Newsticker
Bundesverfassungsgericht: Corona-Demo in Stuttgart bleibt verboten
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. "Es ist brutal": Stimmen zur FCA-Niederlage gegen Düsseldorf

FC Augsburg

19.01.2019

"Es ist brutal": Stimmen zur FCA-Niederlage gegen Düsseldorf

Wieder aller Einsatz umsonst: Augsburgs Andre Hahn (M) und Kevin Stöger von Düsseldorf kämpfen um den Ball.
Foto: Stefan Puchner, dpa

Die FCA-Krise verschärft sich: Wie so oft in dieser Saison konnten die Augsburger ihr hohes Anfangstempo nicht beibehalten und verloren schließlich verdient.

Der FC Augsburg steckt im Abstiegskampf fest und verliert zum Start der Rückrunde gegen einen direkten Konkurrenten im Duell gegen den Abstieg: Fortuna gewann in Augsburg mit 1:2. Die Enttäuschung ist bei Spielern und Verantwortlichen des FCA groß. Die Stimmen zum Spiel:

Alfred Finnbogason : „Es zieht sich bei uns von Spiel zu Spiel, dass wir die Partie zwar dominieren, aber am Ende mit leeren Händen dastehen. Auch wenn wir das Spiel kontrolliert haben, insgesamt haben wir uns aber zu wenig Torchancen erspielt. Es ist ganz bitter, dass wir dann kurz vor der Pause nach einem Konter das Gegentor bekommen. Auch in der zweiten Hälfte waren wir dominant, haben aber viel zu wenig daraus gemacht. Das ist sehr enttäuschend.“

FCA- Spieler André Hahn: "Das ist sehr frustrierend und bitter"

André Hahn : „Wir haben uns früh im Spiel viel zu weit in die eigene Hälfte drängen lassen. In der zweiten Hälfte wollten wir es besser machen und kommen auch zum Ausgleich. Dass wir uns dann aber kurz vor dem Ende auskontern lassen, darf uns aber einfach nicht passieren. Das ist sehr frustrierend und bitter.“

Stefan Reuter: "Wir hatten es schon einige Male in der Vorrunde, dass wir es nicht geschafft haben, uns für eine engagierte Leistung zu belohnen. Wir haben einige auf dem Platz gehabt, die in den kniffligen Situationen ne andere Entscheidung treffen können, um so die Tore zu verhindern. (…) Wenn du so eine Phase hast, strotzt du nicht vor Selbstvertrauen, aber  du darfst nicht aufstecken. (…) Man muss sich sicher Gedanken machen, ob du in bestimmten Phasen die Kompaktheit, die Sicherheit aufgibst und zu hohes Risiko gehst. Das war heute der Fall, dass wir nicht kompakt genug, nicht mit genug Mann den Punkt verteidigt haben. Wenn wir heute 1:1 spielen nach einem Rückstand kannst du dir den Mund abputzen und hast ein Erfolgserlebnis. So ist es bitter und enttäuschend. Wir können mit solchen Situationen umgehen und wir werden mit solchen Situationen umgehen. (…) Wir sind nach wie vor überzeugt, dass wir mit dem Kader unser Ziel erreichen können, die Klasse zu halten."

Daniel Baier: „Es ist brutal, wenn du so ein Spiel verlierst. Wir haben eigentlich ordentlich gespielt und ich muss eigentlich das 1:0 machen. Stattdessen geraten wir kurz vor der Pause 0:1 in Rückstand. Wir haben aber Moral bewiesen und sind zurückgekommen, aber wenn du kurz vor Schluss so ein Tor kassierst, muss man sich schon fragen, ob wir alle zu 100 Prozent bei der Sache sind. Wir dürfen einfach kurz vor Schluss nicht so offen stehen. Daran werden wir in den nächsten Wochen hart arbeiten, um das Quäntchen Glück wieder auf unsere Seite zu ziehen.“

Nach dem Kellerduell gegen Düsseldorf bleibt der Klassenerhalt für den FCA fraglich. Die Krise bei den schon seit neun Partien sieglosen Augsburgern weitet sich aus.
16 Bilder
Gefangen im Abstiegskampf: FCA verliert Heimspiel gegen Düsseldorf
Foto: Ulrich Wagner, Stefan Puchner

Gregor Kobel: „Ich habe mich gefreut, dass ich das Vertrauen bekommen habe, bin aber natürlich unglücklich über das Ergebnis. Eigentlich hatte ich während des ganzen Spiels nicht viel zu tun, trotzdem verlieren wir die Partie. Beim Stand von 1:1 wollten wir vielleicht zu viel und dadurch sind Räume aufgegangen. Das darf uns aber nicht passieren.“

FCA-Coach Manuel Baum:"Verlieren ein Spiel, das du eigentlich nie verlieren darfst"

Manuel Baum: „Wir sind gut ins Spiel reingekommen, hatten Pech beim Pfostentreffer von Dani Baier und kassieren in der 45. Minute ein Gegentor nach eigener Ecke. Schon da war es eine Fehlerkette. Nach der Pause waren wir wieder besser im Spiel und kommen durch den super Freistoß von Johnny Schmid zum Ausgleich. In der 89. Minute reihen sich dann aber wieder einige Fehler aneinander, so dass wir das Spiel verlieren, das du eigentlich nie verlieren darfst.“

Lesen Sie auch: Vor FCA-Spiel: 50 Fans aus Augsburg und Düsseldorf schlägern

Friedhelm Funkel: „Wir sind sehr erleichtert, dass wir dieses Spiel gewonnen haben. Wir sind überhaupt nicht gut ins Spiel gekommen, hatten erst in der 27. Minute unseren ersten Torschuss. Dass wir kurz vor der Pause in Führung gehen, war natürlich ein sehr günstiger Zeitpunkt. Nach dem Wechsel haben wir uns wieder schwer getan und den Ausgleich kassiert. Aber man hat auch gespürt, dass Augsburg Probleme hat, daher haben wir offensiv gewechselt und wollten das Spiel gewinnen. So sind wir glücklich über das Siegtor kurz vor Schluss, das uns weiter Selbstvertrauen gibt.“

Unser Spielbericht aus dem Stadion: FCA verliert erneut - Düsseldorf trifft kurz vor Schluss

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

20.01.2019

Ob man unbedingt "verstärken" muss, bezweifle ich. Die momentanen Spieler müssten in der Lage sein, einen Mittelfeldplatz in der Tabelle zu erreichen. Es fehlt an der Einstellung, Kondition und Führung. so ein Herumgeeiere um Caiuby ist ja schon lächerlich ("saftige Geldstrafe" Hahaha!), wer hat da noch Respekt vor der sportlichen Führung?!? Dann die Lächerlichkeit mit den Torhütern. Man hat das Gefühl, dass manche "Leistungsträger" mit den Gedanken schon bei anderen Vereinen sind. Es fehlt ein straffe Hand und ein taktisch und mental starker Trainer, der die Mannschaft auf Vordermann bringt und denen zeigt, "wo der Hammer hängt". Nur so kann's noch was werden. Mit den "Durchhaltparolen" steigt man sicher in die 2. Liga ab!

Permalink
20.01.2019

Da stimme ich vollkommen mit Ihnen überein. Alleine die Nibelungentreue der FCA- Führung lässt keine Kritik zu. Vielmehr träumt Herr Reuter vom DFB-Pokalsieg ( https://www.augsburger-allgemeine.de/sport/fc-augsburg/Reuter-und-Baier-traeumen-vom-DFB-Pokalsieg-id53209571.html ). Selbstkritik? Fehlanzeige in allen Bereichen!

Permalink
20.01.2019

Erfahrene bundesligataugliche Spieler welche Ihre Rolle auf dem Platz nicht optimal ausfüllen können (Finnbogason, Gregerl, Hahn...) und Jungspieler( Danso), welche mit bitteren Stellungsfehlern durch nicht ausreichend vorhandenem Antizipationsvermögen bei Ballverlusten ihrer Mitspieler im Mittelfeld(Cordova)agieren, bilden eine gefährliche Mischung. Führungskräfte welchen die Ruhe im Verein herbei zu reden wichtiger ist, als gezieltes Gegensteuern, helfen dem Verein nicht weiter. Die Sitzreihen im Stadion werden immer leerer, da die ewige Losung des Klassenerhalts und die sportlichen Darbietungen eigentlich das Mitfiebern mit dem Verein, immer uninteressanter machen.

