Newsticker
Wiederaufbau-Konferenz einigt sich auf sieben Punkte für Ukraine-Unterstützung
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Eishockey
  4. Augsburger Panther
  5. Augsburger Panther: Uni statt Eis: Marco Sternheimer verlässt den AEV

Augsburger Panther
25.05.2022

Uni statt Eis: Marco Sternheimer verlässt den AEV

Marco Sternheimer verlässt die Augsburger Panther.
Foto: Ulrich Wagner

Die Augsburger Panther müssen einen weiteren Abgang beklagen. Erst kürzlich vermeldete der AEV mehrere Abgänge vor der kommenden Saison.

Die Augsburger Panther müssen künftig auf Marco Sternheimer verzichten. Bevor er den Sprung in den Profibereich schaffte, durchlief Sternheimer den kompletten AEV-Nachwuchs: von der Laufschule bis in die U20. Nach fast zwei Jahrzehnten, 167 Spielen in der Deutschen Eishockey Liga und sogar sieben in der Champions Hockey League verlässt "Sterni" nun die Augsburger Panther. Das gab der Verein bekannt.

Marco Sternheimer schlägt neue Laufbahn ein

„Es waren so viele Menschen, die mich auf diesem Weg begleitet und unterstützt haben. Unzählige besondere Momente sind in all den Jahren entstanden und bleiben mir immer in Erinnerung“, schreibt Sternheimer in einer Pressemitteilung. Die Entscheidung, dem Augsburger Eishockey den Rücken zu kehren, sei ihm alles andere als leicht gefallen. Nun wolle er ein Lehramtstudium antreten. Das sei mit der Profikarriere nicht vereinbar.

„Wir hatten in den vergangenen Wochen und Monaten viele persönliche Gespräche, konnten ihn letztlich aber nicht von der Fortsetzung seiner Profikarriere überzeugen. Wir wissen, dass er sich diese Entscheidung nicht leicht gemacht hat“, so Lothar Sigl, Hauptgesellschafter der Panther. Er sei im Curt-Frenzel-Stadion jederzeit willkommen. (AZ)

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.