Newsticker
Bayern: Verwaltungsgerichtshof kippt 15-Kilometer-Regel
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Eishockey
  4. ERC Ingolstadt
  5. 4:1 in Nürnberg – ERC Ingolstadt überzeugt bei erstem Saisonsieg

ERC Ingolstadt

23.12.2020

4:1 in Nürnberg – ERC Ingolstadt überzeugt bei erstem Saisonsieg

Jubel beim ERC Ingolstadt: Die Panther feierten mit einem 4:1 in Nürnberg ihren ersten Saisonsieg.

Der ERC Ingolstadt gewinnt bei den Nürnberg Ice Tigers mit 4:1. Tim Wohlgemuth ist an drei Treffern beteiligt. Am Sonntag steht das Derby gegen Augsburg an.

Dem ERC Ingolstadt ist im zweiten Saisonspiel der erste Sieg gelungen. Die Panther gewannen bei den Nürnberg Ice Tigers verdient mit 4:1.

Mit einem Tor und zwei Assists gehörte Tim Wohlgemuth zu den besten Panthern. Vollends zufrieden war der Stürmer trotz des deutlichen Siegs aber nicht. „Unser Manko im ersten Spiel war die Chancenverwertung. Heute war es besser, aber nicht wirklich konsequent. Wenn wir uns richtig pushen, können wir fünf oder sechs Tore schießen. Diese Qualität haben wir“, sagte er bei Magenta Sport. Dennoch: „Wir hatten ein extrem gutes Umschaltspiel. Das war auf jeden Fall ein guter Schritt in die richtige Richtung.“

ERC Ingolstadt: Garteig steht im Tor

Die Panther begannen in der gleichen Formation wie bei der unglücklichen 1:2-Auftaktniederlage gegen Schwenningen. Michael Garteig stand im Tor, Daniel Pietta (Sperre) und Louis-Marc Aubry (Quarantäne) fehlten. Die Gäste spielten ein überzeugendes erstes Drittel und hätten höher führen können als mit 1:0. In der Defensive ließen sie nicht viel zu, im Angriff attackierten sie die Nürnberger sehr früh, erzwangen Fehler und kamen zu Möglichkeiten. Justin Feser (3.), Petrus Palmu (11.) sowie Wayne Simpson und Tim Wohlgemuth bei einer Doppelchance (12.) hätten die Gäste in Führung bringen können. Die größte Möglichkeit bot sich Simpson, der allein vor Niklas Treutle am Ice-Tigers-Goalie scheiterte (16.). Benötigten die Panther gegen die Wild Wings 40 Torschüsse für ihren ersten Treffer, war es diesmal beim 13. Versuch so weit. Mirko Höfflin fälschte einen Schlagschuss von Mathew Bodie so ab, dass der Puck frei vor dem Tor lag. Wohlgemuth war zur Stelle – 0:1 (17.). Und Nürnberg? Am nächsten waren die Franken einem Treffer in der Anfangsphase gekommen, als Patrick Reimer in Überzahl mit einem Direktschuss das Gehäuse knapp verfehlte (4.).

ERC Ingolstadt kassiert den Ausgleich

Die Ingolstädter ließen im zweiten Drittel nicht nach und starteten offensiv. Das Tor aber fiel auf der Gegenseite, als Tyson McLellan die Scheibe im Nachschuss über die Linie drückte (22.). Doch die Panther ließen sich vom Ausgleich, der sich nicht angebahnt hatte, nicht aus der Ruhe bringen. Als Nürnberg nach einer Unterzahl zwar gerade wieder komplett, aber noch nicht sortiert war, fand Wohlgemuth Morgan Ellis, der mit einem Handgelenkschuss Treutle keine Abwehrmöglichkeit ließ (25.). Colton Jobke mit einem harten Schlagschluss von der blauen Linie legte später das 1:3 nach (34.). Nürnberg wurde erst gefährlich, als der ERC nach einer Keilerei zwischen Hans Detsch und Andrew Bodnarchuk (35.) in Unterzahl agieren musste. Mehrere Schüsse flogen Richtung Tor, die Panther waren unter Druck. Doch Garteig war stets auf dem Posten. Wohlgemuth hätte für die Vorentscheidung sorgen können, scheiterte nach einem Konter jedoch aus kurzer Distanz an Treutle (40.).

Im Schlussdrittel agierten die Ingolstädter etwas passiver, verteidigten geschickt und hatten dennoch die besseren Gelegenheiten. Dem entscheidenden vierten Treffer ging ein schneller Spielzug voraus. Simpson bediente Höfflin, der den Puck vors Tor passte. Dort wäre Emil Quaas zur Stelle gewesen, doch Marcus Weber kam ihm zuvor und fälschte die Scheibe ins eigene Netz ab – 1:4 (54.).

Nun können die Panther Weihnachten feiern, ehe sie am kommenden Sonntag, 27. Dezember, wieder gefordert sind. Um 14.30 Uhr sind die Augsburger Panther, die mit zwei Niederlagen in die Saison gestartet sind, zum Derby in der Saturn Arena zu Gast. Bereits in der Vorbereitung trafen die Teams zweimal aufeinander. Jeweils gewann das Heimteam. Augsburg mit 1:0, der ERC mit 5:2.

ERC Ingolstadt Garteig – Wagner, Marshall; Bodie, Ellis; Quaas, Jobke, Schütz, Pruden – Storm, Feser, Palmu; Höfflin, Wohlgemuth, Simpson; DeFazio, Stachowiak, Elsner; Soramies, Detsch – Tore 0:1 Wohlgemuth (17.), 1:1 McLellan (22.)., 1:2 Ellis (25.), 1:3 Jobke (34.), 1:4 Höfflin (54.).

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren