Newsticker
RKI-Chef Wieler: "Wird noch schwieriger, das Virus im Zaum zu halten"
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. Der FCA-Talk: Viel Stillstand nach zehn Monaten Heiko Herrlich

FC Augsburg

18.01.2021

Der FCA-Talk: Viel Stillstand nach zehn Monaten Heiko Herrlich

Florian Eisele und Robert Götz besprechen im FCA-Talk die Situation beim Bundesligisten.
Video: AZ

Das Spiel des FCA gegen Werder Bremen war alles andere als ein Genuss - angesichts der kommenden Gegner könnte es schnell eng werden für Trainer Heiko Herrlich.

Wer sich gerne guten Fußball ansieht, sollte es sich vielleicht zweimal überlegen, ein Spiel des FC Augsburg zu verfolgen. Henry Vogt, NDR-Reporter, sprach bei der Übertragung der Partie zwischen Werder Bremen und dem FCA von einer "Zumutung". Nicht arg viel besser fällt das Fazit von Robert Götz, FCA-Reporter unserer Redaktion, aus.

Im FCA-Talk mit Florian Eisele sagt Götz, der das Spiel im Bremer Stadion verfolgte, sagte: "Es war eine Zumutung für Fußball-Ästheten." Das Bemühen will Götz den Spielern des FCA nicht absprechen: "Das Engagement war riesig, aber es war Bruchwerk."

Götz nimmt vor allem FCA-Trainer Heiko Herrlich in die Pflicht. Dessen erklärtes Ziel war es bei Dienstantritt, das spielerische Niveau des FC Augsburg anzuheben. Stand jetzt ist das misslungen, so Götz: "Ich habe keinen Fortschritt bei ihm gesehen." Von einem höheren Spielniveau sei man "meilenweit entfernt", einen erneuten Beweis lieferte die 0:2-Pleite bei Werder: "In Bremen hat Florian Kohfeldt Beton angerührt und der FCA hat es nicht geschafft, sich Torchancen zu erarbeiten."

Tabellarisch steht Augsburg mit 19 Punkten zwar noch akzeptabel da. Götz schränkt aber ein: "Wie man diese Punkte geholt hat - da lohnt es sich, genau hinzusehen: In Bielefeld und Köln hat man mit späten Toren knappe Siege geholt. Das waren Spiele, die auch leicht torlos ausgehen hätten können. Der Trend zeigt einfach nach unten."

"Und wir lachen": FCA-Torwart Rafal Gikiewicz kritisiert seine Mitspieler

Für Aufsehen sorgte ein Interview mit Rafal Gikiewicz, in dem der Torwart sich darüber beschwerte, wie gut einige seiner Mitspieler kurz nach Schlusspfiff gelaunt waren. Dieser Ehrgeiz sei einer der Gründe gewesen, den Torwart zum FCA zu holen. Götz dazu: "Rafal Gikiewicz ist ein sehr emotionaler Spieler, der alles für den Erfolg gibt. Es scheint Teile der Mannschaft zu geben, die mit dem zufrieden sind was zurzeit passiert - und das kann natürlich nicht sein."

MITTELFELD: László Bénes wechselte bis Sommer 2021 auf Leihbasis von Borussia Mönchengladbach zum FC Augsburg.
27 Bilder
Das ist der FCA-Kader für die Saison 2020/21
Bild: Ulrich Wagner

Rein sportlich stecken viele Spieler derzeit im Formtief: Niederlechner wartet seit Monaten auf ein Tor, Ruben Vargas wirkt platt, Marco Richter pendelt zwischen Bank und Startelf. "Das liegt natürlich auch an den Spielern, aber auch ein Trainer muss sie fördern. Mir kommt es vor, als ob viele Spieler gehemmt sind - und das ist auch eine Aufgabe des Trainers: Das Potential der Spieler zu wecken. Und da herrscht einfach Stillstand."

Entwicklungen, die auch der Führung des FCA nicht verborgen geblieben sein dürften. Das glaubt auch Robert Götz: "Heiko Herrlich ist nicht unumstritten beim FCA." Vor allem das Programm der nächsten Wochen verheißt nichts Gutes: Innerhalb der nächsten Wochen warten mit dem FC Bayern, Union Berlin, Borussia Dortmund, VfL Wolfsburg, RB Leipzig und Bayer Leverkusen ausnahmslos Mannschaften, die an der Tabellenspitze zu finden sind. "So wie es derzeit aussieht, kommt ein ganz ungemütlicher Februar auf Heiko Herrlich zu. Wenn er nicht liefert, weiß ich nicht wie es dann für ihn aussieht."

Lesen Sie dazu auch:

MITTELFELD: László Bénes wechselte bis Sommer 2021 auf Leihbasis von Borussia Mönchengladbach zum FC Augsburg.
27 Bilder
Das ist der FCA-Kader für die Saison 2020/21
Bild: Ulrich Wagner

.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

20.01.2021

Natürlich ist und bleibt Frau Josefa B . in diesem Forum unsere Hellseherin Nr.1...aber ich probier es auch mal mit einer Prognose, nämlich...das Schicksalspiel für Heiko Herrlich wird die kommende Partie gegen Union Berlin...oder Herr Reuter?

Permalink
20.01.2021

Ich war frueher mal beim BCA, lebe seit 60 Jahren in Kalifornien und war bis jetzt ein Anhaenger des FCA. Leider werde Ich keine Spiele mehr ansehen wenn Trainer Herrlich noch was zu sagen hat. Die Fans tun mir am meisten leid.
Augsburg ist kein Fussball Dorf.
Mit freundlichen Gruessen
Helmut Simon

Permalink
19.01.2021

Was heißt hier Schwarzseher??? Ich sage es seit Monaten, dass es nicht passt?

Herr Kraus , haben sie mitbekommen, dass es scheinbar einen Disput mit Niederlechner gab, der durch irgendjemand nach außen getragen wurde? Also das sagt doch schon viel, dass scheinbare Internas nach außen gelangen. Sehen sie sich bitte die aktuelle Pressekonferenz auf YouTube an und dann denke sie nach. Es wird die Frage gestellt zur verbalen Auseinandersetzung / Wortgefecht mit Niederlechner, daraufhin wird nicht widersprochen.
Das lässt doch schon tief blicken, wie die Lage derzeit beim FCA ist. Durch die Blume wird auch erwähnt , dass die Einstellung nicht bei allen passt und der Torwart Rafal Giekewic doch recht hätte aber dies nicht nach außen getragen gehört.

Meiner Meinung nach ist die Stimmung kurz vor dem Überkochen. Ein Niederlechner der 16 Spiele ohne Tor ist, ist klar angespannt, aber dass diese Infos nach außen gelangen, dass lässt schon Tiefblicken. Leider bestätigt sich meine Meinung, die ich hier Woche für Woche nach dem Wolfsburg Spiel am 4 Oktober kund tue. Entwicklung nach unten zeigend...

Permalink
19.01.2021

Das konfuse Spiel des FCA zeigt, dass Trainer Herrlich die Mannschaft wohl nicht "mitnehmen" kann. Nach dem Spiel in Bremen
muss man sich fragen, wen der FCA überhaupt noch schlagen will. In der Vorrunde schlug man immerhin noch Union, Mainz und
Köln. Dazu könnte es in der Rückrunde nicht mehr reichen - nach der Leistung in den letzten Spielen. Herrlich sollte gehen, bevor
es zu spät ist !

Permalink
18.01.2021

Diese Schwarzseher, Antifußballer und Nörgler schaffen es schon noch, dass nach 11 Jahren aus dem FCA ein S04 gemacht wird.

Permalink
19.01.2021

Verwechseln Sie hier nicht Ursache und Wirkung? Sind es nicht die Fehler der Führung, die uns in diese Richtung treiben? Hätte man zb vor einem Jahr den Trainer wechseln müssen, wenn uns Reuters Lieblingstorwart nicht soviele Punkte gekostet hätte? Vielleicht fällt Ihnen auf, dass der Leistungsabfall zb Niederlechners und viele anderer kohäriert...

Permalink
19.01.2021

Das Stimmt, vor einem Jahr hat uns hauptsächlich unser Super Torwart Koubek die entscheidenen Punkte gekostet, man kann dem Schmitt nicht die alleinige Schuld geben, wenn er aufgestellt hat, dann ja.

Aber ein Koubek hat mindestens 10-12 Punkte verschuldet, das ist leider so. Ein Luthe, hat uns 10 Punkte gerettet.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren