1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. Beim FCA fehlen Disziplin und Zusammenhalt

Beim FCA fehlen Disziplin und Zusammenhalt

Beim FCA fehlen Disziplin und Zusammenhalt
Kommentar Von Johannes Graf
19.05.2019

Beim 1:8-Debakel in Wolfsburg lässt der FCA einmal mehr Teamgeist und Leidenschaft vermissen. Im Sommer muss ein großer Umbau stattfinden.

In Wolfsburg hat die Mannschaft des FC Augsburg nochmals gezeigt, wozu sie im negativen Sinn in dieser Saison fähig war. Das Bild, das sie abgab, ließ schaudern. Nach dem Klassenerhalt ist ein gewisser Spannungsabfall nachvollziehbar; auch die zahlreichen Ausfälle erschwerten die Voraussetzungen und Trainer Schmidt sorgte mit einer fragwürdigen Startelf für weitere Verunsicherung. Dennoch ließ das historische 1:8 tief blicken.

Die Mannschaft ließ einmal mehr Teamgeist und Leidenschaft vermissen, sich derart hängen und vorführen zu lassen, zeugt nicht von Charakterstärke. In dieser Spielzeit fehlten im Kader Disziplin und Zusammenhalt, stattdessen wiederholt Kopfschütteln und Abwinken sowie ausgelebter Egoismus auf dem Rasen.

Beim FCA fehlt es an Führungskräften

Größere Umbauten sind unabdingbar, mit kleineren Korrekturen ist es diesmal nicht getan. Einerseits benötigt der FCA dringend Führungskräfte, die auf und abseits des Platzes auf Negativerlebnisse reagieren und gegensteuern, andererseits gierige Profis, die den Klub und die Bundesliga als Chance sehen. Nur so ist gewährleistet, dass einer neunten eine zehnte Bundesligasaison folgt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

20.05.2019

An Maja S.

Wieso müssen höhere Ziele immer gleich mit europäischen Spielen gleichgesetzt werden. Aber einfach auch mal das Ziel ausgeben, dass man im gesicherten Mittelfeld landen will. Soviel zu Ihrem Kommentar.

Permalink
20.05.2019

Man kann nur hoffen, dass das Scouting für die nächste Saison besser klappt, bzw. auch Herr Reuter sich seinen Kader nicht schönredet. Auch dass der neue Trainer seine Wünsche klar und deutlich äußert, vor allem dass man nicht wieder darauf wartet was so auf dem Markt übrig bleibt.
Aber mit der Anschauung dass man 3 Mannschaften hinter sich lässt, wird sich auch kein Spieler darum reißen um beim FCA anzufangen. Nach 8 Jahren 1. Bundesliga sollten die Ziele schon mal etwas höher gesteckt werden, schon um für Spieler attraktiv zu sein. Wer will schon immer nur um den Abstieg spielen?
Vielleicht haben wir dann für die neue Saison mal den besten Kader den wir je hatten. Dieses Mal wars definitiv nichts.
Und den Fans gegenüber ist so ein Auftreten wie in Wolfsburg eine bodenlose Frechheit. Normalerweise müssten die Spieler den Fans die Eintrittskarte incl. Fahrtkosten ersetzen, am besten noch gleich Schmerzensgeld dazu.

Permalink
20.05.2019

Tut mir leid, für mich ist diese ständige Forderung nach höheren Zielen, die man sich setzen müsse nach x Jahren Bundesligazugehörigkeit mit ein Grund für das diesjährige Desaster. Zum einen hält man sich dadurch für besser als man - zumindest über die gesamte Saison hinweg gesehen - tatsächlich ist, zum anderen verlieren genau die, die sich für Höheres bestimmt sehen, die Lust, wenn sie merken, dass sich ihre Ambitionen nicht werden umsetzen lassen. Für die Maloche im Abstiegskampf hat man dann keine rechte Lust mehr - vllt. auch weil man im Hinterkopf hat, dass man eh den Verein verlassen will/wird, wenn es nicht klappt mit dem angestrebten Erfolg.

Ich bin jetzt nicht so nah dran an Freiburg. Aber ich wüsste nicht, dass die als Saisonziel eurpäische Ränge ausgeben. Man muss doch auch mal realistisch sein und sehen, welche Mannschaften mit welchen Kadern und finanziellen Möglichkeiten da konkurrieren. Es ist schön, wenn eine Saison mal so läuft und es klappt. Das kann man dann innerhalb dieser erkennen und ggf. das Ziel entsprechend anpassen. Aber verpflichten sollte man nur Spieler, die sich mit dem anfreunden können, für das der FCA steht und das ist gewiss nicht der Anspruch auf eine Europapokalteilnahme. Ich kann da wirklich nur den Kopf schütteln. Fans, die diese Forderungen postulieren tragen für mich einen Teil der Verantwortung und sollten sich nicht beschweren, wenn's dann so rausgeht, wie dieses Jahr.

Permalink
20.05.2019

Während bereits kurz nach Saisonende die ersten Spielerwechsel in der Liga verkündet werden befindet sich der FCA scheinbar in Schock-Starre. Herr Reuter als Führungskraft wird wieder abwarten wie jedes Jahr und dann wieder Spieler verpflichten für das nächste "durchwursteln".
Es wird weiter Platz 15 angestrebt und ist damit zufrieden. So kann man Spieler nicht für höhere Aufgaben motivieren. Die Zuschauer werden irgendwann mit den Füßen abstimmen.

Permalink
20.05.2019

Ich bin froh dass diese Saison vorbei ist!!!!!
Sowas abzuliefern auch wenn es das letzte Aufgebot war ist eine Bodenlose Frechheit, Note 6 ist noch zu viel, eigentlich sollte man die Spieler mal fragen was sie davon halten, so eine Vorstellung abzugeben? Aber diese Kommentare gab es in den Foren genug in der Spielzeit 18/19.
Auch ich habe mich nochmals dazu entschieden die Dauerkarten zu verlängern, nur gut das die Kündigungsfrist abgelaufen ist.
Ja man steht zu seinem Verein, ja man weiß wo man herkommt, ja man kann auch Spiele verlieren, aber so wie es in dieser Saison gelaufen ist zum Teil .....
Den stärksten Kader seit langem (laut Geschäftsführer Sport), Herr Reuter werden Sie tätig in der Sommerpause und tun Sie was, so "durchwurschteln", wie Sie es genannt haben, klappt sehr wahrscheinlich nicht noch einmal!
Nur gut das es mit dem Clubbb und H96 und dem VfB drei Teams gab, die sich noch untauglicher erwiesen haben in der Saison.
So Feierabend, over an out, Grüße an die Füße - zum Glück is Sommerpause

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren