1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. Einzelkritik: Caiuby zu harmlos, Jan Moravek enttäuschend

FC Augsburg

13.05.2018

Einzelkritik: Caiuby zu harmlos, Jan Moravek enttäuschend

Tim Kleindienst von Freiburg erzielt das 2:0 gegen Augsburg. Die Freiburger sicherten beim letzten Saisonspiel ihren Klassenerhalt.
Bild: Patrick Seeger, dpa

Mit einer Niederlage verabschiedete sich der FC Augsburg in die Sommerpause. Besonders in der zweiten Hälfte enttäuschten die Spieler. Die Einzelkritik.

Am letzten Spieltag unterlag der Fußball-Bundesligist beim SC Freiburg mit 0:2 (lesen Sie hier die Stimmen zum Spiel). In der ersten Hälfte gestaltet die Mannschaft von Trainer Baum die Partie ausgeglichen, in der zweiten Hälfte enttäuschen die Spieler. Nur einer darf sich freuen.

Andreas Luthe: Darf sich nach dem Abgang von Marwin Hitz Hoffnungen machen, künftig als Stammkraft mitzuwirken. War selten geprüft und reagierte einmal glänzend auf der Linie. Beim zweiten Treffer bekam er den Ball durch die Beine. Note 3,0

Kevin Danso: Stand erstmals seit dem 3. März in der Anfangsformation. Ihm war anzumerken, dass er nach seiner langen Verletzung nicht im Zenit seines Schaffens steht. Hatte vor allem im zweiten Teil des Spiels Probleme, sie gipfelten im verlorenen Laufduell vor dem 0:2. Note 5,0

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Rani Khedira: War einer der Stabilisatoren in der ersten Hälfte. Ließ Freiburgs Torjäger Nils Petersen nicht zur Entfaltung kommen und agierte mit Übersicht als zentraler Verteidiger einer Dreierformation. Nach einer knappen Stunde musste ihn Trainer Baum wegen einer Verletzung vom Rasen nehmen - der Hintermannschaft bekam dies nicht gut. Note 2,5

Einzelkritik: Die Noten der FCA-Spieler

Jeffrey Gouweleeuw: Wirkte in der Begegnung mit Freiburg ungewohnt fahrig. Ihm unterlief eine hohe Anzahl an Fehlern, ist eigentlich nicht für schlampige Abspiele und verlorene Zweikämpfe bekannt. Als der Freiburger Druck stärker wurde, kam auch von ihm kaum Gegenwehr. Note 4,0

Jonathan Schmid: Man hat sich daran gewöhnt, dass er als Rechtsverteidiger agiert. War an alter Wirkungsstätte engagiert, aber seinen Flanken und Aktionen fehlte Präzision. Schwer vorstellbar, dass Schmid als etatmäßiger Rechtsverteidiger in die kommende Spielzeit geht. Note 4,0

Daniel Baier: Ihm war anzumerken, dass er sich als Kapitän für einen erfolgreichen Saisonabschluss einsetzen wollte. Ging weite Wege, warf sich in Zweikämpfe und betrieb Aufwand im Spielaufbau. Sein zerrissener Stutzen zeugte vom Einsatz. Gegen Ende der Partie ging ihm zusehends die Kraft aus. Note 3,5

Martin Hinteregger: Trainer Manuel Baum bot den Österreicher für den gesperrten Philipp Max als Linksverteidiger auf. Kein Modell mit Zukunft. Hinteregger wirkte in den Laufduellen zu langsam und kam des Öfteren in den Zweikämpfen zu spät. Weil er für rüdes Einsteigen die Gelbe Karte sah (27. Minute), musste er sich fortan stärker zurückhalten. Das nutzten seine Gegenspieler aus. Note 5,0

Jan Moravek: Weil Michael Gregoritsch verletzt passen musste, rutschte der Tscheche in die Startelf. Sollte als zentraler Mittelfeldspieler offensive Impulse setzen, dies gelang ihm kaum. Seine technische Fähigkeiten blitzten lediglich auf. Vor allem in der zweiten Hälfte enttäuschend. Note 4,5

Marco Richter: Steht für überraschende Momente im Spiel des FC Augsburg. In Freiburg jedoch zeigte er eine schwache Partie. Mancher Ball sprang ihm vom Fuß, seine offensiven Aktionen waren wenig zielführend. Bemühen allein reicht nicht. Note 4,0

SC Freiburg - FC Augsburg
7 Bilder
FCA verliert 2:0 gegen Freiburg - Die Bilder zum letzten Saisonspiel
Bild: Patrick Seeger

Alfred Finnbogason: Der Isländer benötigt nach seiner langwierigen Achillessehnenverletzung noch Zeit, ehe er hundert Prozent fit ist. Hatte die einzige zwingende Torchance der Augsburger, als er sich gekonnt durchsetzte und das lange Eck anvisierte. Darüber hinaus gelang ihm kaum etwas. Ihm fehlte aber auch Unterstützung der Mitspieler. Note 4,5

Caiuby: Dem Brasilianer ist gegen Ende der Saison die Kraft ausgegangen. Als Folge dessen strahlte er kaum noch Torgefahr aus. Ein Torschuss, der beinahe zum Einwurf wurde, belegte seine Harmlosigkeit an diesem Nachmittag. Wirkte zusehends frustriert. Note 5,0

Diese FCA-Spieler wurden eingewechselt

Sergio Córdova (55. für Khedira): Hat in der Vorrunde angedeutet, dass er für den FCA wertvoll sein kann. In der Rückrunde allerdings fehlte dem jungen Venezolaner vermehrt die Bindung zum Spiel. In Freiburg setzte er keine Akzente im Angriff, stattdessen leitete er das 0:2 ein. Note 5,5

Simon Asta (80. für Moravek): Für den FCA verlief der Nachmittag enttäuschend. Sollte es einen Gewinner geben, es wäre der 17-Jährige. In diesem Alter in der Bundesliga zu debütieren, das ist bisher einmalig beim FCA.

Benotet werden Spieler, die mindestens 30 Minuten gespielt haben.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

13.05.2018

k.Brenner

Hinteregger als linker Verteidiger zu langsam und zu spät bei den Zweikämpfen???? Wer hätte das gedacht!

Permalink
Lesen Sie dazu auch
FC Augsburg - VfB Stuttgart
Einzelkritik

Hitz hält den FCA lange im Spiel - doch im Sturm klappt kaum etwas

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden