Newsticker
Einzelhandel beklagt zunehmende Zahl von Angriffen auf Mitarbeiter bei Kontrolle von Impfnachweisen
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FC Augsburg: Baba-Wechsel zu Chelsea ist perfekt

FC Augsburg
16.08.2015

Baba-Wechsel zu Chelsea ist perfekt

Der Wechsel von Abdul Rahman Baba zum FC Chelsea ist perfekt.
Foto: Ulrich Wagner

Was lange währt, wird manchmal eben doch gut: Abdul Rahman Baba verlässt den FC Augsburg und wechselt zum FC Chelsea.

Der seit Monaten währende Transferpoker um Abdul Rahman Baba ist zu Ende. Der 21-jährige Außenverteidiger des FC Augsburg wechselt in die Premier League. Der Transfer des Linksverteidigers zum FC Chelsea ist perfekt.

Über die finanzielle Seite des Transfers haben beide Seiten wie üblich Stillschweigen vereinbart. Vor einigen Tagen hatte die gewöhnlich gut informierte Daily Mail einige Details genannt. Demnach soll der Vertrag aus einer Mischung aus einer sofort fälligen Festsumme plus weiteren „Zuschlägen“ bestehen.

Diese werden ausgezahlt, wenn Baba eine bestimmte Anzahl von Spielen im Trikot der „Blues“ erreicht. Laut Informationen unserer Zeitung soll die Maximalsumme des Transfers bei rund 25 Millionen Euro liegen.

Baba war zu Beginn der vergangenen Saison vom Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth für eine Ablöse von 2,5 Millionen Euro nach Augsburg gekommen. Die Franken hatten sich damals einen Anteil am Erlös eines möglichen Weiterverkaufes von Baba in den Vertrag schreiben lassen. Rund 25 Prozent der Transfersumme muss der FCA an die Fürther abgeben.

Reuter: "Abdul Rahman Baba hat sich bei uns enorm weiterentwickelt"

Baba absolvierte den obligatorischen Medizincheck bereits am Donnerstag in Paris. Nach England durfte er aufgrund eines fehlenden Visums noch nicht einreisen. Am Samstag stand Baba bereits nicht mehr im Kader der Augsburger.

Der FCA hat bereits mit den Transfers von Philipp Max und Daniel Opare auf den Weggang des Leistungsträgers reagiert. Babas Arbeitspapiere beim FCA waren noch bis zum 30. Juni 2019 datiert.

"Abdul Rahman Baba hat sich in dem einen Jahr bei uns enorm weiterentwickelt und einen großen Sprung gemacht. Es ist nicht nur eine Auszeichnung für seine Leistungen, sondern auch für unsere Arbeit, wenn ein internationaler Spitzenklub wie der FC Chelsea Interesse an einer Verpflichtung zeigt. Wir wünschen ihm in England alles Gute, damit seine Entwicklung so weitergeht", wird Manager Stefan Reuter in einer Pressemitteilung des FCA zitiert.

Baba selbst bedankt sich "bei allen Verantwortlichen, Trainern und auch Fans des FC Augsburg für die Unterstützung im letzten Jahr. Diese Chance, bei einem Topklub in England spielen zu können, muss ich einfach wahrnehmen, auch wenn ich mich vor einem Jahr eigentlich auf einen langfristigen Verbleib in Augsburg eingestellt hatte. Ich habe mich im Verein sehr wohl gefühlt und werde den FCA natürlich weiter verfolgen."

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.