Newsticker

Donald Trump verkündet Ende der Zusammenarbeit mit der WHO
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. Der FCA-Talk im Video: Richter, Koubek und ein strittiger Elfmeter

FC Augsburg

09.12.2019

Der FCA-Talk im Video: Richter, Koubek und ein strittiger Elfmeter

Sportredakteur Florian Eisele (links) im Gespräch mit FCA-Reporter Robert Götz.
Video: AZ

Gegen den FSV Mainz gelingt der dritte Sieg m vierten Spiel. Marco Richter wird zum Spieler des Spiels, während Torwart Tomas Koubek erneut nicht gut aussieht.

Der FC Augsburg steht so gut wie noch nie da in dieser Saison: Das 2:1 gegen den FSV Mainz war der dritte Sieg im vierten Spiel, die Abstiegsplätze sind bereits fünf Punkte und vier Plätze entfernt - also alles bestens? Das Urteil von FCA-Reporter Robert Götz im FCA-Talk mit Sportredakteur Florian Eisele: ein klares Jein.

Einerseits sprechen nicht nur die Punkte für den FC Augsburg, auch das Auftreten der Spieler wird von Partie zu Partie souveräner. Gegen Mainz war der FCA über 90 Minuten die klar bessere Mannschaft und hätte nach 20 Minuten Chancen für drei Tore gehabt. Dass nach einer unglücklichen Situation die Mainzer Führung entsteht, hätte einige Mannschaften (und wohl auch den FCA zu Beginn der Saison) wohl aus dem Konzept gebracht - den FCA aus dem Dezember 2019 aber nicht. "Es war eine Frage der Zeit, bis der FCA den Rückstand aufholt", befindet Götz.

Dass es ausgerechnet Marco Richter war, der den Ausgleich erzielte, passt zu dem Spielverlauf: Kurz zuvor hatte der 22-Jährige die große Chance zur Führung, vergab aber aus sieben Metern freistehend und wollte sich deswegen gar nicht so recht über sein Tor freuen. Nach dem Treffer gingen sogar Spieler wie Jensen auf Richter zu, um ihm zum Jubeln zu ermuntern.

Erneut patzte FCA-Torwart Koubek vor dem Gegentreffer

Dass jedoch nicht alles, was auf dem Platz geschah, Anlass zu Jubelstürmen gibt, zeigte sich vor dem 0:1-Rückstand. Erneut war es Torhüter Tomas Koubek, der einen haltbaren Ball durchrutschen ließ. Schon in der Vorwoche hatte der Tscheche in Köln den Ausgleich mitverschuldet. Götz fand dafür klare Worte: "Koubek spielt diese Saison mit vielen Aufs und Abs. Der FCA braucht aber einen Torwart, der konstanter spielt." In seiner derzeitigen Verfassung schaffe es Koubek nicht, seinen Vorderleuten Sicherheit zu verleihen. Sich immer darauf zu verlassen, einen Rückstand umdrehen zu können, wäre für den FCA eine gefährliche Konstellation. (eisl)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

11.12.2019

@Robert Götz
Erstaunlich kritische wie zutreffende Beschreibung der Causa Koubek.

Nur wird sie bei den Verantwortungsträgern des FCA, insbesondere beim SGF Stefan Reuter, wohl keinerlei sportlich notwendige Einsichten und Reaktionen zeitigen...

Permalink
09.12.2019

Danke Herr Eisele,
über diese "gefährliche Konstellation" geht Trainer Schmidt jedoch hinweg, wenn er unbekümmert feststellt, "sowas passiert mal" und er locker einen "Strich drunter" macht. Sind da wirklich Profis am Werk?

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren