1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. Erneute Klatsche: FCA verliert 0:4 gegen Hoffenheim

FC Augsburg

07.04.2019

Erneute Klatsche: FCA verliert 0:4 gegen Hoffenheim

Vom FCA gab es gegen Hoffenheim kaum Gegenwehr.
Bild: Ulrich Wagner

Im Heimspiel gegen die TSG Hoffenheim ist der FC Augsburg klar unterlegen. Entscheidender Mann ist Ishak Belfodil, der einen Hattrick erzielt.

Manchmal hat ein Sonntagspiel durchaus seine Annehmlichkeiten. So konnten die Spieler und Verantwortlichen des FC Augsburg in Ruhe die Samstagspartien der Konkurrenten via TV im Hotel verfolgen. Die Ergebnisse hätten für den FCA nicht besser sein können: Schalke (26 Punkte) verlor zu Hause in letzter Sekunde 1:2 gegen Eintracht Frankfurt, der VfB (21 Zähler) und der 1. FC Nürnberg (17) teilten sich die Punkte und Schlusslicht Hannover (14) hat sich nach dem 1:3 in Wolfsburg aufgegeben.

Mit einem Sieg gegen die TSG 1899 Hoffenheim hätte der FCA also einen Riesenschritt Richtung Klassenerhalt machen können. Doch die Mannschaft von Trainer Manuel Baum konnte die Vorlagen der Konkurrenz nicht nützen.  Im Gegenteil. Beim 0:4 (0:1) gegen die TSG 1899 Hoffenheim vor 27.552 Zuschauern in der WWK-Arena präsentierten sie sich wie ihre Konkurrenten nur bedingt bundesligatauglich.  Das ehrenvolle Ausscheiden im Pokal gegen Leipzig (1:2 n.V.) kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass der FCA in der Bundesliga derzeit genau dort steht, wo er hingehört. In die Abstiegszone.

FCA: Ji, Schmid und Oxford kehrten in die Startelf zurück

Dabei hatte Baum gegenüber dem Pokalspiel gegen Leipzig auf drei Positionen umgestellt. Offensivakteur Dong-Won Ji und Rechtsverteidiger  Jonathan Schmid kehrten nach ihrer Verletzungspause ebenso zurück wie Reece Oxford nach seiner Rot-Sperre. Dafür mussten Andre Hahn, Georg Teigl und der verletzte Rani Khedira weichen. Sie saßen genauso auf der Bank wie Stürmer Alfred Finnbogason.

Allerdings hatte der FCA zuletzt fünfmal gegen die TSG  verloren und nur zweimal Unentschieden gespielt. Und die Gäste zeigten schon nach sechs Minuten, warum sie der Angstgegner der Augsburger sind. Sie nützten die erste Lücke im Abwehrverbund durch Andrej Kramaric gleich zum 0:1 (6.). Danach stellte FCA-Trainer Baum sofort auf Viererkette um. 

Am Ende ergaben sich die Augsburger ihrem Schicksal

Die Gastgeber versuchten die Hoffenheimer früh über das ganze Feld  unter Druck zu setzen. Zudem kam Finnbgason (27.) für Oxford. Es war ein Spiel mit dem Feuer. Denn die Augsburger leisteten sich im Spielaufbau viel zu viele einfache Ballverluste. Und fast jeder Konter der Gäste, deren Trainer Julian Nagelsmann sich mit der Qualifikation für das internationale Geschäft am Ende der Saison Richtung Leipzig verabschieden will,  war brandgefährlich. Dass es zur Halbzeit nur 1:0 für die TSG stand, lag an der fahrlässigen Chancenverwertung und an FCA-Torhüter Gregor Kobel. Der Leihspieler aus Hoffenheim  machte gegen seinen Basisklub Werbung in eigener Sache und brachte seine Kollegen schier zur Verzweiflung.

Torschützen unter sich: Hoffenheims Ishak Belfodil (r) und Andrej Kramaric.
Bild: Uwe Anspach/dpa

Auch nach dem Wechsel änderte sich das Bild nicht. Der FCA mühte sich eine Viertelstunde redlich, hatte auch zwei halbwegs gefährliche Chancen, doch dann machte Ishak Belfodil ernst. Der algerische Nationalspieler mit französischen Wurzeln erzielte in der 61. Minute das 0:2, entschied in der 75. Minute mit dem 0:3 die Partie und setzte mit dem 0:4 in der 82. Minute  den Schlusspunkt. Die Hoffenheimer feierten den Hattrick von Belfodil, die Augsburger ergaben sich ihrem Schicksal.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

07.04.2019

Wenn die "Sektenführer" die gleichen bleiben ändert sich gar nichts.

Permalink
07.04.2019

Leute, bleibt auf dem Boden. Hoffenheim war uns heute spielrisch klar überlegen. Natürlich habe ich mich auch über die vielen falschen Entscheidungen unserer Spieler geärgert. So zum Beispiel bei Baier kurz vor der Halbzeit. Da hätte er einfach deaufziehen müssen. Nichtsdestotrotz sind wir 15. und drei andere haben es bisher schlechter gemacht und wir eben nicht! Wir haben begrenzte Möglichkeitein. Dafür machen wir es richtig gut und können uns glücklich schätzen schon mehrere Jahre am Stück Bundesligafußball in Augsburg zu sehen. Ich finds gut und weiß, dass es am Ende wieder gut wird. Bei uns ist es spannend. Wer es anders will,weiß, wo er hin kann. Arbeitsverweigerung habe ich jedenfalls heute nicht sehen konnen

Permalink
07.04.2019

" Arbeitsverweigerung habe ich jedenfalls heute nicht sehen konnen" Brille? Fielm...!

Permalink
07.04.2019

Bei einer derart katastrophalen Leistung kann man nur für alle Fans des FCA hoffen, dass endlich mal die richtigen Konsequenzen im Verein gezogen werden.
Das war nicht nur Arbeitsverweigerung, das war eine bodenlose Frechheit was wir heute im Stadion miterleben mussten. Gegen welche Mannschaft will diese Gurkentruppe in der Liga noch gewinnen frage ich mich.
Unsere hochbezahlten Profis sollten endlich wieder zu Kampf und Einsatz zurückkehren. Das hat uns lange Zeit ausgezeichnet. Mit so einer Leistung hast Du in Liga 1 nichts verloren.

Permalink
07.04.2019

Ach was soll's ist doch nur Fußball, wirklich guter bundesligareifer Sport wird woanders in der Stadt geboten !

Permalink
07.04.2019

Wozu die Häme?
Schon vergessen - die Augsburg-losen Play offs der letzten Jahre?
Klasse Leistung der Panther - jeden Augsburger Sportsfreund freut's. Auch solchen, die derzeit mit dem blutleeren FCA leiden.
Also, Sportsgeist werter Sportsfreund!

Permalink
07.04.2019

Der AEV versteht sich gezielt zu verstärkten und auch entsprechend zu investieren um auch die nächsten sportlichen Entwicklungsschritte einzuleiten.
Was will der FCA mittel und langfristig sportlich erreichen ? Ich weiss es nicht..

Permalink
07.04.2019

Mir wurde heute eine Dauerkarte für die nächste Saison im Stehpblock angeboten ( ich kaufe immer) die nehme ich nicht! Bei dieser Leistung kaufe ich auch keine Karte mehr.

Permalink
07.04.2019

Hoffenheim ist mit Sicherheit für den FCA schwieriger zu bespielen als Leipzig, aber Hahn hätte früher eingewechselt werden müssen. Vor allem aber beunruhigt die Trägheit der Spieler. Was ist die Antwort? Anderer Konditionstrainer und anderer Koch?

Permalink
07.04.2019

Was trainieren die Spieler eigentlich die ganze Woche, wenn simpelste Dinge des Fußballspiels nicht funktionieren.
Da spielt es dann auch keine Rolle wie der Gegner heißt. Der Stolperstein ist man oft selbst.
Dann noch die Aufstellungen des Trainers bzw. seine Auswechslungen.
Der Zweitligist kann sich freuen, wenn der FCA der Relegationsgegner werden sollte.
Doch was passiert vorher noch? Reuter wird mit überschätzten ach so unverzichtbaren Ladenhütern die Verträge noch verlängern.
Mann war das heute grauenhaft. Genau wie schon in anderen Spielen in dieser Saison. Kiel, Freiburg, Nürnberg....
Bleibt nur zu hoffen, dass die anderen Abstiegskandidaten noch unfähiger sind und uns den 15. Platz "schenken".





Permalink
07.04.2019

Ernüchtert zurück aus der Arena.
Es begann mit taktischem Pfusch und wurde nach der Umstellung auch nicht besser. Die vielen Pässe ins Nirgendwo zeigen auch, dass offenbar keiner die Laufwege der anderen kennt, vielleicht sind zuviel taktische Varianten in den Köpfen.
In Verbindung mit dem kräftezehrenden Spiel im Pokal, reicht dann ein defensiv mittelmässig besetzter Gegner, mit guter Offensive und einer grandiosen Sturmspitze, ein uneinheitlich auftretendes Team (auf und neben dem Platz) vorzuführen.
Eine blamable Vorstellung!

Permalink
07.04.2019

Hoffenheim ist und bleibt einfach die bessere Mannschaft, was erhoft man sich gegen solch einen gegner ? War schon immer der Angstgegner der besten Bundesligisten wieso sollte es Augsburg anderst gehen ?

Permalink
07.04.2019

Das ist eine billige Ausrede. Warum hat dann das gute Spiel gegen Leipzig geklappt, die immerhin 3. der Liga sind. Hoffenheim ist nur an 7. Stelle.

Ich bleibe dabei. Die Spieler des FCA sind mittlerweile zu einem charakterlosen Haufen verkommen, bei dem ihnen nur der eigene Vorteil wichtig ist. Die Belange des Vereines geht ihnen am Allerwertesren vorbei. Und der inkompetente Trainer unterstützt dies auch noch.

Permalink
07.04.2019

Eine charakterlose Einstellung gegen einen mittelmäßigen Gegner. Das Spiel hätte noch höher verloren werden können wenn Hoffenheim konsequenter agiert hätte. Arbeitsverweigerung ist das.

Permalink
07.04.2019

Mittelmäßig? Hoffenheim ist in allen Bereichen haushoch überlegen , sind und waren sie schon immer im direkten vergleich zum FCA , wir haben verdient gewonnen , es hätte schlimmer laufen können und 90% der Torchancen wären im kasten gewesen ,dann gute nacht FCA

Permalink
07.04.2019

Warum überrascht mich das Ergebnis nicht? Das kann man schon als Arbeitsverweigerung bezeichnen, was der FCA im Abstiegskampf bietet. Ich gehe noch weiter. Es ist eine bodenlose Frechheit den eigenen Fans gegenüber, die ihrem Verein trotz der miserablen Leistung jede Woche die Stange halten.

Ich verstehe es beim besten Willen nicht. Gegen Leipzig zeigte die Versagertruppe eine super Leistung, weil es nur um die Kür ging und in der Pflicht lassen sie sich abschlachten. Das ist für mich eine Frage des Charakters, der bei der kompletten Mannschaft nicht mehr vorhanden ist. Es wird Zeit, die richtigen Konsequenzen daraus zu ziehen. Und nein, ich bin immer noch der Meinung,
dass es falsch war, das falsche Exempel an Hinteregger zu statuieren. Dadurch wurden nur Ja-Sager und Mitläufer produziert. Der Fisch stinkt vom Kopf. Herr Baum gehen Sie mit Gott, aber bitte gehen Sie. Dann haben wir die Hoffnung, dass Hinteregger wieder zurückkehren wird. Wir brauchen ihn.

In diesem Sinne

Permalink
07.04.2019

" Durchwurschteln"! Nicht mal das schaffen die! Wann endlich werden die Konsequenzen gezogen?!? Wie kann man einen Oxford in die Startelf stellen, bei den seinen Leistungen? Stellt der Trainer die Mannschaft nach einem Würfelspiel auf?!?

Permalink
07.04.2019

"Stellt der Trainer die Mannschaft nach einem Würfelspiel auf?!?" Vielleicht ist es ein Spickzettel in der Garderobe vom HB-Männchen?! Wer weiss.

Permalink
Lesen Sie dazu auch
20180703_1004.jpg
Bildergalerie

So startet der FC Augsburg ins Trainingslager

ad__pluspaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live, aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Plus+ Paket ansehen