Newsticker
Ethikrat-Mitglied spricht sich gegen allgemeine Impfpflicht aus
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FC Augsburg: Der FCA hebt trotz Streiks ab - und Hitz ist mit an Bord

FC Augsburg
25.11.2016

Der FCA hebt trotz Streiks ab - und Hitz ist mit an Bord

Der zuletzt erkrankte Augsburger Torwart Marwin Hitz reiste mit dem FCA nach Köln.
Foto: Sebastian Widmann, Witters

Fußball-Bundesligist FC Augsburg ist zum Auswärtsspiel in Köln abgeflogen. Mit an Bord war auch Torhüter Marvin Hitz - ob er spielen kann, steht aber noch nicht fest.

Durchatmen beim Fußball-Bundesligisten FC Augsburg: Die Streiks bei einigen Fluggesellschaften betrafen nicht den Flug der Mannschaft nach Dortmund zum Auswärtsspiel beim 1.FC Köln. Planmäßig starteten die Augsburger am Freitag um 11.20 Uhr ab München.

Eine gute Nachricht für alle Fans: Auch der angeschlagene Stammtorhüter Marvin Hitz (29) war mit an Bord. Zuletzt hatte der Schweizer wegen Magen-Darm-Problemen nicht trainiert. Allerdings steht nach wie vor nicht fest, ob er auch spielen kann. Vorsichtshalber traten auch beide Ersatztorhüter die Reise mit an: Sowohl Andreas Luthe (29) als auch Ioannis Gelios (24) waren dabei. Auch Verteidiger Martin Hinteregger (24) saß im Flieger. Der Österreicher hatte sich zuletzt gegen Hertha BSC Berlin das Nasenbein gebrochen, will aber mit einer Maske gegen Köln schon wieder ins Geschehen eingreifen.

FC Augsburg: Langzeitverletzte fehlen weiter

Nichts Neues gibt es indes von den Langzeitverletzten: In der Abwehr fehlen Jan-Inwer Callsen-Bracker (32), der Niederländer Jeffrey Gouweleeuw (25) und Neuzugang Marvin Friedrich (20), im Mittelfeld der Südkoreaner Ja-Cheol Koo (27) und der brasilianische Flügelspieler Caiuby (28) sowie im Sturm der isländische Knipser Alfred Finnbogason (27) und der Topangreifer aus Paraguay, Raúl Bobadilla (29). jml

Raul Bobadilla steht den Augsburgern gegen Hertha nicht zur Verfügung.
9 Bilder
Das Lazarett des FCA: Diese Spieler sind verletzt
Foto: Stefan Puchner (dpa)
Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.