Newsticker
Erstmals über 200.000 Neuinfektionen gemeldet – Inzidenz über 1000
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Eishockey
  4. Augsburger Panther
  5. Eishockey: Augsburger Panther verlegen Heimspiel gegen Nürnberg Ice Tigers

Eishockey
02.12.2021

Augsburger Panther verlegen Heimspiel gegen Nürnberg Ice Tigers

Die Augsburger Panther, hier Trainer Mark Pederson, haben ihr Heimspiel gegen Nürnberg verschoben.
Foto: Ulrich Wagner

Das für den 9. Dezember geplante Spiel gegen Nürnberg war als "Retro Night" gedacht - nun soll es im kommenden Jahr stattfinden.

Die Augsburger Panther reagieren auf die Corona-Situation in Bayern: Das für Donnerstag, 9. Dezember, angesetzte Heimspiel gegen die Nürnberg Ice Tigers ist verlegt worden. Der neue Termin für die bereits seit Wochen geplante "Retro Night" ist nun Sonntag, 30. Januar 2022 um 16:30 Uhr.

Wie die Panther mitteilten, haben die die Nürnberg Ice Tigers dem Verlegungswunsch der Augsburger Panther unkompliziert zugestimmt. Da das Derby ursprünglich als First Row Live-Übertragung des 29. Spieltags bei MagentaSport geplant war, konnte hier mit Zustimmung zwei weiterer Clubs und der Liga zudem eine Alternative für diesen Sendetermin geschaffen werden. So überträgt der TV-Partner der DEL am Donnerstag, 9. Dezember, stattdessen live aus Schwenningen die Partie der Wild Wings gegen die Krefeld Pinguine.

Die Kaderplanung für die Saison 2021/22 ist schwierig, bisher stehen nur wenige Spieler unter Vertrag. Darunter Top-Stürmer Drew LeBlanc.
27 Bilder
Das ist der AEV-Kader für die Saison 2021/22
Foto: Siegfried Kerpf

Der geschäftsführende Gesellschafter Lothar Sigl wird in der Pressemitteilung des AEV wie folgt zitiert: "Wir danken unseren Kollegen aus Nürnberg, Schwenningen und Krefeld sehr für das lösungsorientierte Miteinander in den vergangenen Tagen. Natürlich kann uns für Bayern keiner die Gewissheit geben, dass wir Ende Januar wieder bessere Voraussetzung bei der Durchführung unserer Spiele im CFS haben werden."

Der AEV will alles versuchen, um Fans zu den Heimspielen zuzulassen

Dennoch werde man nichts unversucht lassen, die Heimspiele vor möglichst vielen Fans absolvieren zu können. "Gerade ein Event wie die Retro Night verdient andere Gegebenheiten als die, die wir aktuell vorfinden." (AZ)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.