1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. 4:0! FCA glänzt in Southampton

FC Augsburg

02.08.2017

4:0! FCA glänzt in Southampton

Gute Haltungsnoten verdiente sich nicht nur Alfred Finnbogason beim Sieg gegen Southampton
Bild: Christian Kolbert

Eine eindrucksvolle Vorstellung hat der FC Augsburg in der Vorbereitung abgeliefert: Mit 4:0 bezwang man den FC Southampton aus der Premier League.

Manch einer in Reihen des FC Augsburg dürfte sich an den eindrucksvollen Abend in Liverpool erinnert haben. Im Februar 2016 war das. Während damals nichts weniger als der Einzug ins Achtelfinale der Europa League lockte, befanden sich die Fußball-Profis aus Augsburg diesmal lediglich zu Testzwecken in einem engen, englischen Stadion. Die Begegnung mit dem FC Southampton im St. Mary's Stadium bildete den Höhepunkt einer sechstägigen Reise. Noch sind Ergebnisse nicht bedeutend, ein sehr gutes Gefühl dürfte dem FCA das überzeugende 4:0 (2:0) gegen Southampton aber vermitteln.

Trainer Manuel Baum erhoffte sich Erkenntnisse, auf welche Spieler er künftig bauen kann. Jeder Profi sollte nochmals eine Chance bekommen, sich zu zeigen. Daher beorderte Baum im ersten Test gegen Middlesbrough (1:2) eine andere Elf auf den Rasen als gegen Southampton. Im Tor stand der Schweizer Hitz, Neuzugang Giefer dürfte dagegen bei der Pflichtspielgeneralprobe am Sonntag gegen den PSV Eindhoven zum Einsatz kommen (15 Uhr). Aufs Rasengeviert führte die FCA-Mannschaft Baier. In Liverpool musste er einst verletzt zuschauen, diesmal ersetzte er als Kapitän den Niederländer Verhaegh, dessen Wechsel zum VfL Wolfsburg bevorsteht.

Beide Teams gingen engagiert zur Sache

Der FCA und Southampton befinden sich in der Endphase ihrer Vorbereitung, für beide Teams beginnt in eineinhalb Wochen die Pflichtspielsaison. Entsprechend engagiert traten die Mannschaften auf, gingen keinem Zweikampf aus dem Weg und legten ein beeindruckendes Anfangstempo an den Tag, das zu Fehlern und Torchancen führte.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Nach fünf Minuten verhinderte zunächst eine Hitz-Parade, dann der Pfosten eine englische Führung. Auf der anderen Seite strich ein abgefälschter Schuss von Linksverteidiger Max knapp am Pfosten vorbei (17.). Southampton agierte zielstrebiger und gedankenschneller, die Augsburger mussten sich an die Passgeschwindigkeit des englischen Erstligisten gewöhnen.

Als sie dies bewerkstelligt hatten, näherten sie sich vermehrt dem Tor der „Saints“ an. Schmid (28.) und Finnbogason (30.) verpassten einen Treffer, diesen holte der österreichische Neuzugang Gregoritsch nach. Er zeigte, wie schon im Testspiel gegen Tokio, seine Schussfähigkeiten und traf sehenswert aus rund 25 Metern (35.).

Das Raunen auf den rot bestuhlten Rängen nahm nochmals zu, als Gregoritsch wenig später per Kopfball das 2:0 nachlegte (39.). Der FCA hatte nicht in jeder Szene die Kontrolle, zeigte sich jedoch ungemein effektiv. Mitunter hatte er auch Glück, beispielsweise, als der Ball unmittelbar vor der Pause auf die Augsburger Latte ditschte.

Framberger gelang der letzte Treffer für den FC Augsburg

Unwirtlich begrüßte zunehmender Wind und Nieselregen die Teams zum zweiten Spielabschnitt. FCA-Trainer Baum ließ seine Formation zunächst unverändert. Augsburg überließ mit dem Vorteil einer komfortablen Führung den Gastgebern den Spielaufbau und wartete auf Umschaltmomente. Hitz parierte einen Schuss (53.), in der Folge drosselten die Teams ihr Spieltempo.

Baum veränderte erstmals sein Personal auf dem Rasen, was sich sogleich bemerkbar machte, als eine Freistoßflanke des eingewechselten Thommy seinen Teamkollegen Koo fand, der zum 3:0 einköpfte (67.). Die Partie war entschieden, erst recht als Framberger nach feiner Einzelleistung den 4:0-Endstand besorgte (82.).

FC Augsburg: Hitz - Framberger, Hinteregger (72. Janker), Danso (63. Kacar), Max - Baier - Schmid (63. Thommy), Koo (72. Leitner), Gregoritsch (72. Usami), Caiuby - Finnbogason (80. Richter)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

03.08.2017

Ja, war eine gute Vorstellung, aber ist halt noch Vorbereitung und natürlich sind da langsam auch gute Auftritte positiv, um das Selbstbewusstsein zu stärken, allerdings zählt real nur der Start in Magdeburg, da müssen wir topfit sein, vor allem im Kopf, um kein erneutes Waterloo zu erleben...und schön wäre es auch, wenn der Bundesligastart diesmal nicht verschlafen wird!

Noch zu den Themen Verhaegh und Hitz. Natürlich, so m.E. brauchen wir, sollte der verdiente Kapitän das Schiff Richtung Niedersachsen verlassen, einen erfahrenen Ersatz, vor allem, da sich Framberger als sehr verletzungsanfällig erwiesen hat und Opare mir allein schon beim ersten Test in England den Samstag leicht vermiest hat, mit seinem Katastrophenfehler kurz vor Ende der Partie und auch beim 1:1 sah er nicht gerade gut aus...und Teigl, ist superschnell, aber die Technik ist nicht sein Freund...also bitte nachrüsten....zu Hitz möchte ich eigentlich nichts sagen, einem so loyalen Spieler, der uns schon oft den Kopf aus der Schlinge gezogen hat, bzw. den gegnerischen Stürmern den Zahn gezogen hat, fast schon den Stuhl vor die Tür zu setzen.....Stilvoll, Herr Reuter und liebe Verantwortliche, geht anders!

Nobby - Die Stimme der Rosenau

Permalink
03.08.2017

Damit Menschen wie Herr Marx oder Drewnick zufrieden sind : Tolle Leistung des FCA in Southhampton. Auf diese Leistung kann man aufbauen.

Zwei Anmerkungen noch: Für den scheidenden Verhaegh braucht es keinen zusätzlichen Einkauf, Framberger gehört die Zukunft und evll. war es ein Fehler, nicht mehr mit Hitz zu rechnen.

Hurra - ich habe den FCA gelobt.

Ob das vielleicht ein schlechtes Omen ist ?

Permalink
Lesen Sie dazu auch
FCA
FC Augsburg

Die FCA-Spieler in der Einzelkritik: Eine fast tadellose Leistung

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden