Newsticker
Ja zur Ampel: Grüne stimmen für Koalitionsverhandlungen mit SPD und FDP
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FC Augsburg: Die neuen FCA-Marktwerte sind da: Vargas verliert, Oxford gewinnt

FC Augsburg
07.10.2021

Die neuen FCA-Marktwerte sind da: Vargas verliert, Oxford gewinnt

Während der Marktwert von Ruben Vargas (Mitte) etwas gefallen ist, ist Reece Oxford (rechts) der große Gewinner beim FC Augsburg.
Foto: Ulrich Wagner

Das Portal Transfermarkt.de hat die Marktwerte der Profis überarbeitet. Beim FCA gibt es eine Überraschung - und ein Bundesliga-Spieler macht einen riesigen Sprung.

Der Profi-Fußball hat viele Gemeinsamkeiten mit dem Aktienmarkt: Während an der Börse die Wertpapiere steigen und fallen, geht es in den Kadern der Profi-Klubs ähnlich zu. Hier sind es die Spieler selbst, deren Marktwerte Schwankungen unterworfen sind. Das Portal Transfermarkt.de misst die Werte aller Kicker in den europäischen Top-Ligen und hat diese nun aktualisiert. Beim FC Augsburg gibt es einen Sieger und einen etwas überraschenden Verlierer.

Der größte Gewinner ist ein Spieler, den vor Saisonbeginn nur wenige auf dem Zettel gehabt haben dürften: Reece Oxford. Als Ersatzspieler angetreten, profitierte der Engländer von der Verletzung von Felix Uduokhai und der Systemumstellung auf eine Dreierkette. Vor allem beim bislang einzigen Saisonsieg, dem 1:0 gegen Borussia Mönchengladbach, ragte der Innenverteidiger heraus. Der Lohn: Oxford stieg in dem Ranking deutlich, ist nun fünf statt drei Millionen Euro wert. Das ist der beste Wert für den 22-Jährigen seit Dezember 2018. Damals war er als sieben Millionen Euro bewerteter Leihspieler zum FC Augsburg gekommen. Wegen sportlich mäßiger Leistungen baute er in der Folge aber immer mehr ab und war im September 2020 bei nur noch zwei Millionen Euro angekommen.

Ein Torwart macht den höchsten prozentualen Schritt beim FC Augsburg

Wie die Macher von Transfermarkt erklären, wird der Marktwert zwar vornehmlich anhand der sportlichen Leistungen und des Alters des Spielers berechnet. Das ist aber längst nicht alles: Außerdem fließen die Zukunftsperspektive des Spielers, die real existierende Nachfrage am Transfermarkt oder etwa bisher gezahlte Ablösesummen für den Spieler in die Kalkulation ein. Die Moderatoren der Seite legen dann zusammen mit der Geschäftsführung die neuen Werte fest.

Die rein prozentual höchste Steigerung legte beim FCA übrigens ein Spieler hin, der bislang noch nicht zum Einsatz gekommen ist: Torwart Daniel Klein. Der 20-Jährige, der als Talent gilt, kam vor Saisonbeginn von der TSG Hoffenheim und ist nun 200.000 Euro statt wie vorher 100.000 Euro wert.

FCA / FC Augsburg / Training vor dem spiel gegen Leverkusen Bld: Ulrich Wagner Ruben Vargas
Foto: Ulrich Wagner

Transfermarkt wertet Vargas ab: "Bei ihm fehlt der nächste Schritt"

Etwas überraschend an Wert verloren hat ein Spieler, der sportlich gesehen bisher zu den Lichtblicken dieser FCA-Saison zählte: Ruben Vargas. Bei Transfermarkt.de fällt der Schweizer Offensivspieler von 13 auf 11 Millionen Euro. Auf Nachfrage begründet Transfermarkt.de die Abwertung von Vargas wie folgt: "Ruben Vargas wurde in diesem Zwischenupdate abgewertet, weil er mittlerweile dem Talentalter entwachsen ist und bei ihm der nächste Schritt fehlt, um einen Marktwert von 13 Millionen weiterhin zu bestätigen. Auch in Sachen Torbeteiligungen konnte Vargas den Status als deutlich wertvollster Spieler in der Augsburger Offensive nicht in dem erwarteten Maße bestätigen."

Lesen Sie dazu auch

Ein Blick auf die Zahlen scheint diese Sichtweise zu bestätigen: Sammelte Vargas in seiner Debütsaison 2019/20 in 33 Spielen sechs Tore und zwei Assists, steigerte er diesen Wert in der Folgesaison nur geringfügig: In 30 Partien gelangen ihm sechs Tore und drei Vorlagen. Aktuell steht der Schweizer bei einer Vorlage in sechs Spielen. Zudem setzt ihn eine Erkrankung außer Gefecht.

Kleines Trostpflaster für Vargas: Mit seinen elf Millionen ist er weiterhin der zweitwertvollste Spieler im kader des FC Augsburg. Nur Felix Uduokhai ist mit 16 Millionen Euro besser taxiert.

Zu den wertvollsten Spieler im FCA-Kader gehörte auch einmal Michael Gregoritsch. Diese Zeiten sind aber lange vorbei. Mittlerweile ist der Österreicher von drei auf nun zwei Millionen Euro gefallen. Noch am 22. Oktober 2018 lag der Marktwert des Offensivspielers bei 18 Millionen Euro. Nach einem bärenstarken ersten Jahr nach dem Wechsel aus Hamburg ließen die Leistungen von "Gregerl" aber immer mehr nach. Obwohl er bei der EM dabei war, spielt er sportlich beim FCA keine große Rolle und lief zuletzt in der Regionalliga-Mannschaft des Vereins auf.

Borussia Dortmund muss weiter auf Top-Stürmer Erling Haaland verzichten.
Foto: Bernd Thissen/dpa

Erling Haaland bricht beim BVB den Marktwert-Rekord der Bundesliga

Ein anderer Bundesligaspieler hat bei diesem Marktwert-Update einen deutlichen Sprung nach oben gemacht: Erling Haaland von Borussia Dortmund ist nun mit 150 Millionen Euro bewertet. Weltweit steht nur der französische Nationalstürmer Kylian Mbappé mit 160 Millionen Euro vor dem Norweger in Diensten von Borussia Dortmund. Noch nie war ein Bundesliga-Spieler so hoch gelistet wie der erst 21 Jahre alte Angreifer, der in Dortmund gerade Rekord um Rekord bricht.

Innerhalb der Bundesliga liegt Haaland klar vorne: Auf Rang zwei der wertvollsten Spieler in der deutschen Eliteliga steht Joshua Kimmich vom FC Bayern mit 90 Millionen Euro, dahinter folgen BVB-Profi Jude Bellingham sowie das FC-Bayern-Trio Serge Gnabry, Leon Goretzka und Alphonso Davies (jeweils 70 Millionen).

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.