Newsticker
Ämter melden 15.974 Corona-Neuinfektionen und 1148 neue Todesfälle in Deutschland
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. Der FCA in der Einzelkritik: Nicht nur Caligiuri ist überfordert

FC Augsburg

11.01.2021

Der FCA in der Einzelkritik: Nicht nur Caligiuri ist überfordert

Keine Mittel fand der Augsburger Mittelfeldstratege Daniel Caligiuri (links) gegen die schnellen und agilen Stuttgarter. Weil auch seine Teamkollegen über weite Strecken nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte waren, musste der FCA am Ende eine 1:4-Niederlage hinnehmen.
Bild: kolbert-press

Plus Die Augsburger Defensive läuft bei der 1:4-Niederlage den Stuttgartern über weite Strecken hinterher. Die Noten der FCA-Spieler in der Übersicht.

Rafal Giekiewicz: Bei den Gegentreffern ohne Chance. Verhinderte eine höhere Niederlage. War trotz vier Gegentoren noch einer der besten Augsburger. Note 2,5

Reece Oxford: Spielte in der Dreierkette auf der rechten Seite und bestätigte eigentlich seine gute Form. Die Aktion vor dem 0:1, die zum Elfmeter führte, pfeift nicht jeder Schiedsrichter. Note 3,0

Experiment des FC Augsburg mit Dreierkette misslingt

Rani Khedira: Das Experiment mit ihm als mittlerer Innenverteidiger in der Dreierkette misslang in der ersten Hälfte vollkommen. Das lag aber nicht nur an Khedira selbst. Er musste in der Halbzeit Gregoritsch weichen, weil Herrlich auf Viererkette umstellte. Note 5,0

Felix Uduokhai: Musste wie seine Kollegen gegen die schnellen VfB-Offensivkräfte Schwerstarbeit leisten. Dass er im wilden Schlagabtausch Fehler machte, war nicht zu vermeiden. Note 3,0

Strobl geht das VfB-Spiel manchmal zu schnell

Tobias Strobl: Agierte vor dem 0:1 viel zu passiv und ermöglichte dadurch Mateo Klimowicz den entscheidenden Durchbruch. Gewann 70 Prozent seiner Zweikämpfe, aber man hatte den Eindruck, dass ihm der Turbo-Fußball des VfB manchmal zu schnell ging. Note 4,5

Nicolas Gonzalez brachte den VfB Stuttgart gegen den FC Augsburg in Führung.
Bild: Matthias Balk, dpa

Carlos Gruezo: Als Staubsauger vor der Abwehr spielte er aggressiv und zweikampfstark. Scheute auch eine Gelbe Karte nicht. Die Mitte war auch nicht das Problem des FCA. Musste in der 66. Minute für Hahn Platz machen. Note 3,5

Daniel Caligiuri: Der Meister der ruhenden Bälle beim FCA war in der Defensive auf der rechten Außenbahn gegen den wieselflinken Kroaten Borna Sosa überfordert. Am deutlichsten war dies vor dem 0:2 zu sehen. Daran änderte sich auch in der zweiten Hälfte nicht viel, ehe Gumny seinen Platz einnahm und Caligiuri zi seiner dritten Position an diesem Tag weiter ins defensive Mittelfeld rückte. Note 5,0

Rafal Gikiewicz zeigt im Tor des FC Augsburg bislang starke Leistungen.
28 Bilder
Das ist der FCA-Kader für die Saison 2020/21
Bild: Tim Groothuis, Witters

Marco Richter: Er wirbelte, ackerte, versuchte in den Zwischenräumen das Spiel zu organisieren. Nicht verwunderlich, dass er den zwischenzeitlichen 1:2-Anschlusstreffer erzielte. Richter war zwar auch nicht fehlerfrei, spielte manchmal zu schlampig, aber war ein Unruheherd. Schmälerte allerdings seine Leistung mit dem Platzverweis nach zwei schnellen und unnötigen Gelben Karten. Das war ein Bärendienst für sein Team. Note 4,0

Ruben Vargas: Der junge Schweizer macht derzeit eine schwere Zeit mit. Die Gegner haben sich auf seine Schnelligkeit eingestellt. Hatte diesmal zu viele einfache Ballverluste und Zweikampfschwächen wie vor dem 1:3. Legte das 1:2 schön auf, musste aber in der 66. Minute Gumny Platz machen. Note 4,5

Iago: Der Brasilianer war auf der linken Außenbahn oft in vorderster Front beim Gegenpressing zu finden. Verteidigte genauso hoch wie Caligiuri, konnte mit seiner Schnelligkeit aber die großen Räume in seinem Rücken aber besser schließen. Musste in der 66. Minute nach einem Foul leicht benommen durch Pedersen ersetzt werden. Note 3,5

Buergerrecherche 

Flaute bei FCA-Torjäger Florian Niederlechner hält an

Florian Niederlechner: Der Mittelstürmer gibt wie immer alles, aber sein Torflaute hält an. Ein Musterschüler in Sachen Einsatz, aber das ist ein bisschen zu wenig. Note 4,0

Michael Gregoritsch: Versuchte das Offensivspiel zu Beginn mit guten Ideen anzukurbeln, doch mit zunehmender Spielzeit tauchte er immer mehr ab. Note 4,0

Mads Petersen: Der Däne stand nach dem Leipzig-Spiel im Oktober erstmals wieder auf dem Platz. Es war eine undankbare Aufgabe als Iago-Ersatz.

Robert Gumny: Rückte auf die rechte Außenverteidiger-Position, aber das half auch nicht mehr.

André Hahn: Der zweite Kurzeinsatz nach seiner Corona-Erkrankung. Blieb aber blass.

Noah Sarenren Bazée: Kam in der 86. Minute für Niederlechner, um ein wenig Spielpraxis zu sammeln.

Es werden nur Spieler benotet, die länger als 30 Minuten spielen.

 

Lesen Sie hier auch den Spielbericht: FCA holt sich gegen den VfB 1:4-Klatsche und Platzverweis ab

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren