Newsticker
RKI meldet 12.257 Neuinfektionen und 349 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. Carlos Gruezo mit FCA-Punktausbeute in der Bundesliga unzufrieden

FC Augsburg

12.12.2020

Carlos Gruezo mit FCA-Punktausbeute in der Bundesliga unzufrieden

Gruezo hat eine wichtige Rolle im Spielsystem. Ähnlich wie lange Zeit Daniel Baier.
Bild: Tim Groothuis, Witters

Plus Carlos Gruezo würde mit dem FC Augsburg gerne für eine Überraschung in dieser Saison sorgen. Der Start war gut, seitdem aber hakt es.

Am Ende gab es Lob. "Sehr gut, Carlos", sagte Heiko Herrlich und schaute zu seinem Spieler. Der Trainer des FC Augsburg hatte bei der Pressekonferenz vor dem Spiel am Sonntag gegen den FC Schalke 04 (15.30 Uhr) Carlos Gruezo an seiner Seite.

Für den Mittelfeldspieler war es die Premiere. Keine leichte, da der Ecuadorianer auf deutsch antworten musste. In den Augen seines Trainers aber hatte der 25-Jährige die Aufgabe gut erfüllt. Auch wenn Herrlich einmal korrigierend eingreifen musste.

Gruezo hatte über die Ziele des FC Augsburg in dieser Saison gesprochen und dass er auf eine "Überraschung" hoffe. Dabei fiel der Begriff "Top Drei" als Zielvorstellung. Das aber sei ein Missverständnis, reagierte Herrlich sofort.

"Damit hat Carlos den Saisonauftakt gemeint", erklärte Herrlich, als die Augsburger nämlich tatsächlich in der Spitzengruppe standen. Soll aber keiner denken, dass das der Anspruch für den Rest der Saison sein wird. Unmissverständlich aber war Gruezos Einschätzung zur Ausbeute nach zehn Spielen: "Wir haben zu wenig Punkte geholt."

Der FCA ist bereit für drei Punkte gegen Schalke

Carlos Gruezo ist ein wichtiger Faktor im Mittelfeld des FC Augsburg.
Bild: Swen Pförtner, dpa

Gegen den FC Schalke 04, der seit 26 Spielen auf einen Bundesliga-Sieg wartet, sollte ein Heimdreier gelingen. "Wir sind bereit für die drei Punkte", versprach Gruezo. Der Nationalspieler Ecuadors ist in dieser Saison besonders gefordert.

Seine Reisen zur Nationalmannschaft sind immer mit langen Flügen und Zeitunterschieden verbunden. "Der Körper ist dann oft müde", sagte der 25-Jährige. Dabei braucht er für seinen Spielstil eine gute Physis und viel Kraft. "Gerade zu Saisonbeginn haben wir als Mannschaft von seiner giftigen Art und Weise zu spielen stark profitiert.

Wie er gegen den Ball spielt, seine starke Balleroberung, wie er die Räume gut verteidigt und dass er bei Ballbesitz immer anspielbar ist", sagte Herrlich. Und: "Ich hoffe, dass wir das auch am Wochenende sehen werden."

Gruezos Familie in Ecuador nicht von Corona betroffen

Gruezo hat eine wichtige Rolle im Spielsystem. Ähnlich wie lange Zeit Daniel Baier, der im Sommer den FCA verlassen hatte und mittlerweile seine Karriere beendet hat. Über ihn sprach Herrlich am Freitag auch noch einmal. "Ich war immer ein Fan von ihm, auch als ich noch nicht hier war. Und er hat auch bei mir Spiele gemacht", sagte der FCA-Trainer.

Allerdings nicht mehr viele. Zudem war schnell klar geworden, dass Herrlich im defensiven Mittelfeld auf andere Spieler setzt. Auf Carlos Gruezo zum Beispiel, wie in der Endphase der vergangenen Saison, als Baier mehr und mehr Zeit auf der Ersatzbank verbrachte.

Mit Gruezo streiten sich Tobias Strobl und Rani Khedira um die zwei Plätze im defensiven Mittelfeld. Khedira spielte in Hoffenheim nicht, da hatten Strobl und Gruezo den Vorzug bekommen. Auch den Ecuadorianer beschäftigt natürlich das Corona-Virus.

"Das ist für alle eine schwierige Zeit", sagte Gruezo. Auch für seine Familie in Ecuador. "Gott sei dank sind dort noch alle gesund", meinte Gruezo.

Lesen Sie dazu auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren