Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Ukraine meldet russische Erfolge in Bachmut
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Eishockey
  4. Augsburger Panther
  5. Augsburger Panther: Der Frust musste raus: Panther schlagen Bietigheim

Augsburger Panther
03.02.2023

Der Frust musste raus: Panther schlagen Bietigheim

Die Panther schlagen Bietigheim mit 8:2.
Foto: Siegfried Kerpf

Die Panther feiern mit einem 8:2 gegen das DEL-Schlusslicht Bietigheim den höchsten Saisonsieg. Gleich zwei AEV-Spieler treffen doppelt.

Der Frust musste raus aus den Eishockey-Klamotten. Zu oft schon hatten die Panther in dieser Spielzeit knapp verloren oder schlicht das Tor nicht getroffen. Im Duell zwischen dem Vorletzten und dem Letzten der Deutschen Eishockey Liga behielten die Augsburger mit 8:2 (4:0, 3:2, 1:0) gegen Bietigheim die Oberhand und feierten den höchsten Saisonsieg. Kapitän Brady Lamb und der Schwede Sebastian Wännström trugen sich jeweils doppelt in die ungewöhnlich lange Torschützenliste ein. Zugleich gewann Kai Suikkanen das Duell der Finnen-Trainer gegen Pekka Kangasalusta. Beide hatten während der Saison ihre Mannschaften übernommen.

Das konzentrierte Training der Augsburger Panther hat sich gegen Bietigheim bezahlt gemacht

Die Partie war auch ein Beweis dafür, dass sich konzentriertes Üben lohnt. Am Donnerstag Mittag hatte Suikkanen noch das Überzahlspiel immer und immer wieder trainieren lassen. Es klappte wie am Schnürchen mit gefühlt acht Treffern aus zehn Versuchen. Vielleicht auch, weil das Unterzahlteam nicht mit letzter Konsequenz gegen die eigenen Mitspieler zu Werke gegangen war. Am Freitag gegen die Steelers klappte es besser als im Training. 100 Prozent betrug die Überzahlquote – zumindest im ersten Drittel. Sebastian Wännström mit dem 1:0 und Matt Puempel mit dem 3:0 trafen in numerischer Überzahl und nutzten beide Strafen der Gäste.

Weil auch noch Dave Warsofsky (2:0) und Brady Lamb (4:0) erfolgreich waren, hatten sich die Augsburger nach nur 17 Minuten einen komfortablen Vorsprung heraus geschossen. Scheinbar komfortabel. Allzu oft in dieser Saison hatte das Team solche Führungen vergeigt. Beispielsweise nach einem 6:2 in Wolfsburg noch das 6:6 kassiert. Doch Bietigheim zeigte, warum es auf dem letzten Platz liegt.

Steelers-Coach Kangasalusta versuchte mit einem Torwarttausch nach 20 Minuten von Leon Doubrawa für Cody Brenner die Augsburger Torflut zu stoppen. Vergeblich. Im zweiten Abschnitt stellten Wännström mit Treffer Nummer zwei und Adam Payerl innerhalb von rekordverdächtigen 14 Sekunden der 29. Minute auf 6:0. Nach zwei Gästetreffern erhöhte AEV-Kapitän Lamb mit seinem zweiten Tor des Abends auf 7:2. Die AEV-Fans unter den 5253 Zuschauern im Curt-Frenzel-Stadion quittierten die gebotenen Leistung mit wohlwollendem Jubel. Überschwänglich klingt anders. Zu oft in dieser Saison hatten die AEV-Profis ihr Publikum schon enttäuscht. Doch am Freitag hielt die Führung, die David Stieler im Schlussdrittel auf 8:2 ausbaute.

AEV hält DEL-Schlusslicht Bietigheim mit 8:2-Sieg auf Abstand

Mit dem Sieg halten die Panther das Schlusslicht sicher auf Abstand. Am Sonntag um 14 Uhr folgt der zweite Auftritt bei den Eisbären Berlin, die einen Rang vor Augsburg liegen. Im ersten Saison-Duell waren die Panther mit zwei krassen Schiedsrichter-Fehlentscheidungen verschaukelt und um den Sieg gebracht worden. Mit 4:3 nach Verlängerung setzten sich die Berliner durch.

Lesen Sie dazu auch

Augsburger Panther: Keller – Lamb, Gregorc; Sacher, Warsofsky; Länger, Haase – Wännström, Soramies, Kuffner; Payerl, LeBlanc, Puempel; Saponari, Stieler, Broadhurst; Volek, Clarke, Trevelyan

Tore 1:0 Wännström (4.), 2:0 Warsofsky (11.), 3:0 Puempel (13.), 4:0 Lamb (17.), 5:0 Wännström (29.), 6:0 Payerl (29.), 6:1 Lepaus (32.), 6:2 Berger (38.), 7:2 Lamb (38.), 8:2 Stieler (49.)

Zuschauer: 5253

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

04.02.2023

Das war das komischste beste SCHLECHTE Spiel, welches ich je gesehen haben.

Das ist ganz schwer zu beschreiben. Vielleicht war es so ähnlich, wie wenn man ins Kino geht, und sich richtig gruseln will, dann kommen die Zombies, reißen sich die Därme raus, und es spritzt kein Blut. Man sitzt da nur mit einem gequälten Lächeln dabei.

Die Stimmung war entsprechend. Als ein paar Bietigheimer anfingen zu singen: „Wir sind stolz auf unser Team!“ musste ich weg