Newsticker
RKI registriert 64.510 Corona-Neuinfektionen – Inzidenz bei 442,7
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FC Augsburg: Einzelkritik zum 1:4 gegen Leverkusen: Der FCA besiegt sich selbst

FC Augsburg
29.08.2021

Einzelkritik zum 1:4 gegen Leverkusen: Der FCA besiegt sich selbst

Der FCA verlor verdient gegen Leverkusen. Andre Hahn war noch der auffälligste Offensivakteur.
Foto: kolbert-press

Plus Wer zwei Eigentore schießt und zwei Treffer auf dem Silbertablett serviert, kann nicht gewinnen. Somit ist das 1:4 gegen Bayer Leverkusen verdient, trotz der Lichtblicke in der Offensive.

Rafal Gikiewicz Zum zweiten Mal in dieser Saison muss der Torhüter vier Gegentore hinnehmen. Und dabei sah er überhaupt nicht gut aus. Bei seinem unmotivierten Ausflug vor dem 1:4 hatte er jedes Timing vermissen lassen. Und vor dem 0:1 stand er ohne Not meilenweit vor seinem Tor. War Gikiewicz in der vergangenen Saison der ruhende Pol, ist er jetzt genauso flatterhaft wie seine Vorderleute. Note 4,5

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

29.08.2021

Ob ein FCA in dieser Formation und Spielweise die 1. Liga erhalten kann scheint doch fraglich, mit diesem Kick and Rush gebolze wie man sieht wird die Torausbeute immer geringer und die Gegner sind im nu darauf eingestellt. Für mich ist das gestern zu Amateurhaft abgelaufen.

Permalink
29.08.2021

Für mich war das in großen Teilen ein planloses Spiel. Bei Dorsch hatte man in der ersten Hälfte das Gefühl, dass er gar nicht wusste, mit wem er zusammenspielen sollte, zeigt dann aber in der zweiten Hälfte was er draufhat und was er kann, wenn's funktioniert. Bei Hahn hatte ich das Gefühl, er war immer ein Tick zu spät, hat er den Ball, dann läufts gut für ihn. Die Drangphase zum Beginn der zweiten HZ und bis zum 1:3) war super und da hätte ein Tor für den FCA fallen müssen. Ich bin mir sicher, das Spiel wäre gedreht worden.

Permalink