1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. Drei FCA-Profis bereiten sich auf die WM vor

FC Augsburg

08.06.2018

Drei FCA-Profis bereiten sich auf die WM vor

Konnte gegen Ghana mit seinem Tor Island nicht zum Sieg verhelfen: Augsburg-Profi Alfred Finnbogason.
Bild: Birgir Thor Hardarson, dpa

Am Donnerstag beginnt die Fußball-WM in Russland. Schon jetzt sind FCA-Profis für ihre Nationalteams im Einsatz.

In weniger als einer Woche beginnt in Russland die Fußball-Weltmeisterschaft. Ehe die teilnehmenden Nationalmannschaften ihre Unterkünfte vor Ort beziehen, testen sie nochmals ihre Form. Deutschland will sich am Freitagabend mit Toren im finalen Test gegen Saudi-Arabien (ARD/19.30 Uhr) auf das Turnier einstimmen, andere Mannschaften haben dies bereits getan. Mit dem Isländer Alfred Finnbogason, dem Südkoreaner Ja-Cheol Koo und dem Japaner Takashi Usami stehen drei Protagonisten der WM beim FC Augsburg unter Vertrag.

Nach dem letzten Bundesligaspiel mit dem FCA hat Finnbogason zunächst mit seiner Familie Urlaub gemacht. Erholung mit Freundin Frida und Töchterchen Viktoria standen auf dem Programm, ehe sich der Papa in die WM-Vorbereitung begab. Diese bestreitet die Mannschaft von Islands Nationaltrainer Heimir Hallgrimsson in der Heimat, mit Nähe zu den Familien. "In Russland sind wir lange genug zusammen", sagt Finnbogason mit einem Lächeln.

Auch vor der Europameisterschaft in Frankreich, bei der die Isländer für Furore sorgten, bereiteten sie sich vorwiegend auf ihrer Insel vor. Den Erfolg seines Landes, das sich erstmals für eine Weltmeisterschaft qualifiziert hat, erklärt sich Finnbogason mit dem Zusammenhalt innerhalb des Teams. "Wir kennen uns alle seit zehn Jahren und sind sehr gute Freunde", erklärt der 29-Jährige.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Finnbogason fehlte fast während der kompletten Rückrunde

Der Isländer hat in den vergangenen Monaten auf die Weltmeisterschaft hingearbeitet. Eine langwierige Verletzung an der Wade ließ ihn fast die komplette Rückrunde mit dem FCA verpassen. Erst in den letzten vier Bundesligabegegnungen kam er zum Einsatz. Diese Spiele im Augsburger Trikot  wollte er unbedingt absolvieren, um im isländischen WM-Kader unterzukommen. Finnbogason gesteht: „Wäre keine WM, hätte ich gewartet, bis ich hundert Prozent fit bin.“ Manchmal müsse man ins Risiko gehen, meint er. „Das ist gutgegangen.“

In den beiden jüngsten Testspielen vor der WM stand Finnbogason in der Startelf und erzielte jeweils einen Treffer. Bei der 2:3-Niederlage gegen Norwegen am Samstag traf er zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich, beim 2:2-Unentschieden gegen Ghana erhöhte er vor dem Halbzeitpfiff auf 2:0. Nach einer guten Stunde nahm Trainer Hallgrimsson den Angreifer vom Platz.

Mit einer Verletzung plagte sich ebenso ein weiterer WM-Fahrer des FC Augsburg. Bereits Ende April war die Bundesligasaison für Ja-Cheol Koo beendet, nachdem er sich im Heimspiel gegen Mainz eine Innenbandverletzung am Knie zugezogen hatte. Die Augsburger entsprachen damals dem Wunsch des Spielers, vorzeitig nach Südkorea reisen zu dürfen. "Gerade mit Blick auf die WM können wir nachvollziehen, dass er sich in seiner Heimat behandeln lassen möchte", sagte Sportgeschäftsführer Stefan Reuter.

Südkorea ist ein Gruppengegner Deutschlands

Die Südkoreaner bereiten sich derzeit in Österreich auf die WM vor, dort bestreitet die Mannschaft von Nationaltrainer Tae-Yong Shin ebenso Testspiele. Beim 0:0 in Innsbruck gegen Bolivien wurde Koo eingewechselt und spielte 20 Minuten. Den letzten Test vor dem Turnier bestreitet der Gruppengegner Deutschlands am Montag in Grödig gegen Senegal.

Dritter WM-Teilnehmer des FC Augsburg ist Takashi Usami. Ein Jahr lang war der 26-Jährige an den Zweitligisten Fortuna Düsseldorf ausgeliehen, offiziell steht er bei den Augsburgern bis Sommer 2020 unter Vertrag. In Düsseldorf spielte Usami eine starke Runde, erzielte acht Tore und stieg in die Bundesliga auf. Ob er dauerhaft zum FCA zurückkehrt, ist fraglich. Düsseldorf hat starkes Interesse, den Japaner zu verpflichten. Das japanische Nationalteam bestreitet noch zwei Testspiele vor der WM: am Freitag gegen die Schweiz (19 Uhr) und am Dienstag gegen Paraguay (15.05 Uhr).

Ihre kleine "Mini-WM" beenden am Sonntag die Österreicher. Nach den Testspielen gegen Russland (1:0) und Deutschland (2:1) trifft die Mannschaft von Trainer Franco Foda auf Brasilien (16 Uhr). Danach begeben sich die FCA-Profis Martin Hinteregger und Kevin Danso in den Urlaub. Michael Gregoritsch, der dritte österreichische Nationalspieler in Diensten des FCA, musste die Spiele im Vorfeld verletzt absagen.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
FCA
FC Augsburg

Wieder das Sprunggelenk: Martin Hinteregger fällt nach OP aus

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen