Newsticker
RKI meldet 27.836 Neuinfektionen und 81 Todesfälle - Inzidenz bei 441,9
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FC Augsburg: Der FC Augsburg bangt weiter um Raul Bobadilla

FC Augsburg
16.11.2016

Der FC Augsburg bangt weiter um Raul Bobadilla

Noch ist fraglich, ob Raul Bobadilla am Samstag gegen Berlin wird auflaufen können.
Foto: Ulrich Wagner

Der FC Augsburg hat auch weiterhin personelle Probleme. Ob Raul Bobadilla gegen Berlin am Samstag auflaufen kann, ist weiter ungewiss. Auch ansonsten ist die Lage angespannt.

Das Wetter passte sich am Mittwoch der personellen Situation des FC Augsburg an: trist, äußerst trist. Es schüttete in Strömen, als Dirk Schuster seine Mannschaft am Nachmittag zum Training bat.

Nicht mitwirken konnte Raul Bobadilla. Der Angreifer hatte bereits am Dienstag das Training noch während des Trainings abbrechen müssen. Bobadilla leidet derzeit unter Wadenproblemen. Ein Einsatz gegen Berlin am Samstag ist äußerst unsicher. In der vergangenen Woche musste er allerdings erstmals das Training abbrechen, nachdem er mit Nachwuchsspieler Kevin Danso zusammengeprallt war und das Feld mit einem dickbandagierten Knie verlassen musste.

Alfred Finnbogason muss immer noch pausieren

Der Ausfall Bobadillas würde Schuster schwer treffen. Denn im Angriff hat er derzeit keine große Auswahl. Alfred Finnbogason muss immer noch pausieren. Wann der isländische Torjäger ins Training zurückkehrt in ungewiss. Langwierige Adduktorenprobleme zwingen ihn nun schon seit einem Monat zum Zuschauen.

Mit Caiuby rechnen die Augsburger nach seinem Meniskusschaden erst wieder in der Rückrunde. So kommt es, dass Dong-Won Ji eigentlich seinen Startplatz am Samstag gegen die Berliner Hertha sicher hätte. Allerdings fehlte er genauso am Mittwoch im Training, wie auch Ja-Cheol Koo. Beide hatten noch am Dienstag mit der südkoreanischen Nationalmannschaft gegen Usbekistan gespielt und werden erst am Donnerstag zurück im Mannschaftstraining erwartet. In welcher Verfassung sie dann nach dem langen Trip sind, ist unsicher.

Ein Wetter, bei dem man ausnahmsweise mal nicht voller Neid auf das Leben eines Fußballstars blicken muss.

Foto: Robert Götz

Mit Martin Hinteregger fehlte außerdem noch ein weiterer Stammspieler. Auch der österreichische Nationalspieler wird nach dem 0:0 gegen die Slowakei am Dienstag erst am Donnerstag wieder ins Training einsteigen.

Lesen Sie dazu auch

Kacar hatte einen Schlag auf den Zeh bekommen

Da mit Gojko Kacar auch noch ein weiterer Defensivspieler im Training fehlte, wird die Personaldecke immer dünner. Kacar hatte am Dienstag einen Schlag auf den Zeh bekommen und musste deshalb nun pausieren.

Eine gute Nachricht gab es allerdings auch. Jeffrey Gouweleeuw trainierte erstmals wieder individuell mit dem Ball. Nachdem er ein paar Runden gedreht hatte, zog er sich seine Fußballschuhe an und absolvierte einfache Übungen. Der Niederländer hatte im Oktober einen Lungenkollaps erlitten. Der Innenverteidiger will pünktlich zur Rückrunde wieder in Form sein. Er scheint auf einem guten Weg zu sein. AZ

Die Diskussion ist geschlossen.