1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. Einzelkritik zur Pokal-Pleite: Note 5 für vier FCA-Spieler

FC Augsburg

10.08.2019

Einzelkritik zur Pokal-Pleite: Note 5 für vier FCA-Spieler

In den Testspielen noch ganz stark, im DFB-Pokal ganz schwach: FCA-Neuzugang Florian Niederlechner (links).
Bild: Friso Gentsch, dpa

Der FC Augsburg blamiert sich im DFB-Pokal beim SC Verl, scheidet gegen den Viertligisten aus. Hier lesen Sie die Einzelkritik der FCA-Spieler.

Das war ein heftiger Rückschlag vor der neuen Bundesliga-Saison. Vor der Partie am Samstag bei Borussia Dortmund erlebte der FC Augsburg in der 1. Hauptrunde des DFB-Pokals ein Debakel und unterlag beim Regionalligisten SC Verl mit 1:2. Nachfolgend die Einzelkritik.

Tomás Koubek: Der neue Keeper des FC Augsburg hatte einige gute Situationen und parierte auch stark vor dem Eigentor. Allerdings unterlief ihm auch in der Anfangsphase ein leichter Fehler. In der zweiten Hälfte hatte er etwas Glück, dass der Schiedsrichter ein vermeintliches Foulspiel von ihm nicht ahndete. Note 3,5

Georg Teigl: Das Bemühen war ersichtlich, allerdings war das definitiv zu wenig. Auch seine Sprints in die gegnerischen Hälfte verliefen oft im Sande. Note 5

Tim Rieder: Vielleicht noch der auffälligste Abwehrspieler in der Kette des FC Augsburg. Jedenfalls versuchte Rieder vieles und setzte auch einige Akzente nach vorne. So als er in der Nachspielzeit noch die Chance auf den Ausgleich hatte. Note 4,5

Marek Suchy: Eine ganz schwache Vorstellung. Nicht nur weil er den Ball zum 1:0 ins eigene Netz abfälschte. Machte insgesamt eine unsichere Partie und hatte gegen Verls Stürmer selten ein Mittel parat. Note 5,5

Mads Pedersen: Der Däne war an diesem Tag keine Bereicherung für seine Mannschaft. Pedersen produzierte einige Fehlpässe und zudem fehlte ihm das Durchsetzungsvermögen. So wird es schwer mit einem Stammplatz. Wurde nach 63 Minuten ausgewechselt. Für ihn kam Khedira. Note 5,5

Daniel Baier: Der Kapitän war zumindest in kämpferischer Hinsicht auf der Höhe. Versuchte immer wieder das Spiel anzutreiben, allerdings in den ersten 20 Minuten tauchte auch er etwas ab. Note 4,5

Carlos Gruezo: Ähnlich wie Daniel Baier. Kämpfte sehr viel und versuchte sich gegen die Niederlage zu stemmen. Doch letztlich fehlte ihm auch etwas das Durchsetzungsvermögen. Note 4,5

André Hahn: In der ersten Hälfte war vom Stürmer so gut wie nichts zu sehen. Nach dem Wechsel kam Hahn besser in die Partie und war noch an einigen guten Aktionen beteiligt. Aber auch von ihm darf man sich mehr erwarten. Verwandelte noch einen Foulelfmeter. Note 4,5

Traf per Elfmeter zum 1:2: FCA-Angreifer André Hahn.
Bild: Ulrich Wagner

Michael Gregoritsch: War nach seiner Auswechslung in der 63 Minute stocksauer. Dazu hatte er sogar ein bisschen das Recht. Zumal Gregoritsch noch bis zur Auswechslung im Sturm der auffälligste Spieler war. Natürlich nicht gut, aber auch nicht ganz schlecht. Note 4

Marco Richter: Vielleicht muss man bei ihm noch etwas nachsichtig sein. Er spielte lange noch nach Saisonschluss bei der deutschen U-21-Nationalmannschaft. An diese Form konnte Richter in Verl bei weitem nicht anknüpfen. Note 4,5

Florian Niederlechner: Er war der Star der Vorbereitung, konnte das aber in Verl nicht zeigen. Spielte etwas ungestüm und etwas einfallslos. In der Schlussphase hätte er noch eine Tormöglichkeit gehabt. Note 5

Rani Khedira (63. für Pedersen): Hatte durchaus seinen Anteil, dass der FCA zumindest in der Schlussphase noch am Drücker war.

Fredrick Jensen (63. für Gregoritsch): Auch er war noch eine ganz gute Option. Allerdings spielt er manchmal etwas leichtsinnig.

Julian Schieber (86. für Richter): Baute noch einmal Druck auf. Ihn hätte man durchaus früher bringen können.

Benotet werden Spieler, die mindestens 30 Minuten im Einsatz waren.

Lesen Sie auch: Stimmen zur FCA-Pleite: "Wir sind reingefallen gegen einen Underdog"

Hören Sie sich dazu auch unseren Podcast mit FCA-Kapitän Daniel Baier an.

<

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

11.08.2019

In Dormund wird es anders.
Die Niederlage fällt deutlich höher aus.
Nicht rechtzeitig die Trainingseinheiten dosiert.
Dann ist eine Mannschaft platt.

Permalink
10.08.2019

eine zusammengewürfelte Söldnertruppe die null Charakter hat !!! die A Jugend hätte besser gespielt

Permalink
10.08.2019

Die Bewertung ist ja mal wieder fachlich wie immer.
Da wundert es mich nicht, dass es 5 Spieler mit der Note 5 sind
und nicht 4 wie groß in der Überschrift getitelt.

Permalink
10.08.2019

Es kann einem Angst und Bange werden. Dieser Katastrophen-Fußball zieht sich durch wie ein roter Faden von dem Spiel gegen Villarreal
über Bologna bis zum traurigen Höhepunkt gegen Verl.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren