Newsticker
EU-Staaten erwägen neue Reiseauflagen in der Corona-Krise
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Eishockey
  4. ERC Ingolstadt
  5. Brandon DeFazio vervollständigt den Kader des ERC Ingolstadt

ERC Ingolstadt

05.12.2020

Brandon DeFazio vervollständigt den Kader des ERC Ingolstadt

Soll unter anderem für das körperliche Element im Kader des ERC Ingolstadt sorgen: Neuzugang Brandon DeFazio.
Bild: imago-sportfoto

Der 32-jährige kanadische Angreifer ist der vorerst letzte Neuzugang der Panther.

Der ERC Ingolstadt hat seine Personalplanungen mit der Verpflichtung von Brandon DeFazio vorerst abgeschlossen. Der 32-jährige kanadische Angreifer wechselt von Kometa Brno an die Donau und ist bereits in Ingolstadt eingetroffen. Bereits am Freitag hatten die Panther mit Emil Quaas (RedBull München/wir berichteten) die letzte Verteidiger-Position besetzt.

„Mit Brandon DeFazio bekommen wir zu den vielen technisch und läuferisch starken Akteuren nochmals einen großen, robusten Spieler mit viel Erfahrung hinzu“, sagt ERC-Sportdirektor Larry Mitchell. Der 1,88 Meter große und 90 Kilogramm schwere Linksschütze ist in Oakville (Kanada) geboren. Nach sieben Jahren und 471 Spielen in der AHL (215 Punkte) sowie zwei Einsätzen in der NHL für die Vancouver Canucks, wechselte DeFazio zur Saison 2017/2018 zum chinesischen Klub Kunlun Red Star in die russisch-dominierte KHL. 2018 wechselte er dann nach Europa, schoss beim finnischen Verein Lukko Rauma in 65 Begegnungen 21 Tore und leistete 21 Beihilfen. Nach einem weiteren Gastspiel in Kunlun schloss er sich für diese Saison dem HC Kometa Brno an. Von dort wechselt er nun mit der Spielpraxis von sechs Liga-Partien an die Donau und ist nach der obligatorischen Quarantäne sofort voll einsatzfähig.

Ingolstadts Sportdirektor Larry Mitchell hat DeFazio mehrfach gescoutet

„Ich habe Brandon sowohl in Nordamerika als auch in Finnland mehrfach gescoutet. Er ist das Puzzlestück, das uns im Kader noch gefehlt hat: Ein Leadertyp mit sehr guten Führungsqualitäten, der sich nicht zu schade ist, auch mal seine Mitspieler zu verteidigen. Er wird unserer jungen Mannschaft guttun“, so Mitchell weiter. (nr)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren