1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. Einlass, Maskottchen, VIP-Bereich, WLAN: Das ändert sich beim FCA

FC Augsburg

24.08.2019

Einlass, Maskottchen, VIP-Bereich, WLAN: Das ändert sich beim FCA

Lukas der Lokomotivführer wird auch gegen Union vom FC Augsburg an die Gäste überreicht.
Bild: FC Augsburg

Lukas der Lokomotivführer kehrt zurück zum FC Augsburg. Das neue Maskottchen ist nur eine Neuerung in dieser Saison. Das ändert sich künftig für die Zuschauer.

Sechs Jahre zeigte Lukas dem FC Augsburg die kalte Schulter. Nicht weil er die Spiele des Bundesligisten so fürchterlich fand. Ganz im Gegenteil. Der Andrang war so groß, dass sich Lukas lange gedulden musste, um wieder in die WWK-Arena zurückkehren durfte.

Lukas der Lokomotivführer feiert gegen Union sein Comeback

Denn der Lokomotivführer musste erst einmal den anderen Marionetten der Augsburger Puppenkiste den Vortritt lassen. Seit Jahren ist es beim FCA Brauch, den Gegner mit einer Marionette aus dem berühmtesten Augsburger Wahrzeichen, zu begrüßen. Zuletzt war es Räuber Hotzenplotz, jetzt feiert Lukas gegen Union Berlin sein Comeback. Das neue Maskottchen ist aber nicht die einzige Neuerung in dieser Saison.

WLAN Ab sofort steht allen Zuschauern bei den Heimspielen des FC Augsburg ein kostenloses WLAN-Netz zur Verfügung. Eine Registrierung mit persönlichen Daten ist für die Nutzung laut Verein nicht nötig. Fans, die sich einloggen, können an jedem Spieltag an einem Gewinnspiel teilnehmen. Über die Einstellungen des Endgerätes können sich Fans mit dem „FCA-WLAN“ verbinden.

Einlass, Maskottchen, VIP-Bereich, WLAN: Das ändert sich beim FCA

FCA vergrößert VIP-Bereich um 600 Quadratmeter

VIP-Bereich Die Speisekarte beim Testlauf für den neuen VIP-Bereich in der WWK-Arena konnte sich durchaus sehen lassen. Als Hauptgericht des Menüs, das immer wieder wechselt, gab es gebratene argentinische Rinderhüfte in Portwein-Pfeffersoße oder ein Pollo Fino (Hähnchen-Oberkeule) auf pikanter Tomatensauce. Vorweg konnten sich die rund 600 Tester Ochsenmaulsalat oder Bruschetta (geröstetes Brot) mit Tomate schmecken lassen. Der FCA hatte mehrere Millionen Euro in die Hand genommen, um den VIP-Bereich, in dem rund 1600 Besucher Platz finden, und den darunter liegenden Mannschaftsbereich zu erweitern und zu modernisieren.

Rund 600 Quadratmeter sind im VIP-Bereich hinzukommen, der nun unter anderem einen Klub-Bereich beherbergt, eine rote und grüne Box direkt unter der Tribüne und einen Barbereich mit umlaufender LED-Anzeige. Video-Walls sind als Abtrennungen installiert. Sichtbarstes Zeichen der Umgestaltung ist der Anbau mit Dachterrasse, der genauso mit dunkelgrauen Platten verkleidet ist wie die Westfassade.

Von den Umbaumaßnahmen profitieren aber auch die FCA-Profis. Im Lizenzspielerbereich im Bauch der Arena sind rund 650 Quadratmeter Nutzfläche dazugekommen. Der Athletik-, Reha- und Fitnessbereich wurde erweitert. Es gibt jetzt auch einen Aufenthaltsraum bzw. Ruheraum mit Betten für die Mannschaft.

Für FCA-Fans gibt es jetzt unterschiedliche Einlassbereiche

Einlassbereich Die Zuschauer dürfen das Stadion ab dieser Saison nur noch über den zugewiesenen Eingang betreten. Die jeweiligen Eingänge sind auf den Dauer- und Tageskarten vermerkt. Beim Zutritt gibt es die Eingänge 1 bis 6. Eingang 1 befindet sich vor dem Hauptgebäude für die Blöcke E, F und G (VIP-Eingang). Eingang 2 liegt am Familienblock für die Blöcke H, I, J. Für die Fans auf der Ulrich-Biesinger-Tribüne (Blöcke K, L, M, N, O) steht Eingang 3 zur Verfügung. Ticketinhaber für die Blöcke P, Q, R, S, T, U und V nutzen zukünftig Eingang 4. Gästefans kommen über den Eingang 5 ins Stadion, während Eingang 6 von Stadionbesuchern der Blöcke A, B, C, D, sowie Y und Z genutzt werden muss.

Augsburg Calling Ins zehnte Jahr geht das Fanprojekt. Seit Freitag sind Aktionen mit den Union-Fans am Laufen. Am Samstag gibt es unter anderem eine Stadtführung und einen Frühschoppen (ab 12 Uhr) im Altstadt-Café. Nach dem Spiel (19 Uhr) treffen sich die Anhänger im Biergarten des Rosenaustadions. Am Sonntag verabschieden sich die Fans bei einem gemeinsamen Frühschoppen im Schaller Festzelt (11 Uhr).

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

25.08.2019

*WLAN*
Den Stehplatz-Zuschauern im unteren Bereich des N-Block auf der Ulrich-Biesinger-Tribüne stand während des 1. Heimspiels leider (noch) kein kostenloses FCA-WLAN-Netz zur Verfügung.

Die laut Vereinsangaben für die Bundesliga einzigartige Installationsweise der Access Points konnte somit (bisher) keine lückenlose Abdeckung des Netzes im Stadionrund ermöglichen.

GF Ströll und Pressesprecher Schmitz verweisen darauf, "dass es uns das Wichtigste ist, dass der Fokus aller Zuschauer während der 90 Minuten nicht auf dem Smartphone liegt, sondern unsere Mannschaft lautstark unterstützt wird".

War das FCA-WLAN während der beiden Spielhälften überhaupt eingeschaltet? ;-)
In der Halbzeitpause in der Fan-Kneipe funzte es zumindest problemlos.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren