Newsticker

Corona-Zahlen in Deutschland: Rund 11.000 Neuinfektionen gemeldet
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. Co-Trainer Zellner bedauert das Pokerspiel beim FCA

FC Augsburg

08.06.2016

Co-Trainer Zellner bedauert das Pokerspiel beim FCA

Tobias Zellner, Co-Trainer beim FC Augsburg, will Markus Weinzierl nach Schalke folgen. Woran das bislang scheitert.
Bild: Ulrich Wagner

Die Assistenz-Trainer des FCA wollen Markus Weinzierl nach Schalke folgen, bis auf eine Ausnahme. Die Nachfolger stehen schon parat. Woran ein Wechsel bislang scheitert.

Beim FC Augsburg arbeitete Markus Weinzierl mit seinen Co-Trainern Tobias Zellner, 38, Wolfgang Beller, 51, und seinem Athletik-Trainer Thomas Barth, 35, vier Jahre eng zusammen. Auch neben dem Platz verstehen sie sich blendend. So halfen Zellner und Beller Weinzierl am Montag im vom Hochwasser betroffenen Simbach am Inn (Lkr. Rottal-Inn) Getränke und Wurstsemmeln an die anderen Helfer zu verteilen (wir berichteten).

Zellner (Co-Trainer), Beller (Gegner-Beobachtung) und Athletik-Trainer Thomas Barth sind aber nicht nur das Funktionsteam von Weinzierl, sie sind seine Vertrauten. Kein Wunder, dass Weinzierl sie gerne mit zum FC Schalke 04 nehmen würde. Doch da gibt es noch ein Problem. Das Trio steht noch beim FCA unter Vertrag. FCA-Manager Stefan Reuter will da aber nicht so mir nichts dir nichts einlenken.

„Markus hätte uns gerne dabei, aber Augsburg muss uns aus dem Vertrag lassen“, bestätigt Zellner die Wechselabsicht des Trios. Dass dies nicht so einfach über die Bühne gehen wird, bedauert Zellner. „Ich finde es schade, was da gerade abläuft. Es ist klar, dass dies alles nicht gut ist für alle Beteiligten.“

Torwarttrainer Miletic bleibt beim FCA

Schalke und der FC Augsburg müssen sich ein weiteres Mal am Verhandlungstisch einigen. Doch im Gegensatz zum Pokerspiel um Weinzierl sind jetzt die Trümpfe gleich verteilt. Schalke will Weinzierl seine vertrauten Mitarbeiter zur Seite stellen, der FCA hat für das Trio aber auch keine Verwendung mehr. Denn der neue FCA-Trainer Dirk Schuster bringt Co-Trainer Sascha Franz und Fitnesstrainer Frank Steinmetz aus Darmstadt mit. Dass Zellner, Beller und Barth am 20. Juni zum Trainingsauftakt beim FCA antreten, erscheint unwahrscheinlich. Torwart-Trainer Zdenko Miletic hingegen schon. Dem vertraut auch Dirk Schuster weiterhin die Torhüter an.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

13.06.2016

Weinzierl hat seine Co bei den Verhandlungen schlicht wegs vergessen, ansonsten würde es ein solches Nachspiel für die Co Trainer nicht gegeben, oder denkt Reuter durch ein Freigeben an weitere Geldeinnahmen !?

Permalink
08.06.2016

Ein allseits hochgelobter Manager Heidel hat ganz klar einen Fehler begangen, auf den ihn Reuter natürlich nicht hingewiesen hat.

Musste er auch nicht! Die Co Trainer sollten auf Heidel sauer sein, nicht auf SR.

Permalink
08.06.2016

Warum hat Schalke nicht gleich das ganze trainierten abgelöst oder hat h. Weinzierler zunächst mal an sich gedacht

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren