Newsticker
Britische Regierung stuft Deutschland in niedrigste Risikokategorie herab
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FC Augsburg: Einzelkritik: Starker Kobel und Danso halten die Null

FC Augsburg
09.03.2019

Einzelkritik: Starker Kobel und Danso halten die Null

King Kobel: Augsburgs Torwart Gregor Kobel (vorne) verhindert hier einen Treffer von Leipzigs Timo Werner.
Foto: Jan Woitas, dpa

Massiv defensiv: Der FC Augsburg verteidigt in Leipzig einen Punkt mit allen Mitteln. Das ging zu Lasten der Offensive. Torhüter Kobel glänzt erneut.

Beim 0:0 in Leipzig verriegelt der FC Augsburg sein Tor. Defensiv überzeugt der Fußball-Bundesligist, offensive Momente mit Durchschlagskraft sind hingegen selten. Die Bewertung der Augsburger Spieler.

FC Augsburg in der Einzelkritik: Pfiffe spornen Kobel an

Gregor Kobel: Blieb zum zweiten Mal in der Rückrunde ohne Gegentreffer. Hinterließ einen sicheren Eindruck und beeindruckte, als er kurz vor Schluss den Ball wie ein Basketballer mit einer Pranke ansaugte. Die Pfiffe der Leipziger Fans schienen ihn anzuspornen. Note 2,0

Jonathan Schmid: Spielt inzwischen wie selbstverständlich hinten rechts in der Viererkette. Erledigte seinen Job solide. Ihm kam entgegen, dass der FCA tief stand und er kaum in Sprintduelle mit Gegenspielern geriet. Note 3,5

Kevin Danso: Leistete sich zu Beginn eine Unsicherheit, danach stabilster Abwehrspieler auf FCA-Seite. Klärte brenzlige Situationen im eigenen Strafraum und hätte darüber hinaus den FCA beinahe in Führung geköpft. Note 2,0

Rani Khedira: Kehrt nach eigener Aussage gerne nach Leipzig zurück. Erst recht, wenn er mit dem FCA punktet. Arrangierte sich mit seiner Rolle als zweiter Innenverteidiger, verteidigte unaufgeregt und hielt Werner und Co. erfolgreich vom Treffen ab. Note 3,0

Philipp Max: Wurde in der 82. Minute von seinen Mitspielern gefeiert, als hätte er den Siegtreffer erzielt. Seine Rettungstat vor der eigenen Torlinie hatte ähnliche Bedeutung. Offensive Vorstöße waren in der extrem defensiven Grundordnung nicht vorgesehen. Note 3,5

Daniel Baier: Fiel durch seine leuchtend orangen Schuhe und seine Laufleistung auf. Zwölf abgespulte Kilometer waren Bestwert eines Akteurs auf dem Rasen. War mit der Organisation des Verschiebens ausreichend beschäftigt, im Spielaufbau hatte er Probleme mit aggressiv anrennenden Leipzigern. Note 3,0

Ja-Cheol Koo: Einer der vielseitigsten Mittelfeldspieler der Augsburger, diesmal neben Baier als zweiter Sechser im Einsatz. Verrichtete seine Arbeit gewissenhaft, seine Wendigkeit half ihm, sich Gegnerdruck zu entziehen. Auf Offensivaktionen verzichtete er komplett. Note 3,5

FC Augsburg in der Einzelkritik: Teigl selten offensiv - wie die meisten übrigen FCA-Spieler

Georg Teigl: Stand gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber erstmals in dieser Saison in der Startelf. Verriegelte zusammen mit Jonathan Schmid die rechte Abwehrseite. Bei Tempogegenstößen fehlte ihm der Mut nachzurücken, offensive Momente waren selten. Note 4,0

Michael Gregoritsch: Hat sein Repertoire erweitert. Gab bei gegnerischem Ballbesitz einen dritten zentralen defensiven Mittelfeldspieler, der in einer Linie auf Höhe von Koo und Baier agierte. Hätte gefeierter Torschütze werden können, RB-Torwart Gulacsi verhinderte dies reaktionsschnell. Note 3,0

Fredrik Jensen: Stand trotz Trainingsrückstands in der Startelf. Offiziell als Offensivspieler geführt, beschränkte sich aber vordergründig auf das Verengen der Räume auf der linken Seite. Seine Angriffsaktionen verpufften oft, manchen Sprint beim Tempogegenstoß sparte er sich. Note 4,0

Sergio Cordóva: Der bullige Angreifer aus Venezuela traf mit Orban und Konate auf bullige Abwehrspieler. Cordóva hatte einen schweren Stand, weil ihm Unterstützung aus dem Mittelfeld fehlte. Selten sorgte er für Entlastung, wenn er den Ball halten sollte. Blieb ohne Torchance und Durchschlagskraft. Note 4,5

Marco Richter (59. Minute für Cordova) In der laufenden Saison noch ohne Treffer. War in Leipzig aber ganz nah dran, als sein Heber neben den Pfosten strich. Auch darüber hinaus der aktivste Augsburger Angreifer mit den meisten Torschüssen. Note 3,0

Christoph Janker (83. für Jensen) Kam aufgrund der langen Verletztenliste zu seinem ersten Pflichtspiel dieser Saison. Half mit, das Unentschieden zu sichern.

Benotet werden Spieler, die mindestens 30 Minuten im Einsatz waren.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren