1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. Der FCA-Talk im Video: Lehmann, Hinteregger, Oxford - und was nun?

FC Augsburg

01.02.2019

Der FCA-Talk im Video: Lehmann, Hinteregger, Oxford - und was nun?

Der FCA-Talk nach den Chaos-Tagen: Lehmann, Hinteregger, Oxford - und was nun?
Video: Florian Eisele

Noch nie in seiner Geschichte sorgte der FC Augsburg für derartig viele Schlagzeilen. Ein Fanklub reagierte schon mit einer flehentlichen Bitte auf Facebook.

Hinter dem FC Augsburg liegt die turbulenteste Woche seiner Vereinsgeschichte. Beinahe im Tagesrhythmus sorgte der sonst so beschaulich wirkende Klub für Schlagzeilen: Martin Hinteregger und Caiuby wurden nach unterschiedlichen Verfehlungen vor die Tür gesetzt. Der ehemalige Nationaltorwart Jens Lehmann arbeitet ab sofort als Co-Trainer und ist mehr als nur ein Assistent von Manuel Baum. Dazu kommen der geräuschvolle Abgang von Martin Hinteregger und die Neuverpflichtung von Reece Oxford.

Das bedeutet auch so viel Gesprächsstoff wie nie für FCA-Reporter Robert Götz und Sportredakteur Florian Eisele. Im FCA-Talk beleuchten die beiden die Situation beim Erstligisten. Hinter all der Unruhe steckt zudem die Befürchtung, dass der sonst so ruhig vor sich hin arbeitende und neuerdings zu Skandalnudel mutierte FC Augsburg seinen Markenkern verloren haben könnte. Alleine schon die Verpflichtung von Jens Lehmann hat aus Manuel Baum einen Trainer auf Abruf gemacht.

Der FCA-Fanklub Burning Nuts reagierte mit einer Grafik

Das Geschehen rund um den Verein nahm der FCA-Fanklub Burning Nuts auf seine Weise auf: Auf Facebook veröffentliche der Klub eine Grafik, die die Gesichter der Krise zeigt: Manager Reuter, Caiuby, Hinteregger, Trainer Manuel Baum und Co-Trainer Jens Lehmann. Dazu ist der fast flehentlich wirkende Text zu lesen: "Wo ist der FCA mit seinen Tugenden, die ihn da hingebracht haben, wo er jetzt ist und weswegen wir ihn so lieben?"

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

10 Spiele ohne Sieg dafür aber Chaostage in Augsburg! Ein scheinbar überforderter Trainer, ein dünnhäutiger Manager, ein...

Posted by Burning Nuts on  Thursday, 31 January 2019

Auch Manuel Baum gab auf der Pressekonferenz vor dem Heimspiel gegen Mainz (Sonntag, 15.30 Uhr) zu, dass der Trubel, der rund um den FCA herrschte, für ihn eine neue Erfahrung war: "Seit ich da bin, hat es so etwas noch nicht gegeben." Dass manche Entscheidung des Vereins von Fans und neutralen Beobachtern kritisch gesehen wird, bekam Trainer Manuel Baum zu spüren: Via Handy und über soziale Medien erreichten den 39-Jährigen mehrere Nachrichten, in denen das aktuelle Geschehen in Augsburg kommentiert wurde. Dabei ließ Baum durchblicken: Nicht alle waren positiv.

Zudem wollte er sich nicht über Hinteregger und Caiuby äußern, sagte aber: "Genauso wie es gelaufen ist, ist es richtig gewesen." Generell sei es in Augsburg so, dass jeder Fehler machen darf. Die Geduld der Verantwortlichen habe aber auch ihr Ende, so Baum: "Irgendwann ist das Maß voll." Am liebsten sei es ihm ohnehin, wenn der Klub von nun an wieder sportliche Schlagzeilen schreibt. Ein Sieg gegen Mainz wäre ein Anfang - es wäre der erste Erfolg nach zehn Spielen Wartezeit. (eisl)

Lesen Sie dazu auch das Porträt: Jens Lehmann: Das ist der neue Co-Trainer des FC Augsburg

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren