Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Charles III. empfängt Selenskyj im Buckingham-Palast
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Eishockey
  4. Augsburger Panther
  5. Augsburger Panther: AEV verliert nach Fehlentscheidungen in Overtime

Augsburger Panther
13.01.2023

AEV verliert nach Fehlentscheidungen in Overtime

Die Augsburger Panther wurden von den Schiedsrichtern benachteiligt.
Foto: Imago Images

Die Augsburger Panther verlieren in Berlin nach Verlängerung und holen nur einen Punkt. Dass es nicht drei wurden, liegt auch an zwei krassen Fehlentscheidungen der Schiedsrichter.

Die Augsburger Panther haben das Abstiegsduell in Berlin mit 3:4 (0:1, 3:0, 0:2, 0:1) nach Verlängerung verloren. Damit hat sich deren Rückstand auf die Eisbären (die zwei Spiele mehr absolviert haben) und den rettenden 13. Tabellenplatz auf zehn Zähler vergrößert. Einen mehr als bitteren Beigeschmack hat die Niederlage, da sie durch zwei krasse Fehlentscheidungen der Schiedsrichter eingeleitet wurde. 

Kurz vor dem Spiel hatte Brady Lamb bei Magentasport berichtet, wie sehr der drohende Abstieg ihn und seine Kollegen beschäftigt. Der Kapitän ist einer der dienstältesten Panther-Profis. Seit 2014 trägt er das Augsburger Trikot und sagte: „Wir wollen nicht die Mannschaft sein, die für den Abstieg verantwortlich ist. Wir werden in den verbleibenden Spielen alles geben, um das zu verhindern.“

Hinter den Augsburger Panthern liegt ein frustrierendes Jahr.
23 Bilder
Vier Trainer, viele Tiefs und wenig Hochs: Das war das AEV-Jahr 2022
Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Augsburger Panther drehen zunächst die Partie

Gegen Berlin gelang das im ersten Drittel nur bedingt. Die Eisbären schalteten von der ersten Sekunde an in den Vorwärtsgang und erarbeiteten sich Chancen in Hülle und Fülle. Eine nutzte Zach Boychuk zum Führungstreffer (9.) und ließ Dennis Endras keine Chance. Der hatte im Tor den Vorzug vor Markus Keller erhalten. Selbstverständlich ist das derzeit nicht, denn Suikkanen betonte unter der Woche, dass er von Spieltag zu Spieltag entscheiden wolle, wer zwischen den Pfosten steht. Unter Suikkanens Vorgänger Peter Russell war Endras die klare Nummer 1. In Berlin sammelte er fleißig Argumente, diesen Status zurückzuerhalten. Mit mehreren guten Paraden verhinderte Endras, dass die Gastgeber ihren Vorsprung ausbauen konnten.

An deren Überlegenheit änderte sich aber erst einmal nichts. Besser machten es die Panther nach der Pause. Ryan Kuffner bekam am Ende eines beeindruckenden Durcheinanders der Berliner Hintermannschaft um deren Torwart Tobias Ancicka plötzlich den Puck vor dem leeren Tor auf die Kelle und hatte wenig Mühe, den Ausgleich zu besorgen (25.). Und jetzt kippte die Partie. David Stieler gewann ein Bully, die Scheibe landete bei Sebastian Wännström und der traf mit einem abgefälschten Schuss zum 2:1 (27.). Justin Volek vergab kurz darauf fast schon fahrlässig die Chance, auf 3:1 zu erhöhen. Dem Spielverlauf entsprach das alles bis dahin nicht unbedingt, was den Panthern aber herzlich egal gewesen sein dürfte. Der Liveticker aus der Feder der Panther-Medienabteilung beschrieb es treffend: „Die Eisbären haben das Nervenkostüm aus dem gleichen Verleih wie wir.“

Zwei Gegentore für die Augsburger Panther durch zwei Fehlentscheidungen

Auf der anderen Seite stabilisierte Drew LeBlanc das Nervenkostüm der Panther weiter, als er in Überzahl zum 3:1 (32.) traf. Möglicherweise war auch Adam Payerl noch am Puck, klar zu sehen war das nicht. Klar zu hören waren in der Halle nun aber die mitgereisten euphorisierten Panther-Fans.

Lesen Sie dazu auch

Auf dem Eis versuchten die Gastgeber eine Antwort zu finden, doch Konstruktives kam dabei selten zustande. Sie benötigten die Hilfe der Schiedsrichter, die gegen Kuffner eine kaum fassbare Zwei-Minuten-Strafe wegen Haltens verhängten. Dabei hatte der AEV-Stürmer in dem harmlosen Zweikampf beide Hände am eigenen Schläger gehabt. Kevin Clark war es egal, er nutzte die Überzahlsituation und verkürzte auf 2:3 (50.).