Permalink
20.01.2019

Probleme beim FCA !! keine guten Leute die auch mal gute neue Spieler finden !! der super Schwartz bringt es nicht aber er hat ja ein super Gehalt , habe fertig . aber was viele nicht sehen wollen ist das einige Leistungsträger einfach über den Zenit hinaus sind und ein Daniel Baier einfach eine scheiß Saison spielt !! ein Andre Hahn zurück gekommen ist und nur noch ein schatten seiner Früheren Leistungen ist . sich die Führung von einem Brasilianer fortführen lässt und so keiner mehr Respekt vor ihnen hat !! in der Jetzigen Situation fehlt ein starker President wie es ein Walter Saintsch war !!!! wo ist der Herr Hofmann wenn es ans eingemachte geht ??? aber in der Zweiten Liega kann man ja auch gut leben

Permalink
20.01.2019

Wer Live im Stadion war, die Kommentare gleichen sich alle. Ob hier in der AA, Instagram oder Facebook und keiner der FCA Verantwortlichen nimmt dies zur Kenntnis und beschönigt noch die FCA Leistung mit plumpen ausreden. Ich war hautnah dabei und sage, mir graut es schon auf das nächste Spiel gegen Mainz 05, die mittlerweile 9 Punkte vor uns sind!

Permalink
20.01.2019

Der FCA versemmelt seit mehr als einem Jahr Heimspiele ohne Ende.
Anschließend gibt es immer das gleiche Gelabere.
Der Manager scheint mir der Co-Trainer zu sein.
KEINER möchte gewisse Tatsachen wirklich wahrhaben.
Fehler - auf und neben dem Platz, aber alles ist wunderbar. Wir haben doch eine gute Truppe.....
Die Auswechslungen des Trainers leiten wiederholt eine Niederlage ein.
Sogenannte Stammspieler sind in einer katastrophalen Verfassung und haben es selbst noch nicht bemerkt.
Beispiele? Finnbogason, Gregoritsch sind Stürmer mit Altherrentempo. Hahn kommt auch nicht mehr vom Fleck.
Der junge Framberger ist zwar ein passabler Außenspieler mit Tempo. Aber VERTEIDIGER?...…….
Was ist in der Winterpause passiert? NICHTS.
Es ist, wie wenn einer Woche für Woche in die gleiche Baugrube fällt und sich dann immer wieder wundert.
Noch hat man zwar Zeit, aber...…….









Permalink
20.01.2019

Als Fan hatte man gehofft, dass die „Letzteminutenseuche“ in der Rückrunde besiegt ist. Aber gegen Düsseldorf in der 45. Minute das 0:1 und in der 90. Minute das 1:2 zu kassieren zeigt, dass die Mannschaft einen Psychiater und einen neuen Trainer braucht.

Nach dem Fall Dirk Schuster war Manuel Baum vom Nachwuchsbereich eine glückliche, erfolgreiche und kostengünstige Interimslösung, löste jedoch langfristig nicht die Trainerfrage in Liga 1. Es kann auch nicht sein, dass ein Stefan Reuter den Obertrainer spielt, das verunsichert die Mannschaft. Das Kasperletheater mit den Torhütern zeigt auch, dass im Hintergrund Probleme köcheln. Wenn da nichts unternommen wird, fliegt dem FCA der Deckel um die Ohren.

Sollte der FCA absteigen ist anfangs das Stadion halb leer und dann nur noch zu 10-20% gefüllt. Als Folge davon kann man sich überlegen ob man dann das Stadion als Aquarium oder als Hundeleistungsarena nutzt.

Permalink
20.01.2019

Der Stefan Reuter sollte seinen Giganten-Scout Schwarz nehmen und mit ihm zusammen auf die Tribüne gehen. Was machen die beiden auf der Trainerbank ?
Noch ist Zeit, den "ach so tollen Kader" zu verstärken. Aber selbst da müßte man fürchten, dass nur Reuter nur Bankdrücker verpflichtet und ihnen einen Vertrag bis 2026 gibt.
Was kam den 18/19 ? Ein Hahn, der mit dem Spieler 2012/2013 nicht mehr gemein hat. Kein Wunder, dass der selbst beim HSV keine Zukunft hatte. Jensen und Götze, selten bis nie zu sehen, götze höchstens in der BILD wegen seiner Freundin. Schieber, der Supertorjäger, der sich nahtlos in die Liste eintrug, als FCA-Neuzugang sofort verletzt zu sein.
2017/2018 hoffte man mit Gregoritsch und Khedira echte Verstärkungen für die Zukunft zu bekommen. Bei Gregerl muss man inzwischen ernsthaften Zweifel anmelden.
Die dringend benötigte Qualitätsverbesserung blieb aus. Besonders im kreativen Bereich erreicht der FCA nur noch Drittliga-Niveau. Die Abwehr, früher das Paradestück der Augsburger, ist nur noch ein Scherbenhaufen.
Und dieser selbstherrliche Manager läßt kein Mikrofon aus, um zu betonen, der Kader "ist bundesligatauglich und braucht keine Verstärkung" ! Ja Herr Reuter, selbst für die 2.Liga, der Sie nicht mehr entrinnen, brauchen Sie neue, qualitativ bessere Spieler. Sie werden es spätestens am 6.Februar in Kiel merken. Aber auch dann hege ich ernste Zweifel !

