1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. Ex-Profi Callsen-Bracker sitzt jetzt im Aufsichtsrat des FCA

FC Augsburg

02.12.2019

Ex-Profi Callsen-Bracker sitzt jetzt im Aufsichtsrat des FCA

Jan-Ingwer Callsen-Bracker ist ab sofort Aufsichtsrat beim FC Augsburg.
Bild: Stefan Puchner, dpa

Der 35-Jährige kickte achteinhalb Jahre für den FC Augsburg - künftig wird er dem Klub als Aufsichtsrat erhalten bleiben.

Jan-Ingwer Callsen-Bracker und der FC Augsburg - dieser Abschied währte nur kurz. Im Sommer war der Profi-Vertrag des Kickers ausgelaufen und der Abwehrspieler beendete seine Karriere - nach achteinhalb Jahren, in denen der 35-Jährige 150 Spiele für den heutigen Bundesligisten absolvierte. Nun gab der FCA bekannt, dass "JICB" zurück kehrt: Ab sofort wird Callsen-Bracker als ehrenamtliches Mitglied im Aufsichtsrat der FC Augsburg 1907 GmbH & Co. KGaA fungieren.

Dass der bei den Fans beliebte Spieler nach seiner aktiven Karriere beim FCA eine Funktion übernehmen könnte,   war bereits kurz nach seinem Abschied gemunkelt worden. Auch Callsen-Bracker hatte im Mai von einem "Angebot des FCA" gesprochen - das wurde nun offenbar spruchreif. In dem Gremium, das mit dem Tagesgeschäft wenig zu tun hat, bei wichtigen Entscheidungen aber zustimmen muss, wird Callsen-Bracker auf einen prominenten Namen treffen: Marcus Höfl, Manager von Franz Beckenbauer und Mann von Ex-Skistar Maria Höfl-Riesch.

Komplettiert wird das Gremium von Persönlichkeiten aus der Wirtschaft, zu denen FCA-Präsident Klaus Hofmann geschäftliche Beziehungen pflegt: Vorsitzender ist Stefan Frederking, Geschäftsführer einer Münchner Beteiligungsholding. Zudem im Gremium sitzen Detlef Dinsel, der als Partner von Investoren auftritt, und Thilo Sautter.

Ex-Profi Callsen-Bracker sitzt jetzt im Aufsichtsrat des FCA

Hauptberuflich ist Callsen-Bracker in der DFB-Akademie eingebunden

Callsen-Bracker selbst wird in der Pressemitteilung des Klubs wie folgt zitiert: "Ich bedanke mich für das Vertrauen, das mir entgegengebracht wird. Es freut mich sehr, dass mir nach meiner aktiven Zeit als Spieler diese interessante Aufgabe im Aufsichtsrat übertragen wird. So werde ich dem FCA weiterhin verbunden bleiben und kann auch meine langjährige Erfahrung als Profi-Fußballer in das Gremium einbringen."

FCA-Präsident Klaus Hofmann freut sich laut Vereinsmitteilung darüber, dass der Ex-Profi neben seiner hauptberuflichen Tätigkeit in der DFB-Akademie weiterhin für den FCA engagiert ist. "Er hat sich als Spieler für unseren FCA verdient gemacht und dabei immer über den Tellerrand hinausgeschaut."

Jan-Ingwer Callsen-Bracker war im Januar 2011 von Borussia Mönchengladbach zum FCA gewechselt, feierte nur ein halbes Jahr später den Bundesliga-Aufstieg. Hauptberuflich ist der ehemalige Abwehrspieler beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) eingebunden: In der DFB-Akademie wird er den neu geschaffenen Bereich „Neuro-Athletik“ in der Abteilung Innovation und Entwicklung aufbauen. (eisl)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

03.12.2019

Solche Typen machen einen guten Verein aus! Gute Entscheidung!

Permalink
03.12.2019

Finde ich auch, eine sehr gute beidseitige Entscheidung. Ist gut, wenn auch mal der sportliche Part im Aufsichtsrat vertreten ist und Gehör findet.

Nobby - Die Stimme der Rosenau

Permalink
02.12.2019

Da kann man dem FCA nur gratulieren, ein Super Typ.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren