Bundestagswahl
Alle Hochrechnungen und Ergebnisse für alle Wahlkreise
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. Augsburg: Rauchtopf vor Tram zur Arena gezündet - Zwei Festnahmen

Augsburg
30.10.2018

Rauchtopf vor Tram zur Arena gezündet - Zwei Festnahmen

Vor dem Pokalspiel des FCA gegen Mainz musste die Polizei eine Tram zum Stadion stoppen.
Foto: Alex Kaya (Symbolfoto)

Polizeieinsatz am Rande des DFB-Pokal-Spiels des FC Augsburg: In einer Tram zur WWK-Arena wird eine Rauchbombe gezündet. Die Polizei stellt Pyrotechnik sicher und nimmt zwei Personen in Gewahrsam.

Ein Zwischenfall am Rande des DFB-Pokal-Spiels zwischen dem FC Augsburg und Mainz 05 hat am Dienstagabend zu einem größeren Polizeieinsatz im Universitätsviertel geführt. Nach Angaben der Polizei-Einsatzzentrale in Augsburg wurde in einer Straßenbahn zur WWK-Arena eine Rauchbombe gezündet.

Bereitschaftspolizisten stoppten daraufhin die Tram und kontrollierten rund 50 Personen. Den Angaben zufolge handelte es sich vorwiegend um Anhänger des FC Augsburg. Die Einsatzkräfte stellten Pyrotechnik sicher und nahmen zwei Personen in Gewahrsam. Ein Beamter wurde durch den Rauch leicht verletzt.

Die Hugo-Eckener-Straße musste wegen des Polizeieinsatzes vorübergehend gesperrt werden. (drs)

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel basiert auf ersten Auskünften der Einsatzzentrale am Dienstagabend. Mehrere Angaben zu den Vorgängen wurden durch den Polizeibericht vom Mittwoch korrigiert. Demnach wurden Feuerwerkskörper vor der Straßenbahn gezündet. Einen aktuellen Bericht finden Sie hier: Polizei: Massive Vorfälle rund um Pokalspiel gegen Mainz

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

30.10.2018

öhm.... die Augsburger Allgemeine ist das Medium vor Ort und bringt in diesem Falle eine dpa-Meldung?

Permalink
31.10.2018

Lieber Herr Görbing, drs ist mein Autoren-Kürzel. Die dpa hat meines Wissens gar nicht berichtet. Ein Kollege hat die Szene (vor Ort) beobachtet und uns in der Digital-Redaktion informiert. Leider gab es gestern Abend noch nicht mehr Informationen, von der Polizei, aber wir recherchieren heute nach! VG, Stefan Drescher

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren