1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. Einzelkritik: Daniel Baier war noch der auffälligste Spieler

FC Augsburg

05.05.2019

Einzelkritik: Daniel Baier war noch der auffälligste Spieler

Das Team von Martin Schmidt tat sich gegen Schalke schwer. Am Ende zählte der Klassenerhalt.
Bild: Friso Gentsch, dpa

Nach dem frühzeitigen Klassenerhalt lassen es die FCA-Spieler locker angehen. Speziell die Offensivspieler der Augsburger haben aber einen schweren Stand.

Durch den Umstand, dass der FC Augsburg bereits vor dem Spiel beim FC Schalke 04 den Klassenerhalt in der Tasche hatte, konnte die Mannschaft von Trainer Martin Schmidt entspannt in Gelsenkirchen antreten. Da aber auch für den FC Schalke 04 der Klassenerhalt so gut wie fix war, entwickelte sich beim 0:0 eher eine zu entspannte Partie. Die Einzelkritik.

Gregor Kobel Wurde in der ersten Hälfte kaum gefordert und war wohl nach 39 Minuten etwas unaufmerksam, als er gegen Embolo nur halbherzig eingriff. Glück für den FCA, dass Embolo dies nicht ausnutzen konnte. Verhinderte allerdings in der Schlussphase einen Schalker Treffer. Note 3

Jonathan Schmid Dem Franzosen fehlte zunächst etwas das Durchsetzungsvermögen. Das bezieht sich eher auf sein Spiel nach vorne, hinten spielte er in der ersten Hälfte relativ aufmerksam. Auch im zweiten Durchgang ließ er in der Abwehr wenig zu. Note 3

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Jeffrey Gouweleeuw Vor allem im Kopfballspiel konnte der Niederländer Pluspunkte sammeln. Hatte aber auch ansonsten die Lage ganz gut im Griff. Note 3

Konstantinos Stafylidis Der Grieche tat sich etwas schwer. Das lag vor allem am Schalker Kutucu, mit dem es Stafylidis des Öfteren zu tun hatte. Dennoch hatte er Zeit, sich auch ins Spiel nach vorne einzuschalten und konnte nach 28 Minuten den ersten Torschuss für den FCA verbuchen. Nach der Pause hatte er dann einmal Schwierigkeiten mit Matondo, als der ihn überlief. Note 3

Rani Khedira Sein Einsatz war gefährdet, nahm aber dann neben Stafylidis die Rolle des Innenverteidigers ein. War wichtig, dass er dabei war, vor allem in der zweiten Hälfte war er oft gefordert. Note 3

Daniel Baier Der Kapitän war lange Zeit der auffälligste Spieler. Forderte viele Bälle und verteilte sie auch. Als in der zweiten Hälfte der Druck von Schalke stärker wurde, versuchte er das Spiel zu entlasten. Klappte dann nicht immer. Note 3

André Hahn Tat sich schwer, ins Spiel zu finden. Lag nach einem Zweikampf mit Kutucu längere Zeit am Boden und musste behandelt werden. Konnte dann nur wenig Akzente setzen und hatte insgesamt einen schweren Stand. Note 4,5

Ja-Cheol Koo Eine ansprechende erste Hälfte des Südkoreaners. Er versuchte immer, kluge Bälle zu spielen, und öfter gelang ihm das auch. Ging dann auch einmal im eigenen Strafraum dazwischen, als es brenzlig wurde. Für ihn kam Jan Moravek (66.). Note 3,5

Michael Gregoritsch Ihm unterliefen in der Anfangsphase einige Abspielfehler. Hatte aber an diesem Nachmittag, wie jeder FCA-Stürmer, mit sich zu kämpfen. Dennoch hatte Gregoritsch nach 56 Minuten die beste Torchance für den FCA und beim Abschluss etwas Pech. Eine Aktion, die ihn in der Folgezeit etwas beflügelte. Sein Landsmann Georg Teigl durfte nach 83 Minuten für ihn auf den Platz. Note 4

Philipp Max Bestritt ein großes Laufpensum und rettete nach 35 Minuten in höchster Not gegen den Schalker Embolo. Auch nach dem Wechsel ein Aktivposten beim FC Augsburg. Sowohl in läuferischer wie auch in kämpferischer Hinsicht. Note 3

Julian Schieber Der ehemalige Stuttgarter stand nach vielen Verletzungen das dritte Mal in dieser Saison in der Startaufstellung. Zeigte sich auch als fairer Spieler, als Schiedsrichter Gräfe auf Ecke für den FCA entscheiden wollte, aber Schieber auf Nachfrage zugab, dass er zuletzt am Ball war. Ansonsten sehr bemüht. Ging nach 57. Minute. Für ihn kam Richter. Note 4

Marco Richter Durfte nach 57 Minuten für Schieber ran. Strengte sich dann an, aber war auch wenig effektiv. Note 4

Jan Moravek Wurde nach 67 Minuten für Koo eingewechselt. Klärte einmal vor dem Augsburger Tor in einer unübersichtlichen Situation und fügte sich gut ein.

Georg Teigl Kam in Minute 83 für Gregoritsch und half noch mit, den Punkt zu retten.

Es werden nur Spieler benotet, die mindestens 30 Minuten im Einsatz waren.

Lesen Sie die Stimmen zum Spiel: "Da war schon Fremdschämen dabei"

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
FC Schalke 04 - FC Augsburg
FC Augsburg

Biedere Nullnummer: Augsburg und Schalke trennen sich torlos

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden