Newsticker

Bayern will erst am 1. September über Maskenpflicht im Unterricht entscheiden
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. Der FCA-Talk: Uduokhai, Strobl und ein wegweisendes Spiel

FC Augsburg

05.06.2020

Der FCA-Talk: Uduokhai, Strobl und ein wegweisendes Spiel

Bleibt beim FC Augsburg: Felix Uduokhai.
Bild: Hannibal Hanschke, dpa

Innerhalb eines Tages sind zwei Personalien des FC Augsburg bekannt geworden. Warum die aktuelle Lage dem FCA in die Karten spielen könnte.

Einen Doppelschlag legte der FC Augsburg am Donnerstag hin: Innerhalb weniger Stunden wurde zuerst der   Wechsel von Tobias Strobl von Borussia Mönchengladbach als auch die feste Verpflichtung von Felix Uduokhai bekannt. Die feste Verpflichtung des 22-jährigen Innenverteidigers Uduokhai ist ein finanzieller Kraftakt des FC Augsburg: Insgesamt 8,5 Millionen Euro (sieben Millionen plus 1,5 Millionen Euro Leihgebühr) wird der Defensivspieler am Ende an Ablöse gekostet haben.

Im FCA-Talk lobt unser Reporter Robert Götz das Vorgehen des FC Augsburg. Im Gespräch mit Florian Eisele sagt er zum Uduokhai-Deal: "Das macht Sinn. Felix Uduokhai hat gezeigt, dass er ein Riesentalent auf der Innenverteidigerposition ist." Seit seinem Wechsel vom VfL Wolfsburg nach Augsburg lief der Deutsch-Nigerianer und ehemalighe U21-Nationalspieler in 22 von 27 möglichen Partien auf.

Ist die Corona-Krise eine Chance für den FC Augsburg?

Die beiden Transfers zeigen auch, dass der FCA finanziell handlungsfähig ist - trotz der Einbußen durch die Corona-Pandemie. Götz glaubt, dass die aktuelle Situation dem FC Augsburg sogar in die Karten spielt: "Ohne die Corona-Krise wäre es für den FCA nicht so einfach gewesen, diese Transfers zu stemmen. Wenn andere Vereine auch ihre Fühler ausstrecken, wird es für den FC Augsburg schwer."

Florian Eisele (links) und Robert Götz sprechen vor dem Heimspiel der Augsburger gegen den 1.FC Köln unter anderem über die Transfers des FCA.
Video: Florian Eisele

Weil viele einige Klubs aber mittlerweile in finanzielle Engpässe geraten sind, sind die konservativen Geschäftsmänner des FC Augsburg im Vorteil. So wurde Tobias Strobl im Februar noch mit dem Hamburger SV in Verbindung gebracht - nun zieht es den gebürtigen Münchner, der am Tegernsee ein Haus hat, in die bayerische Heimat und nach Augsburg. "Hier ist ist der FC Augsburg dazwischengegrätscht", so Götz.

Das Spiel gegen den 1. FC Köln ist wegweisend im Abstiegskampf

Während personell schon einiges geregelt ist, muss die Mannschaft des FC Augsburg nun auch sportlich liefern: Am Sonntag um 18 Uhr steht in der WWK Arena gegen den 1. FC Köln ein wichtiges Spiel um den Klassenerhalt an - für beide Mannschaften. Während Köln sich mit einem Sieg fast aller Sorgen entledigen könnte, könnte Augsburg mit einem Erfolg ein Abrutschen verhindern. Ein kleiner Hoffnungsschimmer ist die aktuelle Formkrise des 1. FC Köln: Die Rheinländer sind seit dem Neubeginn der Liga nach der Corona-Pause noch ohne Sieg. (eisl)

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

06.06.2020

Das Personalkarussell drehte sich zuletzt auf höchster Drehzahl, der Effekt! Stromausfall in Halbzeit 1, sie fanden das gegnerische Tor nicht.
Die Erkenntnis daraus: Löwen erneut kein Taktgeber, Cordoba keiner für die Startelf, Iago zu fehlerbehaftet in der Defensivarbeit, Lichtsteiner offensiv nicht vorhanden.
Das derzeitige Hauptproblem, die Mittelfeldzentrale mit zu vielen Aussetzern und die Sturmspitze hat Ladehemmung; passend dazu, zur Unzeit ist unser Wikinger wieder Mal verwundet. Bis er richtig in Form ist fällt schon die Klappe.
Ich hoffe der Jeffrey hat genug vom Bankdrücken, ist er in Form macht er immer noch den Unterschied aus, vor allem im Spielaufbau.
Was ist eigentlich mit Frederic Jensen !! Seit dem Re-Start nicht mehr im Kader.
Mit der Verpflichtung von UdoKai alles richtig gemacht, mit Strobl würde man ebenfalls einen guten BL-Spieler bekommen.
Wir haben es erneut auf dem Fuß mit einem Dreier die Tür zur 10. BL Saison weit aufzustoßen. Für den FCA gilt in diesem Spiel , es muss in jeder Aktion erkennbar sein dass wir den Sieg wollen, eine Halbzeit gut kicken reicht nicht.
Geisterspiel hin oder her, die Spieler müssen sich untereinander pushen.
Für die Geißböcke gab's bei uns in den letzten Jahren nichts zu holen, ich bin dafür ihr Leiden zu verlängern.
Also, verbiegt ihnen die Hörner, dann ab damit in den Streichelzoo !!




Permalink
Das könnte Sie auch interessieren