Newsticker

Corona-Krise: Lufthansa schließt Germanwings
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. Die FCA-Spieler in der Einzelkritik: Niederlechner bereitet perfekt vor

FC Augsburg

13.12.2019

Die FCA-Spieler in der Einzelkritik: Niederlechner bereitet perfekt vor

War der Dreh- und Angelpunkt des Augsburger Spiels: Florian Niederlechner. Der Stürmer war an allen vier Treffern des FCA beteiligt.
Bild: Fotostand/Loerz

Plus FCA-Angreifer Niederlechner zeigt, warum er zu den Topscorern in der Bundesliga zählt. Ein nomineller Abwehrspieler glänzt beim 4:2 als Doppeltorschütze.

Der FC Augsburg ist nach dem 4:2 (1:1)-Erfolg gegen die TSG Hoffenheim vorübergehend auf den zehnten Platz in der Bundesligatabelle geklettert. Die Augsburger Fußballprofis in der Einzelkritik:

Tomas Koubek Mancher sagt dem Torwartkoloss Gewichtsprobleme nach. Doch auch mit ein paar Kilo weniger hätte er den ersten Gegentreffer kaum verhindern können. Versuchte sich erfolgreich als neongelbe Wand, als er sich vor TSG-Angreifer Bebou aufbaute. Hielt darüber hinaus, was er halten musste, und verhinderte per Fuß den Anschlusstreffer. Note 2,5

Stephan Lichtsteiner war diesmal der schwächste Spieler des FC Augsburg

Stephan Lichtsteiner Nach dem Ausfall Frambergers auf der rechten Seite wieder gesetzt. Bekam Schwierigkeiten, wenn ihn der temporeiche Skov zum Laufduell forderte. Mit Stellungsspiel allein ließ sich dies nicht ausgleichen, ein schwacher Auftritt des Schweizers. Note 5,0

Die FCA-Spieler in der Einzelkritik: Niederlechner bereitet perfekt vor

Jeffrey Gouweleeuw Spielt wieder, als wäre er nie weg gewesen. Dass er im ersten Saisondrittel noch verletzt ausfiel, ist ihm nicht mehr anzumerken. Besonnen in den Zweikämpfen, mit Ruhe bei Ballbesitz. Zeigte, warum er aus seiner Sicht immer spielen muss. Note 2,5

Tin Jedvaj Hat sich bisher auf der linken Innenverteidigerposition behauptet, obwohl mit Úduokhai ein Linksfuß parat stünde. Rechtfertigte seine Nominierung mit einer starken Leistung, rettete etliche Male, wenn sich ein Hoffenheimer Torabschluss abzeichnete. Allerdings beim 2:3 zu weit weg vom Gegenspieler. Note 3,0

Iago Rutschte überraschend für den Gelb-gesperrten Vargas in die Startformation, als wahrscheinlicher galt ein Einsatz von Hahn. Setzte erfolgreich seine Schnelligkeit gegen Hoffenheims rasante Flügelspieler ein. In mancher Situation war ihm mangelnde Spielpraxis anzumerken, dennoch ein ordentlicher Auftritt des Brasilianers. Vor allem wegen seines Treffers zum 4:2. Note 3,0

Daniel Baier Steht für Otto Rehhagels Leitspruch, dass es keine jungen und alten, sondern nur gute und schlechte Spieler gibt. Der 35-Jährige verkörpert alt und gut. Bleibt die ordnende Hand im Zentrums des Spiels und gab sogar Anweisungen, welcher FCA-Spieler Einwürfe auszuführen hat. Note 3,5

Rani Khedira Sein Einsatz war zu Beginn der Woche fraglich, weil er nach seinem Sturz aus beträchtlicher Höhe im Spiel gegen Mainz eine Nackenprellung davonzog. Trieb den Ball mitunter dynamisch durchs Zentrum. Was ihm dabei fehlte, war Zielstrebigkeit Richtung Tor. Musste gehörig einstecken, als ihn Bicakcic unglücklich mit dem Kopf im Gesicht traf. Note 3,0

Marco Richter Weil auch Cristiano Ronaldo in seinem Alter mal ähnlich versagte wie er, sieht Richter seinen unglaublichen Fehlschuss gegen Mainz inzwischen entspannter. Gegen Hoffenheim kam er nicht in die Verlegenheit, eine Großchance zu vergeben. Erlebte einen Abend, der weniger seinen Vorstellungen entsprach. Note 4,5

Philipp Max und Florian Niederlechner glänzen gegen Hoffenheim

Fredrik Jensen Nach seiner ansprechenden Leistung gegen Mainz zum zweiten Mal in Folge in der Startelf. Lief im Verbund mit Niederlechner intensiv Hoffenheims Abwehrreihe an. Offensive Akzente setzte der Finne hingegen kaum – ehe er zum entscheidenden 3:1 traf. Note 3,0

Philipp Max Übernahm den offensiven Part von Vargas. Allein wegen seiner gefährlichen Standards wichtiger Bestandteil des Teams. Schaufelte auch gegen Hoffenheim Eckbälle und Freistöße vors Tor. Effektiver: sein Treffer zur 1:0-Führung. Zeigte ein hohes Laufpensum und schaltete sich bei jedem Gegenangriff ein. Vor allem aber tat sich der 26-Jährige als zweifacher Torschütze hervor. Note 1,5

Florian Niederlechner Mit sieben Toren und vier Vorlagen einer der Topscorer in der Liga. Unterstrich seine Torgefahr sogleich mit einem Schuss ans Außennetz und der nächsten Torvorbereitung, als er Max mit reichlich Übersicht bediente. Auch beim zweiten, dritten und vierten FCA-Tor war er unmittelbar beteiligt, indem er die Vorarbeit leistete. Note 1,5

Sergio Cordova (81. Minute für Jensen) Der Venezolaner ersetzte den völlig ausgelaugten Finnen.

Felix Uduokhai (86. für Lichtsteiner) Der groß gewachsene Verteidiger half mit, den Sieg über die Zeit zu bringen.

André Hahn (90.+3 für Max) Kam in der Nachspielzeit noch ins Spiel.

Benotet werden Spieler, die mindestens 30 Minuten im Einsatz waren.

Hier geht's zum Spielbericht: Der FC Augsburg kann auch am Freitag gewinnen

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

14.12.2019

Gehe absolut konform mit meinem Vorredner....eine gute Leistung, aber nun noch das sehr wichtige Spiel gegen Düsseldorf. Wenn wir da wieder bestehen, ist auch bei der Brause-Mannschaft was drin und dann, erst dann können wir ggf. beruhigt Weihnachten feiern. Konzentration pur auf Dienstag ist angesagt und wichtig!

Nobby Die Stimme der Rosenau

Permalink
14.12.2019

Florian Niederlechner und Philipp Max beide eine 1 mit Stern.
Die gesamte Mannschaft hat vor allem auch kämpferisch überzeugt.
Trotzdem geht erst mal der Kampf gegen den Abstieg weiter. Erst mit 40 Punkten kann man sich auf neue Ziele konzentrieren.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren