Newsticker

Teil-Lockdown bis 10. Januar 2021 verlängert - Söder deutet Verschärfung an
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. Der FCA will für eine Überraschung gut sein

25.06.2007

Der FCA will für eine Überraschung gut sein

Augsburg l ötz/dpa l Der FC Augsburg will auch in der neuen Spielzeit der 2. Fußball-Bundesliga für Überraschungen sorgen. "Einen Platz zwischen fünf und zehn", gaben Trainer Rainer Hörgl und Manager Andreas Rettig beim Trainingsstart am Montag als Saisonziel des schwäbischen Traditionsclubs an, der in der vergangenen Saison als bester Aufsteiger Siebter geworden war.

Mittelfristig hat der FCA allerdings höhere Ansprüche. "Wir wollen 2010 in der Bundesliga spielen", sagte Vorstandsvorsitzender Walther Seinsch am Sonntag bei einer TV-Talkrunde. Mit sieben Neuzugängen, darunter die Offensivkräfte Imre Szabics ( FSV Mainz 05) und Marco Vorbeck (Dynamo Dresden), sind die personellen Planungen weitgehend abgeschlossen.

Alle Profis waren gestern beim Trainingsauftakt vor über 200 Zuschauern da.

Als Erster kommt Momo Diabang aus der Kabine. Nach ihm traben die anderen auf den Rasen. Mourad Hdiouad kann nach seiner Schulteroperation kurz vor Ende der Saison aber noch nicht alle Übungseinheiten mitmachen. "Zweikampf-Situationen gehen beim ihm einfach noch nicht", erklärt FCA-Trainer Rainer Hörgl. "Sehr gut aufgestellt" sei der FCA in dieser Saison, sagt der Trainer. In den ersten Trainingseinheiten gehe es nur darum, "ein paar Bälle" zu spielen.

So würde Abwehrstratege Vaclav Drobny noch nicht viel versäumen. Der FCA und der tschechische Nationalspieler sind sich bereits einig, doch die Freigabe von Sparta fehlt noch. Auch einen Spieler für die linke Außenbahn würde man beim FCA noch verpflichten. Doch es eilt nicht. Die Wechselfrist endet erst am 31. August.

Am Sonntag beziehen die Augsburger im oberbayerischen Ruhpolding (bis 6. Juli) ihr erstes Trainingslager, das zweite folgt vom 14. bis 21. Juli in Oberstaufen im Allgäu.

Einziger Heimtest gegen Schalke oder den 1. FC Nürnberg

Beim einzigen Test vor eigenem Publikum empfängt der FCA am 28. Juli im Augsburger Rosenaustadion entweder den 1. FC Nürnberg oder Schalke 04. Welches der beiden Spitzenteams anreist, hängt von ihrem Abschneiden im Ligapokal-Halbfinale ab (weitere Vorbereitungsspiele siehe unten).

Start auch bei einigen anderen Klubs

Auch bei einer Reihe von anderen Profiklubs begann gestern die Vorbereitung auf die neue Saison. In der Bundesliga nahmen Bielefeld, Schalke, Hannover und Hertha den Trainingsbetrieb auf.

In der zweiten Liga haben gestern etwa 500 Fans des SC Freiburg Trainer Robin Dutt bei seinem ersten offiziellen Auftritt einen herzlichen Empfang bereitet. Damit verlief der Trainingsauftakt unter dem Nachfolger der langjährigen Kultfigur Volker Finke völlig problemlos.

Die meisten Zuschauer hatte der Bundesliga-Absteiger FSV Mainz 05 bei seinem Trainingsauftakt. Rund 8000 Fans kamen ins Bruchwegstadion.

Mit einer ungewöhnlichen Maßnahme haben die Profis des Zweitligisten SC Paderborn die Vorbereitung aufgenommen. Die Mannschaft von Coach Holger Fach nahm an der Fußball-Sehmeisterschaft des Kuratoriums Gutes Sehen (KGS) teil. Bei diesem "Titelkampf" wird die Fußballmannschaft mit den besten Augen gesucht. Und Durchblick ist in dieser Saison bestimmt gefragt.

Alles zum FCA. Bei uns im Internet finden Sie unter anderem eine Bildergalerie und ein Video zum Trainingsauftakt. Und Sie können "Ihre" FCA-Wunschmannschaft aufstellen.

www.augsburger-allgemeine.de/fca

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren