine erfolgreiche DEL-Karriere gestartet hatte, verfinsterte sich zusehend. „Iron Mike“, so sein Spitzname, war gar nicht zufrieden.

Auch nach der ersten Pause hatten die Wolfsburger mehr Spielanteile. Doch die erfolgreichen Nadelstiche setzten die Augsburger. Zuerst erhöhte Soramies im Nachschuss auf 3:0. Nur zwei Minuten später holte der Kanadier Matt Puempel mächtig aus. Nach seinem Schlagschuss schlug der Puck in der rechten oberen Fanghandecke zum 4:0 ein. Es war der erste Saisontreffer des so lange verletzten Kanadiers im sechsten Saisoneinsatz. Trainer Stewart hatte genügend Unsicherheiten seines Torhüters Justin Pogge gesehen und wechselte direkt nach dem 0:4 Nationaltorhüter Dustin Strahlmeier ein.

Wolfsburg gleicht gegen die Augsburger Panther noch aus

Der Weckruf an sein Team funktionierte: In Überzahl traf Spencer Machacek zum 4:1. Kapitän Brady Lamb erhöhte auf 5:1. Mit dem 5:2 in Wolfsburger Überzahl durch Archibald startete der Schlussabschnitt. Wolfsburg versuchte noch einmal alles. Selbst das 6:2 durch Mirko Sacher in der 48. Minute gab keine Sicherheit, weil Wolfsburg durch Krupp, Machacek, Braun und Morley noch zum 6:6 ausglich. Ein Hühnerhaufen ist eine geordnete Formation im Vergleich zur AEV-Abwehr im Schlussdrittel. Sekunden-Bruchteile vor der Sirene landete der Puck zum Ausgleich im Netz. Soramies mit dem Siegtor in der 63. Minute ließ die wenigen mitgereisten AEV-Fans jubeln. Mit zwei Heimspielen geht es für die Panther in dieser Woche weiter. Am Mittwoch um 19.30 Uhr kommt Iserlohn und am Freitag zur gleichen Zeit Nürnberg nach Augsburg.

Lesen Sie dazu auch

Augsburger Panther: Keller – Sacher, Warsofsky; Lamb, Rogl; Bergman, Haase – Wännström, Soramies, Kuffner; Broadhurst, LeBlanc, Johnson; Payerl, Stieler, Puempel; Trevelyan, Volek

Tore: 0:1 Broadhurst (1.), 0:2 Wännström (3.), 0:3 Soramies (25.), 0:4 Puempel (27.), 1:4 Machacek (34.), 1:5 Lamb (39.), 2:5 Archibald (42.), 2:6 Sacher (48.), 3:6 Krupp (53.), 4:6 Braun (56.), 5:6 Machacek (58.), 6:6 Morley (60.), 6:7 Soramies (63.)

Zuschauer: 2406

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.