Permalink
19.01.2019

"Es ist brutal": nein es ist Unfähigkeit weil ihr von der 40. min bis zur 45. min. und von der 75 min. bis zur 90 min. SCHLAFT - vielleicht fehlt es an Kondition - dann Trainiert euch Baum falsch!

Permalink
19.01.2019

Das Blabla von Spielern, Trainer und Manager horen wir (teils wortgenau) seit 8 Spielen.
Schönreden statt Analyse. Hoffentlich wird diese intern gemacht, über den illusteren Kreis der Reuter'schen Spezlwirtschaft hinaus.
Das würde bzw. müsste sowohl zu kurzfristigen und auch zu mittelfristigen Entscheidungen führen.
Warten wir ab.
Apropos, die nächsten Gegner heissen M'gladbach-Mainz-Bremen-Bayerm-Feiburg-Dortm,und. "Gute Aussichten, die verschenkten Punkte kurzfristig zu holen".

Permalink
19.01.2019

Statistik Gegentore ab der 75 min. und Verlieren - aber dem Trainer fällt es nicht auf! ist es die Kondition die fehlt - dann wird FALSCH Trainiert!!!

Mainz - Augsburg
15. Aug
Tore:
0:1 Ji (82.)
1:1 Ujah (87.)
2:1 Maxim (90.+3)

Bayern - Augsburg
25. Sep
Tore:
1:0 Robben (48.)
1:1 Fe. Götze (86

Dortmund - Augsburg
06. Okt
Tore:
0:1 Finnbogason (22.)
1:1 Alcácer (62.)
1:2 Max (71.)
2:2 Alcácer (80.)
3:2 M. Götze (84.)
3:3 Gregoritsch (87.)
4:3 Alcácer (90.+6)

Augsburg - Nürnberg
03. Nov
Tore:
1:0 Finnbogason (11.)
1:1 A. Fuchs (54.)
2:1 Schmid (59.)
2:2 Mühl (88.

Hoffenheim - Augsburg
10. Nov
Tore:
1:0 Kramaric (65.)
1:1 Finnbogason (69.)
2:1 Nelson (84.

Augsburg - Frankfurt
24. Nov
0:1 de Guzmán (1.)
0:2 Haller (47.)
0:3 Rebic (68.)
1:3 Cordova (90.)

Leverkusen - Augsburg
08. Dez
Tore:
1:0 Alario (75.)

Augsburg - Wolfsburg
23. Dez
Tore:
0:1 Guilavogui (33.)
0:2 William (41.)
1:2 R. Khedira (49.)
2:2 Cordova (59.)
2:3 Gerhardt (89

Augsburg - Düsseldorf
19. Jan.
Tore
0:1 Duksch 45. Min.
1:1 Schmid 64 min.
1:2 Raman 90 min

Permalink
19.01.2019

"Manuel Baum: „Wir sind gut ins Spiel reingekommen, hatten Pech beim Pfostentreffer von Dani Baier und kassieren in der 45. Minute ein Gegentor nach eigener Ecke. Schon da war es eine Fehlerkette. Nach der Pause waren wir wieder besser im Spiel und kommen durch den super Freistoß von Johnny Schmid zum Ausgleich. In der 89. Minute reihen sich dann aber wieder einige Fehler aneinander, so dass wir das Spiel verlieren, das du eigentlich nie verlieren darfst.“
Das lesen wir jetzt schon gefühlte 10-15 Spiele ! Was machen Sie dagegen, Herr Baum ? Trainieren Sie bitte wieder die Jugend und lassen einen effahrenen Bl-Trainer ran. Heiko Herlich wäre frei - zugreifen - sonst Sandhausen.

Permalink
19.01.2019

Welcher (devoter) Trainer möchte unter "Allmächt" Stefan Reuter seinen Arbeit verrichten? Zumindest kein selbstbewusster Trainer, den jetzt die Mannschaft aber dringend benötigen würde.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren