Newsticker
G7-Staaten wollen ärmeren Ländern mit 2,3 Milliarden Impfdosen helfen
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Eishockey
  4. ERC Ingolstadt
  5. ERC Ingolstadt: Mit einem Erfolgserlebnis zurück in die Heimat

ERC Ingolstadt
25.08.2019

Mit einem Erfolgserlebnis zurück in die Heimat

Torschützen unter sich: Mirko Höfflin (links) und Hans Detsch (rechts) steuerten gegen Lugano jeweils einen Treffer bei.
Foto: Johannes Traub

5:1-Sieg gegen Lugano im Spiel um Platz drei beim Vinschgau-Cup

Mit einem Erfolgserlebnis hat sich der ERC Ingolstadt am Sonntagnachmittag vom Vinschgau-Cup in Latsch (Südtirol) verabschiedet. Im Spiel um Platz drei setzten sich die Panther gegen das Ex-Team ihres Cheftrainers Doug Shedden, den HC Lugano, mit 5:1 (1:0, 2:0, 2:1) durch. Am Montagvormittag machte sich der ERCI-Tross dann wieder auf die Rückfahrt nach Ingolstadt.

Im Aufeinandertreffen mit den Schweizern erwischten die Oberbayern den deutlich besseren Start und gingen in der zehnten Minute durch Jerry D’Amigo in Führung. Was auf den Ingolstädter Kasten kam, wurde indes zur sicheren Beute von Schlussmann Timo Pielmeier, der diesmal den Vorzug gegenüber Jochen Reimer erhalten hatte. Auch im zweiten Durchgang nutzte der ERCI seine Chancen besser als der Kontrahent und schraubte durch Tore von Brandon Mashinter (22./Unterzahl) und Mirko Höfflin (25.) unter dem Jubel der rund 250 anwesenden Panther-Fans das Ergebnis auf 3:0. Damit war die Partie freilich entschieden. Die beiden Neuzugänge Kris Foucault (50.) und Hans Detsch (56.) erhöhten sogar noch auf 5:0, ehe dem HC Lugano kurz vor der Schlusssirene durch Matteo Romanenghi (58.) noch der 1:5-Ehrentreffer gelang. (nr)

ERC Ingolstadt: Pielmeier – Sullivan, Edwards; Wagner, Friesen; Schütz, Jobke; Taticek, Pruden – Collins, Bailey, Simpson; Wohlgemuth, Smith, Foucault; D’Amigo, Olver, Elsner; Mashinter, Höfflin, Detsch.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.