1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. Einzelkritik: Starker Einsatz von Baier und Richter reicht nicht aus

FC Augsburg

04.11.2019

Einzelkritik: Starker Einsatz von Baier und Richter reicht nicht aus

Daniel Baier erzielte das 1:0 für den FC Augsburg gegen Schalke.
Bild: Stefan Puchner, dpa

Plus Daniel Baier, der Kapitän des FC Augsburg, trifft nicht allzu oft. Außer gegen Schalke 04. Am Schluss stand trotzdem eine Niederlage. Die Einzelkritik.

Lange sah es danach aus, als ob der FC Augsburg seinen zweiten Saisonsieg feiert. Doch am Ende wurde es nichts damit. Der FCA unterlag trotz zweimaliger Führung dem FC Schalke 04 mit 2:3. Nachfolgend die Einzelkritik.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

  • Zugriff auf mehr als 200 neue Plus+Artikel pro Woche
  • Zugang zu lokalen Inhalten, die älter als 30 Tage sind
  • Artikel kommentieren und Newsletter verwalten
  • Jederzeit monatlich kündbar
Jetzt für nur 0,99 € testen

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

  • Zugriff auf mehr als 200 neue Plus+Artikel pro Woche
  • Zugang zu lokalen Inhalten, die älter als 30 Tage sind
  • Artikel kommentieren und Newsletter verwalten
  • Jederzeit monatlich kündbar
Jetzt für nur 0,99 € testen

Tomas Koubek Der Torwart wurde in der ersten Hälfte wenig geprüft, beim 1:1 war er machtlos. Ansonsten zeigte er erneut einige Unsicherheiten. An den Gegentoren konnte er aber generell nichts ausrichten. Note 4

Stephan Lichtsteiner Der Schweizer hatte zunächst keine Schwierigkeiten und meistens alles im Griff, doch in der Schlussphase der ersten Hälfte köpfte er nach einer Schalker Flanke den Ball ins eigene Tor. Geriet in der Schlussphase wie seine Augsburger Kollegen öfter ins Schwimmen. Note 4

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Tin Jedvaj Der Kroate spielte in der ersten Hälfte auf einem guten Niveau. Wurde nach der Pause aber unsicherer. Note 4

Felix Uduokhai Der ehemalige Wolfsburger machte lange Zeit ein gutes Spiel und wirkte sehr präsent. Doch beim 2:2 der Schalker sah er dann etwas schlecht aus. Note 3,5

Philipp Max Bot bereits in Wolfsburg eine gute Partie und knüpft langsam an die Form früherer Tage an, wenngleich im Spiel nach vorne noch nicht alles passt. Note 3

Rani Khedira Spielte sehr diszipliniert und räumte im Mittelfeld viel weg. In den meisten Fällen war er seinem Gegenspieler auch einen Schritt voraus. Note 2,5

Daniel Baier Der Kapitän war von Beginn an im Spiel und tat vor allem in der Anfangsphase viel für den Aufbau. Aber war auch am eigenen Strafraum zu finden. Starke Aktion, als er Uth an der Strafraumgrenze den Ball klaute. Wenig später traf er schließlich zum 1:0. Es war erst das sechste Bundesliga-Tor in seiner langen Karriere. Drei davon erzielte er gegen die Schalker. Aber es reichte nicht. In der zweiten Hälfte war Baier dann weniger auffällig. Für ihn kam nach 84 Minuten Gregoritsch. Note 2,5

Marco Richter Er hatte bereits nach vier Minuten zwei gute Tormöglichkeiten und wirbelte Schalkes Abwehr durcheinander. Einmal stand ihm Keeper Nübel im Weg und sein zweiter Torschuss ging knapp vorbei. Sprühte richtig vor Spiellaune und war fast bei allen gefährlichen Aktionen beteiligt. Wurde dann angeschlagen nach 66 Minuten durch Oxford ersetzt. Note 2

Ruben Vargas Wurde nach 23 Minuten böse von Caligiuri gefoult. Zeigte in der Folgezeit dann zu viel Respekt. Note 4,5

Florian Niederlechner Stand nach 27 Minuten nach einer tollen Kombination frei vor Keeper Nübel, doch der rettete. In der zweiten Hälfte tauchte Niederlechner etwas ab. Wurde dann für Iago aus der Partie genommen. Note 4

Alfred Finnbogason Brachte sich gut in die Partie ein und war in der ersten Hälfte ein Unruheherd. Zudem war Finnbogason als Vorbereiter zum 1:0 eine entscheidende Figur. In der zweiten Hälfte behielt der Isländer beim Elfmeter die Nerven und verwandelte sicher zum zwischenzeitlichen 2:1. Note 2,5

Reece Oxford Wurde nach 66 Minuten für Richter eingewechselt und sah wie so oft schlecht aus. Leitete das 2:3 durch Harit durch einen katastrophalen Fehlpass ein.

Iago Die Einwechslung des Brasilianers hat nichts mehr genützt.

Michael Gregoritsch Durfte nach langer Zeit wieder einmal für ein paar Minuten ran. Sein Kopfball ging in der Schlussphase knapp über das Schalker Tor.

Es werden nur Spieler benotet, die 30 Minuten im Einsatz waren.

Lesen Sie auch die Stimmen zum Spiel: Stimmen zur knappen Niederlage: "Können uns nicht viel vorwerfen lassen"

Lesen Sie dazu auch unseren Kommentar: Nicht die Mannschaft, sondern der FCA-Trainer hat das Spiel verloren

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

04.11.2019

Man kann auch die Leistung in 30 Minuten Spielzeit beurteilen. Und die war bei Oxford 6.

Permalink
04.11.2019

Verloren ist verloren, da hilft es auch nicht die Leistung einzelner gut zu reden. Fußball ist ein Teamsport.
Nach 10 Spielen auf einem Abstiegsplatz zu stehen ist nicht das was sich die Fans wünschen.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren