Newsticker
NRW-CDU wählt Hendrik Wüst zum neuen Parteichef
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FC Augsburg: Der FCA erkämpft sich einen Punkt in Berlin

FC Augsburg
11.09.2021

Der FCA erkämpft sich einen Punkt in Berlin

FCA-Torwart Rafal Gikiewicz wurde zum Garant des torlosen Unentschieden. Weinzierl hatte im Vorfeld eindrücklich darauf hingewiesen, dass es vor allem auf defensive Kompaktheit ankommt.
Foto: Andreas Gora, dpa

Die Augsburger warten zwar weiterhin auf den ersten Saisonsieg in der Bundesliga, das 0:0 bei Union Berlin sollte aber Mut machen.

Rafal Gikiewicz haben sie bei Union noch immer nicht vergessen. Als einzigem Spieler des FC Augsburg wurde ihm beim Verlesen der Aufstellung ein „Fußballgott“ von den Berliner Fans entgegengeschmettert, zumindest von einigen. Ganz so, wie sie es sonst nur bei ihren Akteuren tun. Giekiewicz aber war nicht an die Alte Försterei gekommen, um Gastgeschenke mitzubringen. Da mögen die gemeinsamen Zeiten auch noch so schön gewesen sein.

FCA-Torwart Gikiewicz überzeugt gegen Union mit starken Paraden

Gikiewicz steht jetzt im Tor des FC Augsburg – und erledigt diese Aufgabe meist sehr konzentriert und seriös. Wenngleich der Torwart bislang noch nicht in der Topform der vergangenen Saison war. Am Samstag änderte sich das. Bei Flanken zeigte er zwar zunächst Schwächen, was Niko Gießelmann beinahe zur Union-Führung genutzt hätte (9.). Zwei Minuten später patzte Gikiewicz wieder bei einem hohen Ball, um kurz danach einen Fernschuss von Gießelmann an den Pfosten zu lenken. Es war der Auftakt einer Reihe starker Paraden. Gikiewicz wurde zum Garant für das letztliche 0:0 vor 10.207 Zuschauern. Es war das zweite torlose Unentschieden der Augsburger in dieser Saison in fremden Stadien.

Die Gäste leisteten sich diesmal deutlich weniger Fehler als zuletzt beim 1:4 gegen Leverkusen. Das lag auch daran, dass Jeffrey Gouweleeuw wieder in der Startformation stand. Die Sorge war groß gewesen. Während der Länderspielpause hatte Markus Weinzierl im Training kaum Innenverteidiger zur Verfügung. Sowohl Gouweleeuw als auch Felix Uduokhai waren angeschlagen und konnten nur individuell trainieren. Immerhin der Kapitän wurde rechtzeitig fit und rückte ins Team. Ebenfalls neu war Raphael Framberger.

FCA scheitert in der Offensive an Union-Torwart Andreas Luthe

Weinzierl setzte auf eine Dreierkette aus Robert Gumny, Gouweleeuw und Reece Oxford, die sich im Defensiverhalten zu einer Fünferkette mit den Außenverteidigern Framberger und Iago entwickelte. Weinzierl hatte im Vorfeld eindrücklich darauf hingewiesen, dass es vor allem auf defensive Kompaktheit ankommen wird. „Wenige Gegentore zu bekommen, ist immer die Basis“, hatte Weinzierl gesagt.

Florian Niederlechner, hier im Zweikampf mit Berlins Robin Knoche, vergab eine wichtige Torchance für den FC Augsburg.
Foto: Andreas Gora, dpa

Doch auch offensiv fand der FCA Lösungen. So schloss Florian Niederlechner schon in der 5. Minute aus 16 Metern halbhoch ab, Union-Torwart Andreas Luthe aber wehrte den Ball ab. Der ehemalige Augsburger Torwart war auch in den Minuten 31 und 33 hellwach, als er zunächst gegen Iagos Schlenzer und dann gegen Oxfords Kopfball spektakulär rettete.

Lesen Sie dazu auch

Verpatzter Traumeinstand: FCA-Neuzugang Zeqiri verzieht nach Pass von Cordova

In der zweiten Hälfte passierte zunächst wenig. Gikiewicz musste einmal hellwach gegen einen Flachschuss von Gießelmann. In der 63. Minute feierte Andi Zeqiri sein Debüt für den FCA. Der Schweizer war in der Länderspielpause ausgeliehen worden. Am Freitag bestritt er sein erstes Training mit dem Team. Offenbar sah ihn Weinzierl schon bereit für den ersten Einsatz.

Zunächst aber wurde auf der anderen Seite brenzlig. Marvin Friedrich köpfte den Ball aus wenigen Metern an die Latte, in dieser 65. Minute war Union der Führung nahe. Zwei Minuten später war es der FCA, aber wieder rettete Luthe – diesmal gegen den eingewechselten Sergio Cordova. Es standen sich zwei starke Torhüter gegenüber. Gikiewicz bewies das in Minute 75, als er kurz hintereinander gegen Awoniyi und Voglsammer rettete. Union war nun am Drücker, in der 79. Minute traf Voglsammer nur den Pfosten. Es wurde eng für die Gäste. In der 83. Minute allerdings hätte Andi Zeqiri für seinen Traumeinstand sorgen können. Nach einem Pass von Cordova kam er frei zum Schuss, verzog aber.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

13.09.2021

Athanassios haben sie eigentlich schon mal ein Augsburg Spiel über 90 Minuten live gesehen,oder beschränken sie sich auf die Zusammenfassungen?
Für mich haben sie leider null Fußball Sachverstand!!!
Wenn Sie einen Stürmer wollen der nach 4 Spieltagen 6 bis 8 Tore auf dem Konto hat einfach 60 km weiter fahren und zur Roten Brut gehen!!!
Wenn Sie jetzt schon von Abstieg sprechen zeigt das nur was Sie für ein Anhänger sind, nämlich einer auf den man gut und gerne verzichten kann!!!!

Permalink
12.09.2021

Oh mein Gott ich kann denn Mist mit Franjo Ivanovic echt nicht mehr lesen,lassen sie sich doch mal was neues einfallen!
Oder fehlt Ihnen da die Phantasie?
Was brechen wir hier für eine Torhüter Diskussion los,Luthe ist ein guter Bundesliga Torwart wie er gestern mal wieder bewiesen hat aber er ist nicht mehr beim FCA also ist es uninteressant über ihn zu diskutieren und ich meine unser Rafael war gestern nicht so schlecht.
Überhaupt war das gestern ein sehr gutes Bundesligaspiel das auch gut und gerne 2-2 enden hätte können,also bleiben wir doch mal alle auf dem Teppich.
Spielerisch ist das um einiges besser als letzte Saison, und die Jungs müssen sich erst mal finden,wir haben mittlerweile eine recht junge Mannschaft also geben wir ihr doch bitte etwas Zeit,und ich bin mir sicher das der Knoten in den nächsten Wochen platzen wird.

Permalink
12.09.2021

Tut mir leid, wenn ich Franjo Ivanovic immer wieder fordere und Sie dabei nerve, aber die Super-Stürmer des FCA, allen voran Ruben Vargas, machen es mir sehr leicht, dies zu tun.

Da ich es mit dem Gedächtnis nicht so leicht habe, helfen Sie mir bitte auf die Sprünge, wie viele Tore unsere Offensive bereits geschossen hat.

10?
9?
8?
5?
2?

Genau, es war ein mickriges Tor von Florian Niederlechner und das lasse ich nicht gelten, weil er im gleichen Spiel ein Eigentor geschossen hat. Sie können mir gerne widersprechen, wenn ich falsch liege.

Solange der FCA nicht über mehrere Spiele gewinnt, werde ich immer wieder Franjo Ivanovic fordern.

Aber wenigstens haben Sie schon die letzten Worte eines zukünftigen Zweitligisten gepostet:

"...ich bin mir sicher das der Knoten in den nächsten Wochen platzen wird"

In diesem Sinne

Permalink
12.09.2021

Franjo Ivanovic muss endlich in die erste Mannschaft. Dann werden auch die Tore (auf der richtigen Seite) fallen !

Die Offensive des FCA glänzt im Moment durch Arbeitsverweigerung.

In diesem Sinne

Permalink
12.09.2021

Wie Sie diesen mittelmäßigen Spieler abermals stoisch einfordern hat etwas krankhaftes an sich. Sie benötigen dringend Hilfe.

Permalink
13.09.2021

Aber der von Ihnen so vehement geforderte Spieler trifft doch auch nicht - und das schon in der Regionalliga nicht

https://www.kicker.de/franjo-ivanovic/spieler - Fünf Spiele 0 Tore

Permalink
13.09.2021

Sie können noch so oft Sie wollen Ivanovic fordern. Besser wird es damit auch nicht. Sie wollen ja allen Ernstes behaupten, dass Ihr so sehr favorisierten Spieler den großen Unterschied machen würde. Tja - Regionalliga - 5 Spiele - 0 Tore! Aber in der 1. Bundesliga würde er die benötigten Tore machen. Finden Sie das nicht selber etwas weit hergezogen?

Permalink
12.09.2021

Es kommt nicht sehr oft vor, daß eine Null-Nummer wie ein hochkantiger Sieg gefeiert wird.

Permalink
12.09.2021

Gestern hat man leider wieder feststellen müssen, wie Reuter wie so oft schon in der Kaderplanung daneben gegriffen hat.

Er stellt eigene Befindlichkeiten über, den des Vereins. Ein Andreas Luthe ist und bleibt ein grundsolider Keeper, bodenständig ohne große Töne zu spucken, bringt er Woche für Woche seine Leistung. Man darf nicht vergessen, dass dieser Mann dem FCA die Klasse gerettet hat.

Ich verstehe nicht, warum Reuter so viele Torhüter verbrannt hat, aber einen Luthe nie berücksichtigt hat. Man hätte sich enorm viel Geld und auch Nerven sparen können. Angefangen bei Giefer über Kobel zu Koubek. Die gestrigen Leistungen sind eine klare Ohrfeige für Herrn Reuter. Klar hat man jetzt mit Rafal G. einen guten Torhüter.

Gestern ist erkennbar gewesen, dass der FCA einen kleinen Aufschwung hat. Allerdings würd ich diesem kleinen Punktgewinn nicht viel beimessen. Wenn du die Mangelende Kommunikation mit doch zuteil immer noch gravierenden Abspielfehlern siehst, dann darf man sich wirklich wundern, was unter Reuter und den anderen Trainern die letzten drei Jahre passiert ist. Eine Szene war, als sich Jeff G und Rafal G wild verbal austauschten und auch Rafal G mit einer Geste, wie er soll nicht so viel Reden zu Jeff G. Luft machten.

Das Mittelfeld ist mit Dorsch meiner Meinung nach noch immer überfordert und vorne fehlt es einfach an einem Spieler der das Tor macht. Es ist zu sagen, dass Union drei - vier mal das Aluminium getroffen hat.

Wie unten schon erwähnt, spielt der FCA jetzt schon gegen den Abstieg. Die letzten 10 Spiele wurde leider trotzdem nur eines gewonnen.

Nun sind 4 Spiele gespielt und ein Tor steht bei uns im Nenner.

Das kann nicht der Anspruch es FCA sein, oder vllt doch?

Permalink
12.09.2021

@ Alfred W.
Stade Rennes lacht sich sicherlich immer noch scheps über die erhaltene Ablösesumme.
Nicht nur über die Ablösesumme - sparen auch eine Menge an Gehalt für einen Torwart der in der letzten Saison bei Stade Rennes nicht wirklich seine Leistung gebracht hat.
Aber unser H. Reuter glaubt ja immer, dass beim FCA Wunder geschehen. Hier werden ja alle Spieler besser gemacht.
Aber das ist nicht mehr zu ändern und Koubek wird seinen Vertrag absitzen, Ablöse wird aller Wahrscheinlichkeit eh nicht zu erziehlen sein.
Jetzt sollten aber auch mal Tore fallen und zwar nicht für den Gegner, da haben wir genügend bekommen. Am Ende kann auch das Torverhältnis entscheidend sein.

Permalink
12.09.2021

Wieder kein Tor geschossen. Der Kampf gegen den Abstieg hat schon begonnen.

Permalink
12.09.2021

Die NULL hat gehalten und lässt hoffen, aber Spiele gewinnt man mit Toren (zahle freiwillig ins Phrasenschwein).

Permalink
12.09.2021

Gute Leistung von beiden Mannschaften denn jeder wollte gewinnen, kampfstark und doch noch fair und die Torhüter waren in diesem Spiel doch die Helden mit ihren sagenhaften Paraden und verhinderten Tore, Respekt.

Permalink
11.09.2021


Eine Nullnummer der besseren Sorte, beide Torhüter könnten sich auszeichnen. Der FCA in der 1. Halbzeit sogar das leicht bessere Team, das sich nach der Halbzeitpause änderte. Das Spiel zeigte auch wo es derzeit hakt, es fehlt ein Knipser. Wie groß die Not ist wurde augenscheinlich als Trainer Weinzierl einen Spieler einwechselt der gerade Mal " 5 Minuten " im Verein ist. Die nachgesagte Abschlußqualität war noch nicht vorhanden.
Zu den Standards, Trainer Weinzierl sollte schleunigst hier eine Änderung vornehmen, das was von Caligiuri da aufgerufen wird ist nicht bundesligareif.
Insgesamt war's ein Mutmacher für die nächste schwere Aufgabe gegen die Fohlen.

Permalink
11.09.2021

Ein gerechtes Unentschieden. 2 ganz starke Torhüter, von den einer leider jahrelang beim FCA nur auf der der Bank saß.

Permalink
12.09.2021

Ja, leider!! Und damit nochmal an die AZ: Der fca hatte vor Gikiewicz kein Torwartproblem, sondern es wurde ohne Not eines gemacht!

Permalink
12.09.2021

@Maria H. Ich sehe das genau so wie Sie. Der FCA hatte mit Luthe einen fähigen Bundesliga-Torwart. Vorhandene finanzielle Ressourcen wurden mit ca. 7,5 Millionen verschwendet in die Personalie Koubek. Stade Rennes lacht sich sicherlich immer noch scheps über die erhaltene Ablösesumme.

Permalink
11.09.2021

Ein Hoch auf unseren effektiven Super-Sturm aus der Schweiz. :-)

Permalink
11.09.2021

Gutes Spiel des FCA, darauf kann Weinzierl aufbauen.

Permalink