Dann die nächste Fehlentscheidung. Matt Puempel musste wegen Spielverzögerung auf die Strafbank. Dabei hatte sein Kollege Wännström den Puck über die Bande gespielt, der dabei auch noch vom Schläger eines Gegenspielers abgefälscht worden war – was die Schiedsrichter offenbar alles übersehen hatten. Und es folgte, was folgen musste: der Ausgleich durch Clark (56.). Verlängerung. In der besorgte Frank Mauer den Siegtreffer (65.).

Augsburger Panther: Endras – Lamb, Gregorc; Haase, Länger; Warsofsky, Sacher – Kuffner, Soramies, Broadhurst; Barinka, LeBlanc, Payerl; Puempel, Stieler, Wännström; Trevelyan, Volek, Saponari

Tore: 1:0 Boychuk (9.), 1:1 Kuffner (25.), 1:2 Wännström (27.), 1:3 LeBlanc (32.), 2:3 Clark (50.), 3:3 Clark (56.), 4:3 Mauer (65.) 

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

14.01.2023

@Wolfgang S.
Lieber Herr Wolfgang S.,
Sie sind mir in der Vergangenheit schon sehr oft mit Ihren allzu "kritischen" und äußerst negativen Ausführungen bzgl. der Panther "aufgefallen"! Dies ist natürlich Ihr gutes Recht, jeder Mensch hat seine eigene Meinung und vor allem Wahrnehmung zu den Dingen!
Aber es ist doch so:
Wir sind doch alle hier Panther-Fans mit Leib und Seele, Herz und Verstand!
Wir fiebern jeden Spieltag mit, aber wir können doch selbst nur wenig beeinflussen, was im Verein passiert...seien es Personalentscheidungen, Spielertransfers, Gehälter, Sponsoren usw.
Wissen Sie, ich bin auch seit meinem 7 oder 8 Lebensjahr leidenschaftlicher Borussia Mönchengladbach-Fan und Mitglied (dies hatte familiäre Hintergründe und Einflüsse). In den letzten ca. 40 Jahren ist in dem Verein sehr viel passiert. Es ging hoch und runter, auf und ab und manche Zeiten waren als Fan wirklich nicht schön. ABER: Is mir egal!!! In guten wie in schlechten Zeiten...auf Regen folgt auch wieder Sonnenschein...auch wenn die Regenperioden auch mal Jahre andauern können ;-)
Es geht weiter, man ärgert sich, klar über dies oder jenes - ein Spielereinkauf, der Trainer, der nichts taugt. Aber egal... es kommt wie es kommt...ich kann daran doch nichts ändern oder beeinflussen!!!
Und deshalb finde ich Ihre durchaus berechtigten Kritiken irgendwie auf die Dauer sehr anstrengend.
Ich will DAS hier einfach nicht lesen - ich will HIER mit Leidgenossen kommunizieren...und auch mal trauern wenns schlecht läuft...aber ich doch nicht die ganzen negativen Tatsachen immer und immer wieder lesen!
Ich will doch als Herzblut-Fan lesen, wie Scheisse die anderen hier den Schiedsrichter gestern gefunden haben!!!
Verstehen Sie das es bisschen???
(P.S.: Fühlen Sie sich bitte nicht angegriffen - ich bin nur ein FAN - Danke)

14.01.2023

Meine Hoffnungen liegen noch in folgenden Szenario:
1- Wir müssen auf jeden Fall Bietigheim hinter uns lassen und den 14. Platz erreichen!
2- Aus der DEL2 haben für die Saison 2023/24 den Lizenzantrag für die DEL "nur" 3 Mannschaften gestellt: (1) Kassel, (2) Krefeld und (3) Dresden. Kassel macht aktuell zwar einen sehr souveränen Eindruck und ist wohl die stärkste DEL2-Mannschaft - aber es müssen halt auch noch die Play-Offs gespielt werden und... ja da müssen die Kasseler eben rausfliegen - ganz einfach ;-)
Und die anderen beiden dürfen auch nicht gewinnen...ganz einfach halt!

14.01.2023

Naja, zumindest hat der Augschburger jetzt jemand, der Schuld an der Misere, die wohl im (verdienten) Abstieg mündet, hat. So muß man sich keine Gedanken machen über Gründe, die in der fatalen Zusammenstellung der nordamerikanischen Gemengelage des Kaders liegen, die in einem eishockeyfernen Management begründet sind und die im Mannschaftsumfeld von Kumpanei statt Professionalität geleitet ist. Von der desaströsen Trainerhistorie ganz zu schweigen.
Da bedarf es einen - in der DEL2 startenden - gründlichen Neuanfang.

14.01.2023

Die Punkte, die Sie anführen, welche das Augsburger Eishockey in den letzten Jahren nach unten gezogen oder abgewertet haben, sind ja alle richtig. Und es gibt ja noch mehr. - Aber es ist schon auch so, dass gerade in der DEL die Schiedsrichter ihrem Auftrag/ihrer Aufgabe nicht, oder sehr unzureichend gerecht werden. Immer häufiger werden Spiele von den 'Unparteiischen" gedreht und im übelsten Fall auch noch entschieden. Es wird solange falsch gepfiffen,
bis es nach Gusto passt. Klar passiert dies auch anderen Mannschaften, aber man fragt sich schon, warum ein ruhig und fair verlaufendes Spiel zehn Minuten vor Schluss zu einem Skandal- oder Krawallspiel umgebogen wird. Und zwar so, daß es mal wieder für die prominentere, mit mehr "Kohle" durchgefütterte Mannschaft des Milliardärs passt.

14.01.2023

Wer nach dem gestrigen Spiel einen solch besserwisserischen Kommentar vom Stapel lässt, hat selbst vermutlich keine Sekunde Wettkampfsport betrieben.
Außerdem haben sie in ihrer Abrechnung übersehen, dass der AEV (bei allen Unzulänglichkeiten, die immer wieder passieren) in den letzten Wochen absolut in der DEL mithalten kann.
Insofern ist ihr Beitrag im besten Falle belanglos.

14.01.2023

Sie bemängeln die "Kumpanei im Mannschaftsumfeld"...?!?!?!?
Wissen Sie, eine Mannschaft, in der die "Kumpanei" großgeschrieben wird und in der Freundschaften entstehen und sich die Spieler und ihre Familien vertrauen und gut verstehen - ist mir hundert mal lieber als eine Mannschaft mit absoluter Professionalität!!!
Ich weiß schon was Sie antworten werden...mit Kumpanei endet man wie die Panther, vielleicht sogar dann in der 2. Liga.
Aber wissen Sie was: DAS ist mir scheiss egal... Ich will KEIN Fan eines FC Bayern, Manchester City, Paris St. Germain oder Red Bull München sein, wo Professionalität oberste Priorität hat, der Erfolg über alles gestellt wird. LANGWEILIG!!!
Wo jeder Spieler ein Egoist ist, nur auf sein Konto schaut...oder solche Spieler, die nach jeder Ball(Puck)aktion minutenlang auf dem Platz/Eis stehen und sich "ihre" eigenen Szenen auf der Videowall anschauen und denen dabei noch einer abgeht!!!
Teamgeist, Menschlichkeit, Kameradschaft und ein "Füreinander" und "Miteinander" sind für mich bedeutend mehr wert als Egoismus, absolute Professionalität und Erfolgswahn und Geldgier!!!!

14.01.2023

Letztes Jahr wurden die Panther von einem kanadischen (Gast-)Schiedsrichter gegen Köln betrogen, weil dieser nicht fähig war, einen Puck, der klar hinter der Linie war, zu erkennen. Diese Saison wieder ein ausländischer Schiedsrichter. Haben wir in Deutschland nicht schon genug unfähige Schiedsrichter?! Müssen wir diese auch noch importieren? Zur besseren Qualität der Leistungen taugt das definitiv nichts! Denn die Leistungen der DEL-Schiedsrichter -oder besser: der Leute, die in der DEL pfeifen dürfen- werden jedes Jahr immer noch schlechter.

14.01.2023

Es scheint im Eishockey auch nicht anders zuzugehen als im Fußball. Wenn solche offensichtlichen Fehlentscheidungen ohne Konsequenzen bleiben, ist es wohl so gewollt.

14.01.2023

Wenn diese Schiedsrichter noch etwas Ehre haben, geben sie die Lizenz zuück.
Entweder wegen Unfähigkeit oder Absicht, was noch schlimmer wäre.

13.01.2023

R. Gofman (Russland) war einer der Schiedsrichter... noch Fragen???
Solche Fehlentscheidungen hat die Welt noch nicht gesehen...unfassbar...unglaublich...es ist wirklich nicht in Worte zu fassen!!!
Da kann man mir erzählen was man will...aber muss ein russischer Schiedsrichter überhaupt eingesetzt werden?!?!?
Der soll doch in Weissrussland, Kasachstan, Mongolei oder sonst so pfeifen! Da komm ich nicht mit... und hört mir auf mit Neutralität oder so`n Scheiss...
Der Abstieg kommt immer näher - Mann o Mann - es wird langsam immer bitterer.
Und die depperten RedBuller verlieren gegen Schwenningen und geben natürlich gegen uns am Sonntag wieder richtig Gas... Na danke

13.01.2023

Scheinbar braucht es auch auch im Eishockey so etwas wie einen "Länder-Finanzausgleich". Dieser kaputten Stadt muss ja wirklich von allen Seiten unter die Arme gegriffen werden.

14.01.2023

Leider auf unsere Kosten! Aber diese miserablen Schiedsrichterleistungen sind kein Einzelfall! Die Schiris sind einfach nicht mehr fähig dieser schnellen Sportart hinter her zu kommen..