Newsticker
Kritik an möglichem Ampel-Bündnis bei Deutschlandtag der Jungen Union
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FC Augsburg: Der FC Augsburg ist vor Hertha BSC Berlin gewarnt

FC Augsburg
06.11.2020

Der FC Augsburg ist vor Hertha BSC Berlin gewarnt

Florian Niederlechner (links) ist wieder fit, es kann gut sein, dass FCA-Trainer Heiko Herrlich ihn am Samstag gegen Hertha BSC spielen lässt. 
Foto: TimGroothuis, Witters

Hertha BSC ist der Saisonstart missglückt, will nun aber in die Spur kommen. FCA-Stürmer Niederlechner ist wieder fit.

Der FC Augsburg ist vorbereitet. Und auch nicht überrascht. Denn dass die Berliner Hertha vorhat, ihren nächsten Schritt zu tun, ist nun wahrlich keine ungewöhnliche Aussage aus der Hauptstadt. Erst recht keine überraschende. Denn mit nur vier Punkten aus sechs Spielen ist der Saisonstart missglückt.

Hinzu kommen offenbar Unstimmigkeiten mit Millionen-Investor Lars Windhorst, wenngleich dies Hertha-Manager Michael Preetz vor dem Spiel am Samstag (15.30 Uhr/Sky) in Augsburg bestreitet. Fakt ist aber, dass die letzte Tranche von 100 Millionen Euro von Windhorst verspätet ausgezahlt wird und nicht wie erwartet im Oktober. Warum das so ist, wollte Preetz nicht erklären. In Berlin aber mehren sich Stimmen, dass der Investor mit der Verwendung der gezahlten 274 Millionen Euro nicht zufrieden sei.

FCA-Coach Herrlich verlässt sich nicht auf die Tabelle

Ob diese Thematik auch die Spieler beeinflusst? Darüber wollte FCA-Trainer Heiko Herrlich am Freitag nicht spekulieren. Er konzentriert sich auf seine Mannschaft und die Herangehensweise gegen die Berliner. Blickt man auf die Tabelle, scheint die Sache klar. Der FCA muss der Favorit sein. Dem aber widersprach Herrlich: „Man macht es sich zu einfach, wenn man nur die Tabelle anschaut. Hertha verfügt über einen Kader, der mit sehr viel Qualität bestückt ist. Man hat da sehr viel in die Hand genommen, um diesen Kader zusammenzustellen.“

MITTELFELD: László Bénes wechselte bis Sommer 2021 auf Leihbasis von Borussia Mönchengladbach zum FC Augsburg.
27 Bilder
Das ist der FCA-Kader für die Saison 2020/21
Foto: Ulrich Wagner

Das ja, der sportliche Ertrag aber ist gering. Was auch damit zusammenhängt, dass die Berliner zuletzt in der Schlussphase noch Führungen aus der Hand gegeben haben. „Viele Spiele waren knapp, sie hätten auch anders laufen können. Wir sind gewarnt. Da kommt eine Mannschaft, die drei Punkte mitnehmen will, dagegen wollen wir uns wehren“, sagte Herrlich.

Florian Niederlechner ist beim FC Augsburg wieder einsatzbereit

Und das mit einem Team, das zuletzt überzeugt hat und bei dem überraschend Florian Niederlechner wieder einsatzbereit ist. Nach seiner Bauchmuskelverletzung hatte eine längere Pause gedroht, nun aber ist er seit Donnerstag im Training. „Er steht uns gegen Hertha wahrscheinlich zur Verfügung“, sagte Herrlich. Raphael Framberger dagegen nach seiner Faszienverletzung nicht, auf ihn hofft Herrlich wieder nach der Länderspielpause. Den Rechtsverteidiger ersetzt Robert Gumny. Bei den Berlinern fehlen die defensiven Mittelfeldspieler Lucas Tousart und Santiago Ascacibar. Innenverteidiger Jordan Torunarigha wurde während der Rekonvaleszenz seiner Knöchelverletzung positiv auf das Coronavirus getestet.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

06.11.2020

Mit einer Bilanz von knapp 41% gewonnener Zweikämpfe gewinnst du normalerweise keinen Blumentopf. Einige Akteure nahmen sich hier zuletzt ne Auszeit, mit Quoten klar unter 50 Prozent, so eine Spielweise wird, auch wenn's gegen ne Alte Dame geht, dann doch bestraft. Wurde besser kombiniert, ja, aber nur solange wie man das Tempo nicht anzog.
Bei den BL-Fallzahlen der letzten Saison war der FCA in einigen Bereichen im Keller der Liga zu finden, gibts hier positives zu vermelden.
Nun, bemüht man die Statistik wird schnell klar worin der FC Augsburg Top ist und wo der Schuh immer noch drückt,  aktuell schaut's so aus: In den Disziplinen wo die Physis gefordert ist wie gelaufene km, Sprints und intensive Läufe bewegen  wir uns auf einem Top-Niveau. Was die Zweikampfbilanz anbelangt stehen wir noch im Mittelfeld, in allen anderen Kriterien, Ballbesitz und Passquote ist wie gehabt, Land unter.
Die Scharniere zwischen Mittelfeld und Angriff sie haken nach wie vor.
Gegen die Mainzer durfte Gumny schon mal reinschmecken, jetzt muss er zeigen was er drauf hat, ich bin gespannt wie er den Offensivmodus gestaltet. Zum Felix, vielleicht darf er beim Jogi ja ins Geschehen eingreifen, ich traue ihm zu dass er dann auch eine gute Leistung abruft.
Geldgeber Windhorst pumpte erneut satte 150 Millionen in den Kader, der Ertrag, bisher - sehr überschaubar.
Die Alte Dame kann sich in ihrer Findungsphase ruhig noch etwas Zeit lassen, es präsiert ned.
Ein Sieg gegen die Tante Hertha wäre natürlich ein Meilenstein auf dem Weg zu einer undramatischeren Spielzeit.

Permalink
07.11.2020

Eigentlich müssten wir genau anders rum in der Tabelle stehen, denn in Berlin bei der Hertha turnen 230 Mio rum und bei uns sind nicht mal 100 Mio am Start.
Die vielen rumgeisternden Mios wecken unangebrachte Wünsche, sowohl bei Spielern, Fans und Gegnern wenn ein Spieler gekauft werden soll.
Als wir vor 9 Jahren zusammen aufgestiegen sind, lagen die Marktwerte unserer beiden Teams bei TM noch nahe bei einander, bei 30 und 34 Mio. So schreitet die Entwicklung fort und natürlich die Erwartungen.
Ich finde die Hertha muss sich erst finden, dann steckt schon ein kleines Monster in ihr und sie werden noch Richtung international in der Tabelle marschieren.
Aber wir brauchen uns sicher im Moment nicht verstecken und es darf gerne ein Dreier sein, nach dem Motto, ich will die Arena in "grün" sehen. Dass natürlich keine Zuschauer die Mannschaften pushen dürfen, ist sehr schade und sicher ein Nachteil für die Heim Mannschaften.

Permalink