Newsticker
EU-Parlament fordert Sanktionen gegen Altkanzler Schröder
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Eishockey
  4. Augsburger Panther
  5. Augsburger Panther: Augsburger Panther trennen sich von zwei Leistungsträgern

Augsburger Panther
28.04.2022

Augsburger Panther trennen sich von zwei Leistungsträgern

Die Zeit von Olivier Roy als Torwart der Augsburger Panther scheint abgelaufen zu sein.
Foto: Ulrich Wagner

Mit dem Torwart Olivier Roy und Verteidiger Scott Valentine werden wohl zwei langjährige Leistungsträger den DEL-Klub verlassen. Vieles deutet nun auf einen Umbruch in der Mannschaft hin.

Nachdem die Augsburger Panther mit einem komplett neuen Trainerteam in die kommende Saison gehen wollen, deutet sich auch innerhalb der Mannschaft ein Umbruch. Nach Informationen unserer Redaktion werden unter anderem die beiden langjährigen Leistungsträger und Publikumslieblinge Scott Valentine und Olivier Roy den Verein verlassen. Beide hatten Verträge, die nach der vergangenen Spielzeit ausgelaufen sind und jetzt wohl nicht mehr verlängert wurden.

Vor allem die Position des Torwarts ist im Eishockey wichtig

Vor allem die Personalie Roy ist interessant, denn der Torwart ist in einer Eishockey-Mannschaft die mit Abstand wichtigste Position. Die meisten Trainer und Manager basteln ihre Teams von hinten nach vorne, beginnen also mit dem Goalie.

Während der Saison 2017/18 war der inzwischen 30-jährige Frankokanadier nach Augsburg gewechselt. Der damalige Trainer Mike Stewart war mit seinem Goalie-Duo Jonathan Boutin/Ben Meisner nicht mehr zufrieden. Er holte Roy aus Crimmitschau, der sich in Augsburg schnell zu einem der besten DEL-Torhüter entwickelte. Allerdings entpuppte sich Roy bald auch als verletzungsanfällig. Immer wieder musste er wochenlang aussetzen und benötigte danach einige Spiele Zeit, um wieder in Form zu kommen. Diese Unwägbarkeit wollen die Panther-Verantwortlichen nun ganz offensichtlich nicht mehr riskieren.

Ein Abschied Roys würde auch zu dem jüngsten Gerücht passen, dass Dennis Endras ein Kandidat für die Panther sein soll. Angeblich zieht es den 36-jährigen Allgäuer, derzeit noch in Mannheim unter Vertrag, wieder in den Süden Deutschlands.

Scott Valentine checkte sich in die Herzen der Fans

Ebenfalls eine lange Augsburger Geschichte hat Scott Valentine. Der knüppelharte Verteidiger hat sich mit seiner schnörkellosen Art zu spielen viele Freunde unter den Fans gemacht. Insgesamt 272 Partien bestritt der 30-Jährige für Augsburg und erzielte dabei 19 Tore. Legendär sind seine Checks, die schon so manchen Gegenspieler fast aus den Schlittschuhen befördert haben. Was Valentine an technischer Finesse fehlte, machte er regelmäßig durch seinen Einsatzwillen mehr als wett.

Lesen Sie dazu auch

2016 war der Kanadier aus Krefeld nach Augsburg gekommen. Zusammen mit seinem Kumpel Brady Lamb bildete er lange Jahre ein Verteidiger-Pärchen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.