Newsticker

ÖBB stellt fast alle Nachtzüge von Österreich und der Schweiz nach Deutschland ein
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. Dauerkarte wird zum Dauer-Abo: Was FCA-Fans beachten müssen

FC Augsburg

28.04.2015

Dauerkarte wird zum Dauer-Abo: Was FCA-Fans beachten müssen

Der FC Augsburg spielt auch in der Saison 2015/2016 in der Bundesliga.
Bild: Ulrich Wagner

Der FCA ändert seinen Umgang mit den Saison-Tickets. In Zukunft verlängern sie sich automatisch. Nur noch einmal muss der Besitzer selbst aktiv werden. Was FCA-Fans beachten müssen.

Über 18.000 Fans des FC Augsburg haben eine Dauerkarte für die 17 Heimspiele des Bundesligisten. Die Vorteile liegen auf der Hand. Im Vergleich zu Einzelkarten sind sie deutlich billiger, der Platz ist sicher. Gerade im Stehplatz-Bereich ist sie darum ein begehrtes Gut. Bisher musste der Besitzer aber aktiv seine Karte verlängern. Schlecht, wenn man den Stichtag dafür versäumt hatte, dann war die Karte weg. Dies wird in Zukunft anders, der FC Augsburg stellt um. Aus der Dauerkarte wird ein Dauerkarten-Abonnement. Vorteil: Der Fan braucht nichts mehr zu tun, die Dauerkarte verlängert sich automatisch.

Was ändert sich?

Alle Dauerkarten werden ab der Saison 2015/16 im Abonnement geführt. Die Dauerkarte verlängert sich automatisch von Saison zu Saison. Für den Dauerkartenbesitzer bedeutet dies zukünftig keinerlei Aufwand bei der Verlängerung.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Was muss der FCA-Fan tun?

Bis zum 27. Mai muss der Dauerkartenbesitzer entweder online, per Fax, Mail oder Brief seine Dauerkarten-Reservierung bestätigen, eventuell fehlende Bankdaten ergänzen. Dann muss genügend Geld auf dem Konto sein, der FCA zieht den Betrag voraussichtlich in der Kalender-Woche 25 ein.

Was passiert, wenn man bis zum 27. Mai nicht reagiert?

In diesem Fall verfällt die Dauerkartenreservierung und der Zuschauer erhält keine "Dauerkarten" mehr.

Wann kommen die Dauerkarten?

Ab Mitte bis Ende Juli werden die neuen Dauerkarten voraussichtlich zugeschickt.

Wie kann man kündigen?

Die Kündigung ist jeweils zum Saisonende bis zum 15. Mai möglich. Sollte zu diesem Zeitpunkt die Spielklasse für die folgende Saison noch nicht feststehen, verlängert sich die Kündigungsfrist automatisch bis zum Ablauf des fünften Werktages, der dem Tag des letzten Bundesligapflichtspiels folgt.

Kostet das Abo mehr?

Nein. Sie zahlen auch weiterhin den Preis Ihre Dauerkarte(n) und den entsprechenden Versand. Für das Abonnement fallen keine zusätzlichen Bearbeitungsgebühren an.

Was ist der Vorteil für den Fan?

Er verpasst keine Frist bei der jährlichen Dauerkartenverlängerung.

Wie läuft die Bezahlung?

Ab sofort zieht der FCA die Beträge der Dauerkarten mittels SEPA- Lastschrift ein. Eine alternative Zahlweise ist nicht möglich.

Kann die Dauerkarte auch zukünftig umgeschrieben werden?

Ja. Eine Umschreibung (gebührenpflichtig) der Dauerkarte ist auch weiterhin während der Sommerpause über das Formular auf der Homepage des FC Augsburg möglich.

Wie funktioniert ein Block-/Platzwechsel ab der Saison 2015/2016?

Er ist weiterhin möglich. Wird die Dauerkarte auf eine höhere Kategorie aufgewertet, wird der neue Betrag per Lastschrift eingezogen.

Wann werden Dauerkartenbesitzer benachrichtigt?

Das Schreiben des FCA mit den genauen Erklärungen wird in den nächsten Tagen in den Briefkästen der Dauerkarten-Besitzer liegen.

Gibt es Preiserhöhungen?

Ja, in der höchsten Kategorie 1. Die wird in die Kategorien 1a (Blöcke S, T, U) und 1b (H, D, R, V) geteilt. In den Blöcken S, T, U steigt der Preis einer Einzelkarte von 39 auf 45 Euro, in den Blöcken R und V von 32 auf 36 Euro. Dagegen wird in den Blöcken H und D der Preis von 39 auf 36 Euro gesenkt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren