Newsticker

Gesundheitsminister Spahn rechnet mit ersten Corona-Impfungen noch in diesem Jahr
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. Das zweite Kapitel des Augsburger Fußballmärchens

FCA-Trainingsauftakt

22.06.2007

Das zweite Kapitel des Augsburger Fußballmärchens

Es war wie die Fortsetzung des Fußball-Sommermärchens. Spiele des FC Augsburg wurden zu Partys, eine Welle der Euphorie schwappte von der Wertach bis zum Lech, rund 40 000 Fans unterstützten die Mannschaft beim 3:0-Triumph in München. Spätestens seit der vergangenen Saison ist Fußball in Augsburg wieder in.

Viel besser hätte die erste Saison im Profifußball nach 23 schier endlosen Jahren in den Niederungen des Amateurfußballs nicht verlaufen können. Der "schlafende Riese" war aus dem Dornröschenschlaf erwacht.

Doch das ist Schnee von gestern. Am kommenden Montag (11 Uhr) schnürt die kickende Belegschaft des FC Augsburg beim Trainingsauftakt erstmals die Fußballschuhe in der neuen Spielzeit. Neue Saison - neues Glück, oder: Hält der Fußball-Höhenflug an?

Es gibt nicht wenige, die warnend den Zeigefinger heben, wenn es um die neue Runde geht. Die zweite Saison sei eh' die Schwerste, greifen sie in den Zitatentopf, andere sagen, der FCA sei nun nicht mehr der große Unbekannte, die Mannschaft werde nicht mehr als Neuling unterschätzt. Was gut sein kann, doch in der Führungsetage des Zweitligisten geben sie auf solche Binsenweisheiten nicht viel. Dort versuchten die Verantwortlichen schon vor der Sommerpause weitgehend die Weichen für die kommenden Monate zu stellen. Mit gutem Personal.

Mit Imre Szabics (FSV Mainz 05), Peter Hlinka (Rapid Wien), Froaylan Ledezma (SCR Altach) und Marco Vorbeck (Dynamo Dresden) setzten vier gestandene Profis ihre Unterschrift unter einen Vertrag, dazu kommen mit den beiden Torhütern Patrick Lehner (eigene Jugend), Philipp Pentke (TSV 1860 München) und Bayram Nbihi (TSV Aindling) drei hoffnungsvolle Talente. Damit hofft die sportliche Leitung, dass Trainer Rainer Hörgl den Verlust von Abgängen wie Axel Lawareé (Ziel noch unbekannt) oder Leo Haas (SpVgg Greuther Fürth) mehr als kompensieren kann. Dass dies gelingt, davon sind nicht nur die Freunde des Vereins überzeugt. In den Fanforen wird der FCA gar als ein Geheimtipp im Kampf um die Plätze an der Sonne gehandelt. Zu einer exakten Prognose wollen sich allerdings die Verantwortlichen nicht hinreißen lassen. "Irgendwo zwischen Platz sechs und zehn", sagte Hörgl kürzlich. Davon ist auch Lars Müller überzeugt. "Die zweite Liga ist stark. Gladbach, Mainz, Köln, die Aachener, alle wollen wieder nach oben", glaubt der Mittelfeldspieler.

Auch abseits des Sportplatzes warten auf den Augsburger Traditionsklub ereignisreiche Wochen. Im August wird der 100. Geburtstag gefeiert, im Oktober soll der Spatenstich für die neue Arena erfolgen.

Zu neuen Ufern will auch Walther Seinsch aufbrechen. Der Vereinschef möchte im März 2008 in den Augsburger Stadtrat einziehen. Als Kandidat der Gruppierung Pro Augsburg.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren