Newsticker
Bundeskabinett beschließt Testpflicht bei Einreise ab 1. August
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FC Augsburg: Baum kontert Wechselgerüchte um Philipp Max humorvoll

FC Augsburg
17.08.2018

Baum kontert Wechselgerüchte um Philipp Max humorvoll

FCA-Trainer Manuel Baum geht gelassen mit Gerüchten um einen möglichen Wechsel von Philipp Max um.
Foto: Ulrich Wagner (Archiv)

Philipp Max wird mit Schalke in Verbindung gebracht. Der FCA-Trainer geht damit gelassen um. Das Interesse von S04 dürfte sich ohnehin erledigt haben.

Bleibt Philipp Max beim FC Augsburg oder wechselt er doch noch den Verein? Immer wieder wird der Linksverteidiger mit anderen Klubs in Verbindung gebracht. Das jüngste Gerücht: Laut Bild soll Schalke an dem 24-Jährigen interessiert sein, der bereits in der Jugend für den Verein spielte, mit dem sein Vater Martin Max große Erfolge gefeiert hatte.

Zuvor war Max schon mit mehreren Klubs aus dem spanischen und englischen Ausland in Verbindung gebracht worden. Manuel Baum, der Trainer des FCA, geht mit den Gerüchten auf seine eigene Weise um.

Auf der Pressekonferenz vor dem Pokalspiel des FC Augsburg gegen den TSV Steinbach (Sonntag, 15.30 Uhr) konterte Baum die Gerüchte mit einem Schmunzeln: "Jetzt haben wir fast alle Klubs durch bei Philipp." Stellung dazu beziehen wollte Baum nicht: "Das bringt uns nicht aus der Ruhe." Max selbst trainiere unbeeindruckt weiter und bereitet sich auf den Saisonstart vor.

Ohnehin dürfte das Interesse der Knappen an Max nicht sonderlich groß sein: Wie der Klub am Freitag bekannt gab, wurde bereits ein neuer Linksverteidiger verpflichtet. Vom französischen Erstligisten OSC Lille kommt der Marokkaner Hamza Mendyl in den Pott. Bei dem 20-jährigen Nationalspieler dürfte es sich um den Spieler gehandelt haben, von dem S04-Manager Christian Heidel sprach, als er von "sehr konkreten Gesprächen" mit einem Linksverteidiger berichtet hatte.

FCA-Trainer über Steinbach: "Könnten auch in der 3. Liga bestehen"

Für das Pokalspiel gegen Steinbach wird Max also einer der Spieler sein, auf die Manuel Baum setzen wird. Der Respekt vor dem Gegner - das betont der 38-Jährige - ist da. Baum, der den Weg des hessischen Regionalligisten aufmerksam verfolgt, sagte über das Team: "Das wird ein richtig hartes Stück Arbeit werden. Steinbach ist mit drei Siegen und einem Unentschieden in die Regionalliga gestartet, sie könnten auch in der 3. Liga bestehen."

Dennoch: Alles andere als ein Sieg wäre für den FC Augsburg eine Blamage. Das weiß auch Marco Richter, der gute Chancen auf einen Platz unter den ersten elf Spielern hat: "Wir nehmen die Favoritenrolle an."

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren