Newsticker
Bundeskabinett beschließt Testpflicht bei Einreise ab 1. August
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FC Augsburg: Einzelkritik: André Hahn ist der beste Augsburger

FC Augsburg
16.03.2019

Einzelkritik: André Hahn ist der beste Augsburger

André Hahn traf zum 3:1 für den FC Augsburg und zeigte auch ansonsten gegen Hannover eine überzeugende Leistung.
Foto: Ulrich Wagner

Beim 3:1-Sieg gegen Hannover können mehrere FCA-Spieler überzeugen: Sergio Cordova beweist Joker-Qualitäten. Herausragend ist jedoch André Hahn.

Der FC Augsburg hat sich Luft verschafft. Durch einen verdienten 3:1-Sieg über Hannover 96 hat der FCA sogar den FC Schalke 04 überflügelt. 28.136 Zuschauer sahen eine durchaus ansehnliche Partie und eine Mannschaft, die sich in Halbzeit zwei deutlich steigerte. Die Einzelkritik.

Gregor Kobel Nach seinen beiden starken Spielen zuletzt sah Kobel beim 0:1 gar nicht gut aus und stand viel zu weit vor seinem Tor.  In der Folgezeit wurde der Schweizer dann sicherer. Allerdings: Allzu viel Arbeit musste Kobel nicht mehr verrichten. Er hatte ein Mal noch Glück als Haraguchi nur die Querlatte traf. Note 4    

Jonathan Schmid Schoss einen irren Freistoß, der zum 2:1 im Netz einschlug. Zuvor war Schmid zwar bemüht, sehr viel gelang ihm allerdings nicht. Doch sein Tor allein war das Eintrittsgeld wert. Note 3

Rani Khedira Wenn die Augsburger Abwehr bei einigen Angriffen von Hannover ins Schwimmen kam, hatte auch Khedira seine Probleme. Letztlich bügelte er aber auch einige gefährliche Situationen aus. Note 3,5  

Kevin Danso Der Verteidiger war am 0:1 für Hannover auch beteiligt. Er verlor das Kopfballduell gegen Weydandt, der ins leere Tor traf. Nach 55 Minuten hatte er die Gelegenheit, seinen Fehler wettzumachen. Scheiterte aber mit einem Kopfball an Torwart Esser. Vor allem in der zweiten Hälfte wirkte Danso wesentlich sicherer. Note 3,5

Philipp Max Im Spiel nach vorne konnte sich Max öfter gut in Szene setzen. Vielleicht wirkte Max insgesamt etwas zu angriffslustig. Wie der Rest seiner Defensivkollegen war auch er in der zweiten Hälfte wesentlich konzentrierter. Note 3,5   

Daniel Baier Der Kapitän ging weite Wege und hatte nach 21 Minuten auch eine Gelegenheit zu einem Treffer. Insgesamt hatte aber auch Baier seine Schwierigkeiten, auch weil Hannover über weite Phasen des Spiels sehr tief stand. Note 3,5 

André Hahn Fehlte in Leipzig wegen seiner fünften gelben Karte. Sein kämpferischer Einsatz bescherte ihm gegen Hannover erneut Gelb. Hahn arbeitete vor allem in der ersten Hälfte enorm viel und zeigte auch Zug zum Tor. Traf in der zweiten Hälfte unmittelbar vor dem Ausgleich den Pfosten. Hahn war definitiv der beste Augsburger auf dem Platz. Note 2

Ja-Cheol Koo Gute Aktionen und Leichtsinnsfehler wechselten sich in den ersten 45 Minuten ab. In der zweiten Hälfte wurde Koo immer nervöser und die Fehler häuften sich. Wurde nach 87 Minuten ausgewechselt. Drei Minuten vor dem Ende schickte Baum für ihn Gouweleeuw auf das Feld. Note 4,5

Dong-Won Ji In Leipzig war er verletzt, gegen Hannover stand er wieder auf dem Rasen. Und Ji war sehr präsent und in der ersten Hälfte an fast allen gefährlichen Aktionen beteiligt und hatte in der 11. und in der 33. Minute selbst gute Chancen.  Auch nach der Pause setzte Ji seinen guten Auftritt fort und hatte etwas Pech mit einem Flugkopfball. Note 2,5 

Marco Richter Nach seinem guten Kurzauftritt in Leipzig stand Richter wieder einmal in der Anfangsformation. Das hat er sich auch verdient. Vor allem nach der Pause versuchte Richter immer wieder, Hannovers Abwehr zu knacken, auch mit Schüssen aus der Distanz. In der 90 Minute kam für ihn Jensen. Note 3  

Alfred Finnbogason Der Isländer wurde sehnsüchtig zurückerwartet. Gegen Hannover stand der Mittelstürmer wieder auf dem Platz. Hatte in der ersten Hälfte ein paar gute Aktionen, doch seine Verletzungspause merkte man ihm schon an. Machte in der 59. Minute Platz für Cordova. Note 4

Sergio Cordova Wurde wenige Minuten nach seiner Einwechslung gefeiert. Cordova traf zum 1:1 und machte auch ansonsten ein gutes Spiel. So würde man sich ihn öfter wünschen. Note 2,5 

Fredrik Jensen War nur kurz für Richter in der Partie.

Jeffrey Gouweleeuw Spielte zwar nur die letzten drei Minuten, aber wichtig ist, dass er wieder halbwegs fit ist.

Es werden nur Spieler bewertet, die mindestens 30 Minuten im Einsatz waren.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

17.03.2019

Das war er aber nur, wie er die Außenlinie entlang watschelte und das Tor versenkte das haltbar gewesen ist. Bei welchem Spiel war der Kritiker denn, beim gestrigen oder bei seiner Glanzzeit vor vier Jahren!

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren