Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Selenskyj berichtet von weiteren schweren Gefechten in der Ostukraine
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. Einzelkritik: Drei FCA-Spieler ragen bei der Niederlage gegen Dortmund heraus

Einzelkritik
01.10.2017

Drei FCA-Spieler ragen bei der Niederlage gegen Dortmund heraus

Gegen Dortmund bärenstark: Torhüter Marwin Hitz.
Foto: Andreas Gebert, dpa

Bevor Dortmund drei Punkte aus Augsburg entführt, muss die Mannschaft von Peter Bosz lange zittern. Zu denen, die dem BVB das Leben schwer machen, gehört der FCA-Torwart.

Insgesamt war es eine starke kämpferische Leistung der FCA-Mannschaft, die besonders in der zweiten Hälfte auf Augenhöhe mit dem Tabellenführer agierte. Drei Akteure verdienten sich Bestnoten und ragten aus dem Kollektiv heraus.

Marwin Hitz: Sieben Torschüsse und einen Elfmeter gehalten gegen einen Weltwunderstürmer. Der Torhüter zeigte eine bärenstarke Leistung. Doch Punkte gab es für Hitz und den FCA keine. Und auch im direkten Duell mit seinem Nationalmannschaftskonkurrenten Roman Bürki konnte er nicht entscheidend Boden gutmachen, denn der hielt ebenfalls fehlerlos. Note 1,5

Daniel Opare: Sein bisher bestes Spiel im Trikot des FC Augsburg. Zu Recht wieder für die Nationalmannschaft Ghanas nominiert. In der Defensive schnörkellos, schaltete er sich immer wieder mit in die Offensive ein. Es scheint, als hätte der FCA einen neuen Opare im Team. Der ist im Vergleich zu seiner Anfangszeit nicht wiederzuerkennen. Note 1,5

Zeigt sich stark verbessert: Daniel Opare (links).
Foto: Andreas Gebert, dpa

Jeffrey Gouweleeuw: Er ist der Stratege in der Augsburger Abwehr. War zwar nicht so zweikampfstark, versucht die gefährlichen Aktionen aber schon im Voraus zu erahnen und sie so zu verhindern, bevor sie entstehen. Das gelingt ihm oft und wenn er im Ballbesitz kommt, dann haben seine Abspiele meist Hand und Fuß. Note 3 

Martin Hinteregger: Der Österreicher läuft seiner Vorjahresform weit hinterher. Gegen Dortmund kam er überhaupt nicht in die Spur. War an beiden Gegentoren beteiligt, spielt ohne Selbstvertrauen, was man ihm besonders beim Spielaufbau anmerkt. Seine Passquote lag gerade mal bei 48 Prozent. Note 5

Lesen Sie dazu auch

Philipp Max: Der Linksverteidiger spielt in bestechender Form. War laufstärkster FCA-Spieler mit fast zwölf zurückgelegten Kilometern. Lieferte sich ein packendes Duell mit Dortmunds Yarmolenko. Belohnt wurde seine sehr gute Leistung an seinem 24. Geburtstag aber nicht. Note 1,5

Rani Khedira: Der Wanderer zwischen der Abwehr und dem defensiven Mittelfeld spielte diesmal etwas weiter vorgezogen. War bissig und zweikampfstark, aber nicht allzu lange. Er verletzte sich nach gut einer halben Stunde und wurde in der 38. Minute durch Koo ersetzt. Note 3

Gregoritsch spielt defensiv nicht diszipliniert genug

Daniel Baier: Warum der Kapitän so wichtig ist, sieht man besonders, wenn er nicht spielt wie in Stuttgart. Gegen Dortmund war er wieder der Kopf im Augsburger Mittelfeld, auch wenn er nur solide spielte. Sehenswert war sein Volleyschuss. Note 3

Marcel Heller: Wahnsinn, welchen Speed der Neuzugang aus Darmstadt an den Tag legt. Toll, sein Sprint über das ganze Feld vor dem Videobeweis. Spielt viel effektiver als sein Konkurrent Jonathan Schmid. Note 3

Michael Gregoritsch: Der kopfballstarke Österreicher hat manchmal geniale Momente, aber eigentlich nur in der Offensive. War diesmal zweikampfstark, aber defensiv viel zu undiszipliniert, was Trainer Baum an der Außenlinie fast zur Weißglut brachte. Machte in der 68. Minute Córdova Platz. Note 4

Der FCA hat trotz einer starken Leistung 2:1 gegen Borussia Dortmund verloren. Besonders in der zweiten Halbzeit setzten die Schwaben den Tabellenführer gehörig unter Druck.
13 Bilder
FC Augsburg verliert Heimspiel gegen Dortmund
Foto: Andreas Gebert, dpa

Caiuby: Sein erstes Tor in der Bundesliga mit dem Kopf. Der Brasilianer ist derzeit im FCA-Spiel unverzichtbar. Er ist erste Anspielstation bei hohen weiten Bällen und Caiuby nimmt diese Rolle an. Kein anderer Spieler muss mehr Zweikämpfe führen und er tut es mit aller Konsequenz. Schade, dass er in der 58. Minute mit seinem Kopfball an Bürki scheiterte. Note 2,0

Alfred Finnbogason: Der Stürmer hatte einen schweren Stand gegen Sokratis und Bartra. Kommt derzeit aber nicht an seine Frühform der ersten Partien heran. Gewann nur etwas über 27 Prozent seiner Zweikämpfe, konnte darum wenige Bälle festmachen. Note 4,5  

Diese FCA-Spieler wurden gegen Dortmund eingewechselt

Ja-Cheol Koo: Der Südkoreaner war nach seiner Einwechslung sofort präsent. Hat eine überragende Zweikampfquote von 83 Prozent und war diesmal passsicher. Note 3

Erik Thommy: Machte nach seiner Einwechslung in der 80. Minute für Marcel Heller durchaus Eigenwerbung in eigener Sache.

Sergio Córdova: Sieben Spiele, sieben Mal wurde Córdova eingewechselt. Kein anderer Bundesligist hat so einen aktiven Teilzeitarbeiter. Ersetzte Gregoritsch, doch diesmal kam er nicht richtig in die Gänge. Schade, dass er bei einem Konter ohne Ball gefoult wurde, was der schwache Schiedsrichter Marco Fritz übersah.

Es werden nur Spieler benotet, die länger als 30 Minuten gespielt haben.

Lesen Sie dazu auch: Stimmen zum Spiel: "Das zweite Tor geht klar auf meine Kappe"

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Karte von Google Maps anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Google Ireland Limited Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten, auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz Niveau, worin Sie ausdrücklich einwilligen. Die Einwilligung gilt für Ihren aktuellen Seitenbesuch, kann aber bereits währenddessen von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

02.10.2017

Und noch etwas Wichtiges. Nächste Woche um 15.30 Uhr alle in die Arena kommen. Der Videoschiedsrichter hat nun festgestellt, daß nach dem Trikotzupfer an Caiuby noch ein Elfer für den FCA auszuführen ist ..........

01.10.2017

Der Videobeweis für den Elfmeter war eine der größten Lachnummern die ich je im Fußball gesehen habe. Wenn ich Paul Breitner wäre würde ich sagen: " Sperrt´s den ganzen Laden zu." Mehr Verarschung geht nicht.......

01.10.2017

Der verschossene Elfmeter von Pierre-Emerick Aubameyang sollte als Lehrfilm für "dümmliche Überheblichkeits-Arroganz" eines Elfmeterschützen dem Fußballnachwuchs gezeigt werden.

Nicht zur Verbesserung der Schusstechnik sondern zur Förderung einer positiven Charakterentwicklung.